Ethik im Gesundheitswesen

Zertifikatskurse für die Ethik-Fallberatung

Zertifikatskurse der Stufen K1 - K3 (AEM*) für die Ethikberatung im Gesundheitswesen

In der Medizin stellen sich immer wieder Fragen, die eine komplexe ethische Entscheidungsfindung nach sich ziehen und dennoch herbeigeführt werden müssen. Dabei sind es nicht immer nur die medizinischen Möglichkeiten und die Verpflichtung zur Wirtschaftlichkeit, welche diese Entscheidungsfindung beeinflussen, sondern auch der Wille, die Werte und die Fähigkeiten der Betroffenen selbst. Um diese Konflikte einordnen und konstruktiv klären zu können, sind vertieftes Wissen um den Sachstand und der Werkzeuge sowie Fertigkeiten der Ethik-Fallberatung notwendig.  
DIU-Zertifikatskurse qualifizieren hierfür Personen aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen, die sich innerhalb ihrer Arbeit mit ethischen Fragestellungen im Gesundheitswesen beschäftigen. 

Das Kursangebot erweitert die Vorgaben der *Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM) mit akademischen Aspekten, um sowohl das Zertifikat der AEM, als auch ein Universitätszertifikat mit zwei ECTS Punkten zu erlangen. Bei entsprechender Berufszugehörigkeit können des weiteren Fortbildungspunkte der Sächsischen Landesärztekammer vergeben werden.

Der Ablauf folgt dem Blended Learning Konzept. Dabei wird das Selbststudium der Lehr- und Gruppenarbeitssession vorangestellt. Die Phasen des Online-Selbststudiums und der Online-Gruppenarbeit werden mit dem Kompetenzerwerb der Präsenzphasen verzahnt, um diese intensiv zur Vertiefung, Anwendung, dem Transfer oder der Präsentation zu nutzen. 

Ethik-Fallberatung im Gesundheitswesen an der DIU

Der Schwerpunkt bei der ethischen Beratung im Gesundheitswesen, liegt in der Bearbeitung von ethischen Konflikten bei der Begleitung von Menschen, Angehörigen und Nahestehenden, die sich mit kranken, pflegebedürftigen oder behinderten Menschen in Ausnahmesituation auseinandersetzen müssen.

Daraus ergeben sich interdisziplinäre Teilnehmergruppen, vielfach aus dem ambulanten oder stationären Bereich, wie z.B.:

  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Altenpflege
  • Medizin
  • Psychologie
  • Theologie
  • Pädagogik/Sozialpädagogik u.a.
     

Berufliches Profil: Ethikberater:in im Gesundheitswesen

(Zertifikat K1 nach AEM)

Ethikberater:innen der Kompetenzstufe K1 sind qualifiziert, eigenständig und eigenverantwortlich ethische Fallbesprechungen (Ethik‐Fallberatungen) in Einrichtungen des Gesundheitswesens durchzuführen.
Sie sind in der Lage, ein ethisches Problem zu erkennen und zu reflektieren, den Prozess der ethischen Entscheidungsfindung zu moderieren und praktische Hilfestellung bei der Lösung eines ethischen Problems zu leisten. Ferner sind sie befähigt, den Bedarf und die Bedeutung von Ethikberatung für die Organisation zu erkennen und systematisch am Aufbau und an der Weiterentwicklung geeigneter Strukturen (z.B. regelmäßige Ethikfortbildungen, Ethikarbeitsgruppen, Ethikkomitee) mitzuwirken.

Ethikberater:innen der Kompetenzstufe K1 besitzen grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Ethik, Organisation und Beratung. Sie nutzen regelmäßig Fortbildungsmöglichkeiten, um ihre Kompetenzen in den Bereichen Ethik, Beratung und Organisation zu ergänzen und zu aktualisieren. Die Person kennt die Grenzen ihrer bestehenden Fähigkeiten und kann sie bei Bedarf schnell gezielt erweitern.

 

Zielgruppe

Mitglieder eines Ethikberatungsgremiums, wie z.B.  
Klinisches Ethikkomitee, Ethik Forum, Arbeitsgruppe Ethikberatung etc.

 

Kursablauf

Neuer Kurstermin im Ablauf: 
 

KICK-OFF:  18.02.2021 von 17:00-18:30 Uhr
PREPARION:   individuelle Lernzeit 
INTERACTION:   05.-06.03.2021 und 19.-20.03.2021
    Freitag von 13:00-19:00 Uhr und Samstag von 09:00-17:00 Uhr
SESSION:   gruppenindividuell 
PRESENTATION:   09.-10.04.2021*

 

* Bei diesem Termin kann es aufgrund der Corona-Pandemie zu Verschiebungen kommen.

