Dentalhygiene (B.Sc.)

Steigern Sie Ihre Fachkompetenz im Bereich Dentalhygiene – Bachelorstudium für zahnmedizinische Fachangestellte.

Dieses Programm, speziell für zahnmedizinische Fachangestellte konzipiert, bietet tiefgreifendes Wissen und praktische Fähigkeiten in der Zahnmedizin, verbunden mit interprofessioneller Zusammenarbeit. Erweitern Sie Ihre Kompetenzen in Bereichen wie Parodontologie, Kariesprävention und interdisziplinärer Patientenbetreuung. Dieses Studium bereitet Sie optimal auf die Herausforderungen in der modernen zahnmedizinischen Praxis vor und ermöglicht Ihnen, neue Karrierewege, Leistungen und Aufgaben zu erschließen. Dies schließt die Befähigung ein, über Aufbau und Leitung von Präventionsbereichen den Zahnärztinnen und Zahnärzte im Rahmen des Zahnheilkundegesetzes zu entlasten und ihn zu unterstützen, den veränderten Praxisanforderungen aufgrund des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels gerecht zu werden. 

Nach diesem Studium sind sie in der Lage komplexe Aufgaben der zahnmedizinischen Befunderhebung, Prävention, Therapie und Nachsorge im Rahmen delegierbarer Leistungen in der Betreuung von Gesunden und Patienten mit Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten zu übernehmen. Des weiteren können sie chirurgische Parodontitis-Therapien übernehmen sowie mit der Praxisleitung Zahnärztinnen und Zahnärzte entlasten und unterstützen.

Vorteile für Mitarbeiter:innen & Praxis:

Dieses Studium vermittelt nicht nur fundiertes medizinisches Grundlagenwissen und spezialisierte Kenntnisse in den Bereichen Parodontologie und Kariesprävention, sondern auch ausgeprägte Kompetenzen in der interdisziplinären Zusammenarbeit und Patientenkommunikation.

Sie als Mitarbeiter:in und Ihre Mitarbeiter:innen in der Praxis werden zu Expertinnen in der effektiven Befunderhebung und Therapieplanung, was zu einer präziseren und individuelleren Patientenbetreuung führt. Mit ihren erweiterten Fähigkeiten können sie nicht nur die tägliche Praxisarbeit unterstützen, sondern auch neue Präventions- und Behandlungskonzepte entwickeln und umsetzen. Dies steigert die Behandlungsqualität und Patientenzufriedenheit.

Darüber hinaus bringt dieser Abschluss eine Erleichterung für die Zahnärzt:innen mit sich. Ihre Mitarbeiter:innen sind in der Lage, im Rahmen des Zahnheilkundegesetzes delegierbare Leistungen zu übernehmen und somit Zahnärzt:innen spürbar zu entlasten. Dies führt zu einer effizienteren Praxisorganisation und ermöglicht es den Zahnärzt:innen, sich auf komplexere Fälle zu konzentrieren.

Zielgruppe

  • Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (ZFA)
  • Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in (ZMP)
  • Berufstätige ZFA und ZFM
Nächster Studienstart: 01. Oktober 2024
Jetzt informieren & bewerben!
Studienstart 2025: 01. April
Jetzt informieren & bewerben!

Die Vorteile

Modulübersicht

Modul 1 - Psychologisches, pädagogisches und fremdsprachliches Basiswissen (10 ECTS)

Modulverantwortung: Prof. Dr. Johan Wölber

Inhalt:

  • Einführung in das Studium
  • Computer Science, E-Learning
    • Unterstützung von Lernprozessen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien.
    • Recherchen der Fachliteratur im Internet
    • Anwendung von Grafiksoftware und -hardware
  • Fachenglisch
    • Lesen und verstehen englischer Fachtexte
    • Anfertigung englischer Abstracts englische Literaturrecherchen
  • Studium Fundamentale

    Modul 2 - Medizinische Grundlagen (10 ECTS)

