Unternehmensführung, (MBA)

Fit für die Arbeitswelt 4.0

Die Absolventen dieses Studienprogramms erwerben in diesem berufsbegleitenden zweijährigen Programm aufbauend auf ihrem akademischen und beruflichen Vorwissen Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen, selbstständig und im Team betriebswirtschaftliches Know-how zu entwickeln und innovative Konzepte anzuwenden.

Durch eine enge Verbindung zwischen modernen Managementtheorien und betrieblicher Praxis erlangen die Teilnehmer übergreifende Fach-, Praxis- und Handlungskompetenzen, die zur Wahrnehmung von Führungsaufgaben erforderlich sind.

Mit einem erfahrenen Dozententeam, das aus Wissenschaftlern aus dem Hochschulbereich und erfahrenen Praktikern besteht, werden Theorie und Praxis der modernen Managementlehre erarbeitet und die funktionalen Bereiche eines Unternehmens aus insgesamt fünf Betrachtungsperspektiven analysiert. Durch Seminare, Fallstudien und Unternehmensprojekte wird den MBA-Studierenden ein fachübergreifender Überblick über alle Managementbereiche vermittelt. Gruppen- und Projektarbeiten motivieren die Teilnehmer, an die Grenzen ihrer Team- und Leistungsfähigkeit vorzustoßen und dadurch Führungskompetenzen zu entwickeln.

Im Einzelnen sollen folgende individuelle Kompetenzen vermittelt und gefördert werden:

  • Erwerb betriebswirtschaftlicher und fachübergreifender anwendungsorientierter Expertise,
  • Analyse unternehmerischer Entscheidungsprozesse mit Hilfe betriebswirtschaftlicher Instrumente und Methoden,
  • multidimensionale Betrachtungsweise komplexer Vernetzungen zwischen verschiedenen Funktionsbereichen im Unternehmen und seiner Umwelt,
  • eigenständige Entwicklung von Lösungskonzepten für praktische ökonomische und unternehmerische Problemstellungen sowie
  • Schulung der Teamfähigkeit und
  • Stärkung der persönlichen Reife zur Übernahme von Verantwortung und erfolgreicher Personalführung.

Überblick zu den Studieninhalten

  1. Basic Skills I
    Unternehmerisches Denken; Wissenschaftliches Arbeiten; Rhetorik; Präsentationstechniken
  2. Basic Skills II
    Managementtheorien; Human Resources; Business Process Modelling; Projektmanagement; Qualitätsmanagement
  3. Business Environment
    Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen; Internationales Wirtschaftsrecht; Wirtschaftsenglisch
  4. Analytical Skills
    Statistik, Operations Research, Entscheidungstheorie
  5. Finance
    Externes Rechnungswesen; Unternehmensfinanzierung; Investition; Steuern
  6. Marketing
    Grundlagen Marketing; Marktforschung; Marketingmanagement; Customer Relationship Management; Dienstleistungsmanagement
  7. Business Information
    Information Management; Enterprise Intelligence; E-Business
  8. Management Skills I
    Business Controlling; Industrielles Management; Logistik Management; Supply Chain Management
  9. Management Skills II
    Change und Konfliktmanagement; Corporate Governance; Innovation Management; Portfoliomanagement; Entrepreneurial Management

Die Dozenten

Wissenschaftliche Leitung und Dozententeam

Wissenschaftlicher Leiter:

  • Prof. Dr. rer. pol. habil. Eric Schoop, Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement, TU Dresden

Dozenten (Auswahl):

Das Dozententeam setzt sich aus Wissenschaftlern aus dem Hochschulbereich und erfahrenen Praktikern zusammen.

  • Prof. Dr. Udo Buscher, Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Industrielles Management, Technische Universität Dresden
  • Dr. Hans Sander, Business Solution Architekt, SAP Deutschland, Dresden
  • Dipl.-Sprechwiss. Annett Görlich, Sprechwissenschaftlerin in der klinischen Sprechwissenschaft
  • Prof. Dr. Prof. h. c. Uwe Götze, Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensführung und Controlling, Technische Universität Chemnitz
  • Prof. Dr. Steffen Greiffenberg, Dozent im Bereich Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Sachsen, Geschäftsführer der semture GmbH, Business Process Management
  • Nikolaus C. Raben, Inhaber NCRaben – Wirtschaftscoaching, Reinbek (Hamburg)
  • Dr. Jörg Heidig, Kommunikations- und Prozesspsychologe, Berater und Supervisor
  • Prof. Dr. Alexander Kemnitz, Inhaber der Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung, Technische Universität Dresden
  • Prof. Dr. Hans-Eric Rasmussen-Bonne, LL.M. Attorny-at-Law (New York), Rechtsanwalt
  • Prof. Dr. Rainer Lasch, Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Logistik, TU Dresden
  • Dr. Henry Kreikenbom, Geschäftsführer der Firma aproxima Agentur für Markt- und Sozialforschung Wismar
  • Dr. rer. pol. Gabriele Faßauer, Lehrbeauftragte an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Dresden
  • RAin StB Dr. Dorit Radmacher, Associate Partner Leipzig, Warth & Klein Grant Thornton AG
  • Prof. Dr. phil. et. rer. nat. habil. Rüdiger von der Weth, Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre / Personalwirtschaft und Arbeitswissenschaften, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • Prof. em. Dr. rer. oec. habil. Dr. h.c. Wolfgang Uhr, Professur für Wirtschaftsin­formatik, insb. Informationssys­teme in Industrie und Handel, TU Dresden
  • Prof. Dr. Cornelia Zanger, Professorin für Marketing und Handelsbetriebslehre an der TU Chemnitz

Brückenkurse

Bewerber mit weniger als 240 ECTS können durch Brückenkurse an der DIU weitere Leistungspunkte erwerben. Die Grundvoraussetzung für den Studienstart ist ein erster akademischer Abschluss mit mind. 180 ECTS.

 

30 Leistungspunkte mit dem Zertifikatskurs
Wirtschaftsmediation - Verhandlungs- und Konfliktmanagement

Nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungsleistungen erhält der Teilnehmer zusätzlich zu den 30 Leistungspunkten ein entsprechendes Zertifikat. Außerdem können Teilnehmer eine Einzelsupervision eines eingereichten Falles wahrnehmen und damit die Voraussetzungen zum Führen des Titels „Zertifizierter Mediator“ erlangen.

 

30 Leistungspunkte mit dem Praxissemester

Das Praxissemester zielt auf die Nutzung und den Transfer von erworbenen fachlichen und persönlichen Kommunikationskompetenzen bei der Bearbeitung konkreter Aufgabenstellungen. Die Organisation und die Auswahl des Feldes der beruflichen Tätigkeit obliegen der/dem Studierenden und sollen die dem Studiengang zugrunde liegenden Fachbereiche beinhalten.

 

15 Leistungspunkte mit der Modulanalyse

Für die Erlangung von Zusatz-ECTS können auch eine oder mehrere Modulanalysen abgelegt werden. Hierbei handelt es sich um die wissenschaftliche Betrachtung eines der Themen aus den Modulen des jeweiligen Studienganges, welche in einer theoretischen Arbeit tiefergreifend betrachtet werden. Die Themenfindung geschieht durch den Studierenden in Abstimmung mit einem Dozenten aus dem MBA Unternehmensführung.