 

Durch die Schulung wird ein befristetes Zertifikat erlangt. Die Entfristung erfolgt durch den Nachweis und die Nachbesprechung von drei realen Ethik-Fallberatungen innerhalb von 36 Monaten (2x eigenverantwortliche Moderation, 1x Protokollerstellung). Dabei ist jeweils eine Nachbesprechung mit erfahrenen Ethikberater*innen (Qualifikation K2, AEM oder K3, AEM) erforderlich. Im Rahmen der Teilnahme an einem von der DIU angebotenen K2 Kurses, ist die Nachbesprechung einer realen Ethik-Fallberatung vorgesehen.

 

Koordinator:in für Ethikberatung im Gesundheitswesen (Zertifikat K2 nach AEM)

Der Zertifikatskurs Koordinator:in für Ethikberatung richtet sich an Personen, die Ihre berufliche Qualifikation im Bereich der Ethik-Fallberatung erweitern möchten und setzt den Abschluss der Ausbildung zum/zur Ethikberater:in im Gesundheitswesen voraus.
Koordinator:innen nehmen in der Organisation Leitungs-, Entwicklungs- und Vernetzungsaufgaben in der Ethik-Fallberatung wahr und wirken ggf. auch auf regionaler Ebene mit. Sie sind qualifiziert unter anderem die eigenständige und eigenverantwortliche Koordination der verschiedenen Aufgaben der Ethikberatung, insbesondere das Koordinieren von Ethik‐Fallberatungen, die Entwicklung von Organisationeigenen Ethik‐Leitlinien und die Konzeption bzw. Entwicklung von Ethik‐Fortbildungen wahrzunehmen und zuständig für die Evaluation und Qualitätssicherung in diesem Bereich.


Das Kursangebot der Dresden International University erweitert die Vorgaben der *Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM) um akademische Aspekte, womit sowohl das Zertifikat der AEM, als auch ein Universitätszertifikat mit 2 ECTS Punkten erlangt wird. Personen aus dem ärztlichen Dienst oder Personen anderer Heilberufekammern, erhalten die Fortbildungspunkte der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK).

Im Rahmen einer Teilnahme am Kurs ist die Nachbesprechung einer realen Ethik-Fallberatung (K1) vorgesehen. Für die Zertifizierung K2 ist zusätzlich zur theoretischen Kursausbildung der Nachweis über mindestens 1 Jahr Mitarbeit in einem Gremium der Ethikberatung sowie praktische Erfahrung in Koordination und Moderation von Ethikberatung zu erbringen.

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Qualifikation als K1 Ethikberater:in im Gesundheitswesen (nicht entfristet oder entfristet, AEM)

 

Kursablauf

Neuer Kurstermin im Ablauf
 

KICK-OFF:   27.04.2021 von 17:00-18:30 Uhr
INTERACTION 1:   07.-08.05.2021 // Freitag 13:00-19:00 Uhr und Samstag 09:00-17:00 Uhr
PREPARION:   individuelle Lernzeit 
INTERACTION 2:   04.-05.06.2021 // Freitag 13:00-19:00 Uhr und Samstag 09:00-17:00 Uhr
SESSION:   gruppenindividuell 
PRESENTATION:  25.-26.06.2021 // Freitag 13:00-19:00 Uhr und Samstag 09:00-17:00 Uhr*

 

* Bei diesem Termin kann es aufgrund der Corona-Pandemie zu Verschiebungen kommen. Der Termin findet online statt.

Trainer:in für Ethikberatung im Gesundheitswesen (Zertifikat K3 nach AEM)

Diese Weiterbildung richtet sich an Personen, die Schulungen für Ethikberatung durchführen und befindet sich aktuell noch in der Entwicklung. 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an die zuständige Weiterbildungsmanagerin Petra Perica

(Tel.: +49 351 40470 - 311).

Moderationskurs einzeln (als Bestandteil des K1 Zertifikats)

Der solitäre Moderationskurs kann unabhängig von der Belegung eines Ethikberatung im Gesundheitswesen K1 oder K2 Kurses belegt werden. Der Kurs richtet sich an Personen, die im Rahmen des Kurses Ethikberater:in im Gesundheitswesen K1 die Grundkurse 1 und 2 belegt haben aber noch keinen abschließenden Moderationskurs. Ebenso richtet sich der Kurs an Personen, die nach Verstreichung der 36 monatigen Frist noch keine drei Ethik-Fallberatungen nachbesprochen haben und somit den Moderationskurs auffrischen müssen.

 

Abschluss   Mikro-Zertifikat der DIU / Zertifikat der AEM
    Fortbildungspunkte der Sächsischen Landesärztekammer
ECTS Punkte   1 bei 40 Unterrichtseinheiten
Kursgebühr   375€

 

Neuer Kurstermin im Ablauf:

Kick-Off   04.05.2021 von 17:00-18:30 Uhr
Session   gruppenindividuell
Presentation   11.-12.06.2021
    Freitag von 13:00-19:00 Uhr und Samstag von 09:00-17:00 Uhr