Cannabis in der Medizin

Das A-Z der Cannabis-basierten Therapie.
Grundlagen und praktischer Einsatz Cannabis-basierter Medikamente in der ärztlichen Praxis und Apotheke

Seit März 2017 sind Cannabisblüten, Cannabisextrakte und andere Cannabinoid-haltige Arzneimittel unter bestimmten Voraussetzungen GKV-erstattungsfähig. Doch wie ist der Stand der Wissenschaft? Welche Evidenz besteht? Welche Bedeutung haben Cannabis-basierte Medikamente für die Therapie und wie werden sie eingesetzt? Wo und wie wirken Cannabinoide? Was sind die rechtlichen Grundlagen und welche Vorgaben sind bei der Verordnung zu beachten?

Der Kurs behandelt alle Fragen rund um den Einsatz und die Verordnungsfähigkeit Cannabis-basierter Medikamente. Ein umfassender Überblick zum Stand der Forschung, Physiologie und Wirkungsweise sowie zur Biochemie und Pharmakologie kombiniert mit den Vorgaben, die bei der Verordnung des Betäubungsmittels zu beachten sind.

Der Kurs "Das A-Z der Cannabis-basierten Therapie" stellt einen umfassenden, praxisorientierten und interdisziplinären Zertifikatskurs für Ärzt:innen, Pharmazeut: innen und Personen weiterer relevanter Berufsgruppen dar, die an der Verordnung und Behandlung mit Cannabinoid-haltigen Arzneimittel interessiert sind.

Inhalte und Lernziele

Ziel des Kurses ist es, umfassende und profunde Kenntnisse zu allen Aspekten der Cannabis-basierten Therapie zu vermitteln, die für Ärzt:innen und Apotheker:innen sowie weiteres medizinisches und pharmazeutisches Personal für eine sachgerechte und verantwortungsbewusste Behandlung mit allen derzeit verschreibungsfähigen Cannabis-basierten Medikamenten erforderlich sind.

Kernelement des Kurses stellt, neben der Vermittlung des aktuellen Standes der Wissenschaft, die Diskussion mit den Teilnehmenden zu praktischen Fragen aus dem beruflichen Alltag dar. Von besonderem Wert wird für die Teilnehmenden nicht nur die langjährige klinisch-praktische und wissenschaftliche Erfahrung der Dozent:innen sein, sondern auch deren herausragende Kenntnis zur Entstehung des Cannabis-Gesetzes und der aktuellen politischen und rechtliche Lage.

Inhalte (Auszug)

  • Historie zu Cannabis als Medizin
  • Botanik, Inhaltsstoffe, Pharmakologie
  • Physiologie
  • Wirkstoffe, Medikamente, Anwendung, Dosierung
  • Indikationen, Kontraindikationen, Wirkungen, Wechselwirkungen
  • Identitätsprüfung und Taxierung in der Apotheke
  • Rechtliche Grundlagen
  • Bundesopiumstelle inklusive Cannabisagentur

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Akademischer Abschluss aus den Bereichen Gesundheitswesen oder Medizin (bei Anmeldung einzureichen)

Kursablauf und Zeiten

Der Ablauf folgt dem Blended Learning Konzept. Dabei wird das Selbststudium der Lehr- und Gruppenarbeitssession vorangestellt. Somit werden die Phasen des Online-Selbststudiums und der Online-Gruppenarbeit mit dem Kompetenzerwerb der Präsenzphasen verzahnt, um diese intensiv zur Vertiefung, Anwendung, dem Transfer oder der Präsentation zu nutzen.

