Human Communication (M.A.)

Kommunikationspsychologie und -management

Konflikte entstehen oftmals aufgrund fehlender oder falsch verstandener bzw. angewendeter Kommunikation. Das geschieht mündlich und schriftlich. Im digitalen Zeitalter, die die schriftliche Kommunikation in Echtzeit und mit wenigen Worten ermöglicht, ist die Gefahr für Missverständnisse nochmals deutlich erhöht. Rechtzeitig im Vorfeld eventuell aufkommende Spannungsfelder zu erkennen und präventive Maßnahmen zu ergreifen, ist ein Ergebnis des Masterstudiengangs „Human Communication - – Kommunikationspsychologie und -management“ der Dresden International University. Der Studiengang verbindet Kommunikation mit Psychologie und Organisationsführung. Gesprächsführung, Mediation, Konfliktmanagement und Personalführung sind wichtige Werkzeuge im Umgang mit Führungskräften, Mitarbeitern, Partnern und Dienstleistern. Die Teilnehmer lernen Kommunikationstheorien und –techniken kennen, erhalten akademisches und praktisches Hintergrundwissen für eine erfolgreiche Kommunikation mit dem Ziel eigenständig lösungsorientierte Gespräche zu führen. Zahlreiche praktische Anwendungen ermöglichen einen Eins-zu-Eins-Einsatz des Erlernten im eigenen Alltag – beruflich und privat. Während des Studium lernen die Teilnehmer zahlreiche Methoden und Mechaniken kennen und anzuwenden. Diese unterstützen und stärken im Berufsleben den Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeiter, aber auch privat und helfen das Gegenüber zu motivieren. Gespräche werden gezielt geführt und Konflikt vermieden. Ein wichtiger Punkt des Studiums ist dabei die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.

Der Studiengang zeichnet sich aus durch die Verbindung von wissenschaftlichen Grundlagen der Psychologie und Kommunikation mit konkreten Trainingseinheiten zu beruflich relevanten Kommunikationsaspekten. Er ermöglicht die Weiterentwicklung unternehmensrelevanter Kommunikationsstrukturen durch wissenschaftliche Untersuchungen im Rahmen der Projekt- und Masterarbeit. Die Teilnehmer bearbeiten konkrete Fallstudien mit praxisorientierten Lösungsansätzen. Durch die Vielfältigkeit der Teilnehmer und ihrer beruflichen Hintergründe ergeben sich vielseitige Diskussionsimpulse.

Das berufsbegleitende Studium ist lässt sich durch eine effektive Zeiteinteilung der Module gut in den Alltag integrieren. Das Studium ist für jede Branche und jeden Bereich geeignet. Das Lernen in einem kleinen privaten Umfeld führt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den Inhalten, einem starken praktischen Austausch und vielen Möglichkeiten die Theorie praktisch zu üben. Die Dozenten sind erfahrene Experten auf dem Gebiet.

Überblick zu den Studieninhalten

  1. Allgemeinpsychologische Grundlagen menschlicher Kommunikation
  2. Differentielle Kommunikationspsychologie
  3. Personalkommunikation, Personalführung und Personalentwicklung
  4. Organisationspsychologie und Organisationskommunikation
  5. Kommunikative Handlungskompetenzen I:
    Rhetorik, Argumentation, Körpersprache und Kreatives Schreiben
  6. Kommunikative Handlungskompetenzen II:
    Mediengestützte Kompetenzen
  7. Kommunikative Handlungskompetenzen III: 
    Moderation und Verhandlungsführung, Konfliktmanagement und Mediation
  8. Wissenschaftliches Arbeiten und Projektstudium
  9. Empirische Forschung und Statistik

Weitere Dozenten

  • Annett Görlich, Dipl.-Sprechwissenschaftlerin, Dresden
  • Jörg Heidig, Dipl.-Kommunikationspsychologe (FH), freiberufliche Tätigkeit in den Bereichen Training, Coaching und Organisationsentwicklung; Dumares Kommunikation
  • Prof. Dr. em. Hubert Jall, Professor für Soziale Arbeit und Pädagogik an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München - Abteilung Benediktbeuren
  • Ina Jäkel, Trainerin und Coach, „gegeKomm“ – Gesundheitsgerechte Kommunikationspsychologie, Berlin
  • Prof. Dr. Thomas Köhler, Professur "Bildungstechnologie" an der Technischen Universität Dresden, Direktor Medienzentrum der TU-Dresden, Direktor Institut für Berufspädagogik an der Fakultät Erziehungswissenschaften der TU Dresden
  • Dr. Jörg Neumann, Leiter der Abteilung Medienstrategien am Medienzentrum der TU Dresden
  • Prof. Dr. Bolko Pfau, Niedergelassener Nervenarzt, Schwerte
  • Dr. Claudia Prescher, TU Dresden Fachrichtung Psychologie, Psychologie des Lehrens und Lernens
  • Prof. Dr. em. Brigitte Pyerin, Professorin für Erziehungswissenschaften, Hochschule Zittau/Görlitz (FH)
  • Dr. Stephanie Rohac, Trainerin und Coach, „kommunikation bewegt“
  • Dr. Matthias Rudolf, TU Dresden - Fachrichtung Psychologie, Methoden der Psychologie
  • Prof. Dr. Matthias Schmidt, Professor für Organisationspsychologie HS Zittau/Görlitz
  • Prof. Dr. Gerhard Tutz, Ludwig-Maximilian Universität München, Leiter des Instituts für Statistik
  • Prof. Dr. Rüdiger von der Weth, Professor für Betriebswirtschaftslehre - Arbeitswissenschaften und Personalwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)