Cannabis in der Medizin

Das A-Z der Cannabis-basierten Therapie.
Grundlagen und praktischer Einsatz Cannabis-basierter Medikamente in der ärztlichen Praxis und Apotheke

Seit März 2017 sind Cannabisblüten, Cannabisextrakte und andere Cannabinoid-haltige Arzneimittel unter bestimmten Voraussetzungen GKV-erstattungsfähig. Doch wie ist der Stand der Wissenschaft? Welche Evidenz besteht? Welche Bedeutung haben Cannabis-basierte Medikamente für die Therapie und wie werden sie eingesetzt? Wo und wie wirken Cannabinoide? Was sind die rechtlichen Grundlagen und welche Vorgaben sind bei der Verordnung zu beachten?

Der Kurs behandelt alle Fragen rund um den Einsatz und die Verordnungsfähigkeit Cannabis-basierter Medikamente. Ein umfassender Überblick zum Stand der Forschung, Physiologie und Wirkungsweise sowie zur Biochemie und Pharmakologie kombiniert mit den Vorgaben, die bei der Verordnung des Betäubungsmittels zu beachten sind.

Der Kurs "Das A-Z der Cannabis-basierten Therapie" stellt einen umfassenden, praxisorientierten und interdisziplinären Zertifikatskurs für Ärzt:innen, Pharmazeut: innen und Personen weiterer relevanter Berufsgruppen dar, die an der Verordnung und Behandlung mit Cannabinoid-haltigen Arzneimittel interessiert sind.

Inhalte und Lernziele

Ziel des Kurses ist es, umfassende und profunde Kenntnisse zu allen Aspekten der Cannabis-basierten Therapie zu vermitteln, die für Ärzt:innen und Apotheker:innen sowie weiteres medizinisches und pharmazeutisches Personal für eine sachgerechte und verantwortungsbewusste Behandlung mit allen derzeit verschreibungsfähigen Cannabis-basierten Medikamenten erforderlich sind.

Kernelement des Kurses stellt, neben der Vermittlung des aktuellen Standes der Wissenschaft, die Diskussion mit den Teilnehmenden zu praktischen Fragen aus dem beruflichen Alltag dar. Von besonderem Wert wird für die Teilnehmenden nicht nur die langjährige klinisch-praktische und wissenschaftliche Erfahrung der Dozent:innen sein, sondern auch deren herausragende Kenntnis zur Entstehung des Cannabis-Gesetzes und der aktuellen politischen und rechtliche Lage.

Inhalte (Auszug)

  • Historie zu Cannabis als Medizin
  • Botanik, Inhaltsstoffe, Pharmakologie
  • Physiologie
  • Wirkstoffe, Medikamente, Anwendung, Dosierung
  • Indikationen, Kontraindikationen, Wirkungen, Wechselwirkungen
  • Identitätsprüfung und Taxierung in der Apotheke
  • Rechtliche Grundlagen
  • Bundesopiumstelle inklusive Cannabisagentur

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Approbation als Arzt / Ärztin oder Apotheker:in ODER
  • Ausbildung zur PTA/MTA ODER
  • Medizinstudierende in höheren Fachsemestern
  • Andere Berufsgruppen auf Anfrage

 

Kursablauf und Zeiten

Der Ablauf folgt dem Blended Learning Konzept. Dabei wird das Selbststudium der Lehr- und Gruppenarbeitssession vorangestellt. Somit werden die Phasen des Online-Selbststudiums und der Online-Gruppenarbeit mit dem Kompetenzerwerb der Präsenzphasen verzahnt, um diese intensiv zur Vertiefung, Anwendung, dem Transfer oder der Präsentation zu nutzen.

Nächster Kurstermin im Ablauf:

KICK-OFF   30.09.2021 von 18.00 - 19.30 Uhr   online
PREPARATION   individuelle Lernzeit   online
INTERACTION 1   22.- 23.10.21   online
    Freitag von 14:00-20:00 Uhr und Samstag von 09:00-17:30 Uhr 
INTERACTION 2   29.10.21   online
    Freitag von 13:00-19:45 Uhr 
SESSION   gruppenindividuell   online
PRESENTATION   10.-11.12.21   online
    Freitag von 14:00-20:00 Uhr und Samstag von 09:00-15.45 Uhr 

 

Jetzt unverbindlich vormerken lassen

 

Die Dozent:innen:

Prof‘in. Dr. Kirsten Müller-Vahl

  • Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie

  • Geschäftsführende Oberärztin an der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover. Forschungsschwerpunkte: Tourette-Syndrom und andere Tic-Störungen, Cannabis-basierte Medizin
  • 1. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM)
  • 1. Vorsitzende der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente e.V. (IACM)
  • Mitglied des Sachverständigenausschusses für Betäubungsmittel der Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
  • Einzelsachverständige im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestags im Rahmen der Anhörung zum neuen Cannabis-Gesetz.

 

Dr. med. Franjo Grotenhermen

  • Niedergelassener Arzt mit dem Schwerpunkt Therapie mit Cannabis und Cannabinoiden in Steinheim/NRW
  • Mitarbeiter des nova-Instituts in Hürth/Rheinland
  • Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM)
  • Geschäftsführer der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente e.V. (IACM)

 

Dr. rer. nat. Dennis Stracke

  • Leitung FachApotheke Neurologie und Seltene Erkrankungen, MediosApotheke an der Charité, Berlin
  • Vorstandsmitglied des Verbands Cannabis versorgender Apotheken e.V. (VCA)
  • Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen e.V. (BPC)