Nächste Kurstermine im Ablauf:

   September 2022 (immer online)

   KICK-OFF: 

   Donnerstag 08.09.2022, 18.00 - 19.30 Uhr

   PREPARATION:  individuelle Lernzeit

   INTERACTION 1:  

   Freitag 07.10.2022, 13:00-19:45 Uhr

   INTERACTION 2:  

   Freitag 14.10.2022, 13:00-19:45 Uhr 

   Samstag 15.10.2022, 09:00-16:30 Uhr

   SESSION: gruppenindividuell

   PRESENTATION: 

   Freitag 11.11.2022, 14:00-19:45 Uhr

   Samstag 12.11.2022, 09:00-16:45 Uhr

 

 

 

Kundenstimme Mikro-Zertifikatskurs Cannabis in der Medizin
Kundenstimme Mikro-Zertifikatskurs Cannabis in der Medizin

 

 

Sponsoren des Kurses

Telaleaf ist ein Telemedizin-Unternehmen, das die Versorgung mit Cannabis revolutioniert, indem es Patienten mit erfahrenen Ärzten verbindet, die in cannabisbasierter Medizin ausgebildet sind und virtuelle Arztbesuche durchführen. Unser Ziel ist es, die Ergebnisse für die Patienten zu verbessern, indem wir die Patientenerfahrung mit modernster Technologie, Einfachheit, niedrigen Kosten und einer von Experten geleiteten Ausbildung für Ärzte und Praktiker für die fortschrittlichste virtuelle Versorgung in der Cannabismedizin verbessern.

Zum Imagefilm

 

Vayamed ist eines der führenden pharmazeutischen Unternehmen in Europa für cannabinoid-basierte Medizin. 
Wir setzen uns für den Therapieerfolg und die Verbesserung der Lebensqualität von Patient:innen ein. Dabei vereinen wir unseren medizinisch-wissenschaftlichen Ansatz mit einer patientenzentrierten Therapieausrichtung. Wir ermöglichen einen lückenlosen Zugang zu Cannabisarzneimitteln und gewährleisten eine verlässliche Produktsicherheit. Außerdem treiben wir die Entwicklung innovativer Cannabisarzneimittel für den europäischen Markt voran. Ärzt:innen und Apotheker:innen stehen wir mit ausführlichen und praktischem Wissen zur Seite. Vayamed - Ihr zuverlässiger Partner für patientenzentrierte Cannabistherapie.

Zur Website

 

Little Green Pharma ist ein weltweit führendes Unternehmen für medizinisches Cannabis mit wichtigen Produktionsanlagen in Australien und Europa. Unser Ziel ist es, den Zugang von Patienten zu Cannabisarzneimitteln in GMP-Qualität auf der ganzen Welt zu verbessern und das Leben zum Besseren zu wenden. Um dies zu erreichen, unterstützen wir vor allem Ärzte bei der laufenden Aufklärung über die Vorteile der Behandlung und bei der Verschreibung, um diese so einfach wie möglich zu gestalten.

Zum Imagefilm

 

Die Dozent:innen:

Prof‘in. Dr. Kirsten Müller-Vahl

  • Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie

  • Geschäftsführende Oberärztin an der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover. Forschungsschwerpunkte: Tourette-Syndrom und andere Tic-Störungen, Cannabis-basierte Medizin
  • 1. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM)
  • 1. Vorsitzende der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente e.V. (IACM)
  • Mitglied des Sachverständigenausschusses für Betäubungsmittel der Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
  • Einzelsachverständige im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestags im Rahmen der Anhörung zum neuen Cannabis-Gesetz.

 

Dr. med. Franjo Grotenhermen

  • Niedergelassener Arzt mit dem Schwerpunkt Therapie mit Cannabis und Cannabinoiden in Steinheim/NRW
  • Mitarbeiter des nova-Instituts in Hürth/Rheinland
  • Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM)
  • Geschäftsführer der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente e.V. (IACM)

 

Dr. rer. nat. Dennis Stracke

  • Leitung FachApotheke Neurologie und Seltene Erkrankungen, MediosApotheke an der Charité, Berlin
  • Vorstandsmitglied des Verbands Cannabis versorgender Apotheken e.V. (VCA)
  • Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen e.V. (BPC)