    Inhalt:

    • Orale Gesundheit und Orale Biologie
      • Anatomie, Embryologie, Histologie und Physiologie Adipositas
      • Anatomische Kenntnisse oraler Strukturen
      • Embryologie der Mundhöhle
    • Orale Pathologie
      • Störungen und Erkrankungen der Mundhöhle und anliegender Organe einschließlich Gesichtsschmerz
      • Mundschleimhauterkrankungen, Schleimhautveränderungen, Erkrankungen der Speicheldrüsen und Tumoren
    • Zahnmorphologie- und -störungen
    • Hospitationen 

    Modul 3 - Wissenschaftliches Arbeiten (5 ECTS)

    Modulverantwortung: Dr. rer. nat. Michael Beithe

    Inhalt:

    • Grundlagen zum „Wissenschaftlichen Arbeiten“
      • Forschungsprozess
      • Beurteilung wissenschaftlicher Arbeit
    • Forschungsrichtungen
      • qualitative Sozialforschung
      • quantitative Sozialforschung
    • Statistik
      • Grundlagen Statistik
      • Deskriptive Statistik
      • Wahrscheinlichkeitsrechnung
      • Induktive Statistik
      • Datenaufbereitung
    • Grundlagen der Literaturrecherche
      • selbständige Definition eines Forschungsthemas
      • Aufbau von Seminararbeiten
      • Vorbereitung der Literatursuche
      • Suche in Bibliothekskatalogen und wissenschaftlichen Suchmaschinen
      • Auswertung der Ergebnisse
      • Präsentation von Seminararbeiten

     

    Modul 4 - Zahnheilkundliche Grundlagen der Dentalhygiene (10 ECTS)

    Modulverantwortung: Prof. Dr. Hannig, Christian

    Inhalt:

    • Zahnheilkunde und Notfallmedizin
      • Kariologie und Endodontie 
      • Pädodontie, Kieferorthopädie 
      • Gerontostomatologie
      • Prothetik
      • Radiologie
      • Notfallmedizin
    • Qualitätsmanagement
      • Organisation 
      • Abrechnung
    • Klinik/ Hospitation

    Modul 5 - Gesundheitspsychologie, Kommunikation und Public Health (5 ECTS)

    Modulverantwortung: Prof. Dr. Johan Wölber

    Inhalt:

    • Public Health
      • Prinzipien und historische Eckpunkte der Epidemiologie
      • Epidemiologische Studiendesigns
      • Volks-, Mund-gesundheit, Soziologie, Ethik, Multikulturelle Gesundheits-förderung
      • Public Health aus nationaler und internationaler Perspektive
    • Rhetorik, Kommunikation und Fehlermanagement
      • Grundlegende Kommunikationstheorien und -modelle
      • Transaktionsanalyse, themenzentrierte Interaktion
      • Systemische und kooperative Beratungskonzepte sowie Konflikt- und Fehlermanagement
    • Pädagogik, Motivations- und Gesundheitspsychologie
      • Körperliche, kognitive, emotionale und soziale Entwicklung in allen Altersgruppen

    Modul 6 - Parodontale Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge (10 ECTS)

    Inhalt:

    • Parodontologie
      • Struktur und Funktion des Parodonts
      • Ätiologie und Pathogenese der gingivalen und parodontalen Erkrankungen
      • Diagnostik und Klassifikation
      • Behandlungsmöglichkeiten
    • Literaturreferate
    • Klinik/Hospitation

    Modul 7 - Dentalhygienische Propädeutik (5 ECTS)

    Inhalt:

    • Grundlagen der Dentalhygiene
    • Vertiefung Dentalhygiene

    Modul 8 - Dentalhygienische Klinik I (5 ECTS)

    Inhalt: PD Dr. Karin Lorenz

    • Vorbereitung der Patientenbehandlung
    • Planung, Durchführung und Nachsorge der Patienten, Hospitation bei chirurgischen Eingriffen

