Notfallsanitäter (B.Sc.)

Nur mit Ausbildungsplatz oder abgeschl. Berufsausbildung als Notfallsanitäter möglich!

Der Bedarf an akademisch ausgebildeten Notfallsanitätern wächst

Notfallsanitäter führen medizinische Maßnahmen der Erstversorgung durch bzw. assistieren bei der ärztlichen Notfall- und Akutversorgung von Patienten. Damit werden ihnen begrenzt ärztliche Leistungen übertragen. Zunehmend tritt der Rettungsdienst auch in den Grenzbereich zwischen hausärztlicher und stationärer Betreuung. Um dieser Verantwortung und den zunehmend komplexeren Aufgaben eines Notfallsanitäters gerecht zu werden, bietet ein Studium aufbauend auf einer Ausbildung in diesem Bereich die notwendige Ergänzung. Neben der praktischen Kompetenz ist insbesondere ein fundiertes theoretisches Wissen erforderlich, um die Konsequenzen von Entscheidungen und des Handelns abschätzen zu können.

Der Bachelorstudiengang „Notfallsanitäter“ der Dresden International University (DIU) schließt diese Lücke. Das Studium erweitert die in der Berufsausbildung erworbenen Fertigkeiten und Fähigkeiten um gesundheitswissenschaftliche, betriebswirtschaftliche, pädagogische, psychologische sowie medizinische Inhalte. Dies ermöglicht einen interdisziplinären, wissenschaftlich reflektierten Austausch mit allen am Notfallgeschehen Beteiligten und eine effiziente Patientenversorgung.

Aufbau des Studiums

Das Studium ist modular aufgebaut. In den Modulen werden zum einen Grundlagen (u.a. Grundlagenwissenschaften, Methodenkompetenz), zum anderen fachwissenschaftliche Inhalte (u.a. Bezugswissenschaften, fachspezifische Themenfelder) vermittelt. Das Studium befähigt den Studierenden, als reflektierender Praktiker aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse umzusetzen. Weiterhin erhalten die Studierenden Einblick in den Aufbau und die Funktion des Gesundheitswesens und des Rettungsdienstes. Sie erfahren, wie das Gesundheitssystem, stationäre und ambulante Kliniken bzw. Einrichtungen, sowie die Träger der Notfallversorgung organisiert sind und wie Kostenträger arbeiten. Ergänzend dazu werden gesetzliche Rahmenbedingungen für die Arbeit im Gesundheitswesen vermittelt.

Zur Bewältigung der Arbeitsaufgaben eines Notfallsanitäters gehören auch soziale Kompetenzen. Die Studierenden werden darauf vorbereitet, ihr Zeit- und Selbstmanagement zu optimieren sowie selbst Personal zu leiten. Sie vertiefen ihre kommunikativen Fähigkeiten und üben sich in Führung von Patienten-/ Klienten- sowie Personalgesprächen. Ergänzend dazu werden Kenntnisse in der Lösung von Konflikten vermittelt.

Überblick zu den Studieninhalten

Wissenschaftliches Grundlagenstudium

1. Grundlagen empirischer Sozialforschung
2. Allgemeine Forschungsanwendung
3. Gesundheitswissenschaften
4. Managementlehre
5. Personal- und Sozialkompetenz

 

Fachwissenschaftliches Studium
6. Telemedizin, Medizintechnik, Nachrichtentechnik und Fahrzeugtechnik
7. Lehren und Lernen
8. Angewandte Gesundheitswissenschaften
9. Vertiefung Notfall- und Gefahrensituationen
10. Sedierung, Schmerztherapie, ambulante Intensivpflege und Interhospitaltransfer
11. Vertiefung rettungsdienstliche Praxis
12. Wissenschaftliches Projekt
13. Bachelorprüfung

Präsenzzeiten

- in den ersten 2,5 Jahren finden die Lehrveranstaltungen an wenigen Samstagen (meistens 1 Samstag pro Monat) und in 2 - 3-tägigen Blockveranstaltungen (Do bis Sa) - 1x im Semester statt

- in den letzten 1,5 Jahren bieten wir die Lehrveranstaltungen in 2 bis 3-tätigen Blockveranstaltungen ein/zwei mal im Monat an

Die Dozenten

  • Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Joachim Kugler
    Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus, Institut und Poliklinik für Arbeits- und Sozialmedizin
  • Dr. Jeannette Stark
    TU Dresden
  • Peggy Richter M.Sc.
    TU Dresden
  • Dr. Jörg Matthes
    freiberuflicher Dozent
  • Lena Otto
    TU Dresden
  • Dr. Maria Neubauer 
    TU Dresden
  • Toni Lang
    UKD Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung
  • Falko Tesch
    UKD Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung
  • Götz Schneiderat 
    TU Dresden
  • Oliver Brust
    TU Dresden
  • Prof. Dr. Katja Beesdo-Baum
    TU Dresden
  • Ines Weinhold
    WIG2
  • Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch
    Warth&Klein Graut Thornton
  • Dipl.-Kffr. Anne Maertins
    DB
  • Frank Leonhardt
    freiberuflicher Dozent
  • Rutger Nagel
    Dr. Ulla Nagel GmbH
  • Dr. Alexander Stoll
    beratung.therapie.fortbildung Dr. Stoll
  • Dr. Carsta Köhler
    GWT-TUD GmbH
  • Dr. Lioba Buscher
    TU Dresden
  • Dipl.-Päd. (univ) Andreas E. Gebhardt, MBA
    MediClin Herzzentrum Coswig, Kaufmännischer Direktor
  • Dr. phil. Cornelia Wehner
    freiberufliche Dozentin