    Modul 9 - Basiswissen der Therapie, Nachsorge und Prävention periimplantärer Erkrankungen (10 ECTS)

    Modulverantwortung: Dr. med. dent. Elyan Al-Machot, M.Sc

    Inhalt:

    • Periimplantäre Erkrankungen
      • Unterschiede der thekodontalen Zahnbefestigung und der Implantatverankerung
      • Ätiopathogenese der periimplantären Erkrankungen
      • Diagnostik und Klassifikation
      • Therapiemaßnahmen
      • Therapieergebnisse und Prognose
      • Nachsorge
    • Chirurgische Therapie von Parodontitis und Periimplantitis
    • Hospitation chirurgische Implantologie

    Modul 10 - Lebensstil- und Ernährungsmedizin (5 ECTS)

    Modulverantwortung: Prof. Dr. Johan Wölber

    Inhalt:

    • Grundlagen Ernährungszahnmedizin
    • Grundlagen andere Lebensstilfaktoren
    • Kommunikation/ motivierende Gesprächsführung im Kontext der Lebensstilfaktoren

    Modul 11 - Dentalhygienische Klinik II (10 ECTS)

    Modulverantwortung: PD Dr. Lorenz, Katrin

    Inhalt:

    • Vorbereitung der Patientenbehandlung
    • Mukositis- und Periimplantitisprävention
    • dentalhygienisches Management von Implantatpatienten und OP-Assistenz

    Modul 12 - Wissenschaftliches Projekt (8 ECTS)

    Modulverantwortung: Prof. Dr. Johan Wölber

    Inhalt:

    • Entwickeln und Formulieren von Forschungsfragen
    • Erstellen eines „Forschungsexposés“ bzw. einer Disposition, Publikationsregeln / Urheberrecht
    • Erstellung eines Abstracts (in englischer Sprache) und Projekt zur Literatur-recherche und Datenerhebung, richtiges Zitieren

    Bachelorarbeit mit Kolloquium (12 ECTS)

    Modulverantwortung: Prof. Dr. Johan Wölber

    Im Kolloquium müssen die Studierenden nachweisen, dass Sie in der Lage sind, ein komplexes Thema in kurzer Zeit darzustellen und Ihre Argumente gegen Kritik zu verteidigen.

    Scientific Director

    Prof. Dr. Johan Wölber

    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

    Zulassungsvoraussetzungen:

    • Berufsausbildung als Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r und
    • eine Fortbildung als Zahnmedizinische Prophylaxeassistent/-in und
    • ZFA Ausbildung und ZMP Fortbildung werden mit 60 ECTS angerechnet
    • allgemeine oder fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung oder Fachhochschulzugangsberechtigung
    • Für Zahnmedizinische Fachangestellte ohne allgemeine oder fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung oder Fachhochschulzugangsberechtigung:

    Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen zum Studium an der DIU

    Hinweise zur Bewerbung

    Bitte senden Sie uns für Ihre Bewerbung folgende Unterlagen: 

    • Abschlusszeugnis der vorangegangenen akademischen Bildungswege
    • Tabellarischer Lebenslauf 
    • Zeugnis der Hochschulzugangs- oder Fachhochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis oder Ähnliches)
    • Ohne Hochschulzugangs- oder Fachhochschulzugangsberechtigung: Nachweis über die 3jährige Berufserfahrung
    • Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r
    • Nachweis der Fortbildung als Zahnmedizinische Prophylaxeassistent/-in

    Vollständige Bewerbungsunterlagen bitte an studyadvisory@di-uni.de senden.

    Kompakt

    Abschluss:
    Bachelor of Science (B.Sc.)
    Studienort: 
    Dresden/Online
    Studienstart:
    01. Oktober 2024 &
    01. April 2025
    Studiendauer:
    6 Semester
    Studiensprache:
    Deutsch (TestDaF B2)
     
    Studientage:
    wöchentliche Online-Kontaktzeit (1 Doppelstunde)
    Selbststudienaufträge mit Lernbegleitung (u.a. Chatsupport)
    2 Blockveranstaltungen mit 2,5 Tagen pro Semester (eine an der Hochschule und eine an einer Partnerklinik/-praxis)
    ECTS-Punkte:
    180 ECTS
    Studienart: 
    Teilzeit
    Studiengebühr: 
    595€ pro Monat
    Finanzierungsmöglichkeiten

    JETZT INFORMIEREN & BEWERBEN

    Dieser Studiengang ist akkreditiert

    Alle Bewertungen lesen

    Ihre Ansprechpartnerin

    DIU WhatsApp Beratung:

    QR-Code scannen oder anklicken!

    Weitere Informationen unter Whats App Studienberatung.

    Die Lernveranstaltungen finden zum größten Teil in Präsenz und Online statt. Lernmaterialien werden den Studierenden zur Verfügung gestellt, um auch asynchrones selbstorganisiertes Lernen zu ermöglichen.

    Lernfreie Phasen in der Sommer- und Weihnachtszeit.  

    Im Dozierendenteam des Studiengangs sind sowohl hochkarätige Wissenschaftler:innen als auch erfahrene Praktiker:innen vertreten. So werden fundierte Informationen aus der Wissenschaft und Forschung mit hohem Praxisbezug durch den hohen Klinikanteil vermittelt.

     

    Am Studiengang nehmen Teilnehmende aus dem zahnmedizinischen Bereich teil. Profitieren Sie von diversen Lerngruppen und dem Blick über den Tellerrand. Wir bieten interdisziplinären Austausch in lockerer Atmosphäre. 

     

    Das könnte Sie auch interessieren

    FAQ

    Ist es möglich, das Studium nach der Regelstudienzeit erfolgreich zu beenden?

    § 2 Regelstudienzeit
    Der Bachelorstudiengang wird mit Präsenz- und unterstützten Selbststudienphasen berufsbegleitend absolviert. Die Regelstudienzeit umfasst das Studium, die Prüfungen einschließlich der Bachelorarbeit sowie alle geforderten Studienleistungen. Sie beträgt 7 Semester. Durch die Studienordnung und das Lehrangebot ist sichergestellt, dass Prüfungsvorleistungen und Prüfungsleistungen in den festgesetzten Zeiträumen abgelegt werden können.
    Zur Ermöglichung der Inanspruchnahme der gesetzlichen Mutterschutzfristen und der Fristen der Elternzeit wird der zeitliche Studienablauf auf Antrag des Studierenden individuell geregelt. Zeiten des Mutterschutzes und der Elternzeit werden auf laufende Fristen nicht angerechnet. Gleichartige Regelungen gelten für behinderte und chronisch kranke Studierende.

    §5 Abs. 7
    Die Bachelorprüfung ist bis zum Ende der Regelstudienzeit abzulegen. Ist die Bachelorprüfung nicht innerhalb von vier Semestern nach Abschluss der Regelstudienzeit abgelegt, gilt sie als erstmals nicht bestanden. Eine nicht bestandene Bachelorprüfung kann nur innerhalb eines Jahres einmal wiederholt werden. Die Zulassung zu einer zweiten Wiederholungsprüfung ist nur auf Antrag zum nächstmöglichen Prüfungstermin möglich. Eine weitere Wiederholungsprüfung ist nicht zulässig. Nach Ablauf dieser Frist gilt sie als nicht bestanden.

    Wie setzt sich die Abschlussnote des Studiums zusammen?

    Für die Bachelorprüfung wird eine Gesamtnote gebildet. Die Gesamtnote der Bachelorprüfung errechnet sich als Mittelwert aus den mit den Leistungspunkten gewichteten Modulnoten und der mit 10 Leistungspunkten gewichteten Note der Bachelorarbeit.