Pflege (B.Sc.)

Nur mit Ausbildungsplatz möglich!

Mit Verstand und Herz

Aufgrund der demographischen Entwicklung der Bevölkerung verändern sich die Anforderungen des Berufsfelds. Die Zunahme chronischer Erkrankungen erfordert vom pflegenden Personal neben umfangreicher fachspezifischer Qualifikation ein hohes Maß an Zeit- und Selbstmanagement. Die dafür erforderlichen Kenntnisse werden im Studium analysiert, reflektiert und erweitert. Damit entstehen gefestigte Kompetenzen. Weiterhin erhalten die Studierenden einen umfassenderen Einblick in den Aufbau und die Funktion des Gesundheitswesens. Dabei werden gesetzliche Rahmenbedingungen dargestellt sowie der Tätigkeitsbereich des Care Managements verdeutlicht.

Nach erfolgreicher Teilnahme wird der Titel „Bachelor of Science“ (B. Sc.) verliehen. Ein weiterführendes Masterstudium kann im Anschluss an das Bachelorstudium absolviert werden.

Der Studiengang richtet sich an alle Auszubildenden im Bereich Gesundheits- und Krankepflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege,  Altenpflege und der generalisierten Pflege (Pflegefachwirt).

Aufbau des Studiums

Das Studium ist modular aufgebaut. In den Modulen werden zum einen Grundlagen (u.a. Grundlagenwissenschaften, Methodenkompetenz), zum anderen fachwissenschaftliche Inhalte (u.a. Bezugswissenschaften, fachspezifische Themenfelder) vermittelt. Das Studium befähigt den Studierenden, als reflektierender Praktiker aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse umzusetzen. Weiterhin erhalten die Studierenden Einblick in den Aufbau und die Funktion des Gesundheitswesens. Sie erfahren, wie das Gesundheitssystem, stationäre und ambulante Kliniken bzw. Einrichtungen organisiert sind und wie Kostenträger arbeiten. Ergänzend dazu werden gesetzliche Rahmenbedingungen für die Arbeit im Gesundheitswesen vermittelt.

Zur Bewältigung der Arbeitsaufgaben einer Pflegekraft gehören auch soziale Kompetenzen. Die Studierenden werden darauf vorbereitet, ihr Zeit- und Selbstmanagement zu optimieren sowie selbst Personal zu leiten. Sie vertiefen ihre kommunikativen Fähigkeiten und üben sich in Führung von Patienten-/ Klienten- sowie Personalgesprächen. Ergänzend dazu werden Kenntnisse in der Lösung von Konflikten vermittelt.

Überblick zu den Studieninhalten

Wissenschaftliches Grundlagenstudium

1. Grundlagen empirischer Sozialforschung
2. Allgemeine Forschungsanwendung
3. Gesundheitswissenschaften
4. Managementlehre
5. Personal- und Sozialkompetenz
6. Präventionswissenschaften

Fachwissenschaftliches Studium

7. Care Management
8. Pflegewissenschaften
9. Gesundheitssystem und Berufsrecht
10. Advanced Nursing Practice
11. Wundheilung
12. Erweiterte Arbeitsfelder (Wahlpflicht)
13. Wissenschaftliches Projekt/  Bachelorvorbereitung
14. Bachelorprüfung

 

 

 

Präsenzzeiten

1. Semester (= Probezeit der Ausbildung): keine Lehrveranstaltungen
2- 5. Semester: Lehrveranstaltungen an 1-2 Samstagen pro Monat & 1 Blockveranstaltung (2-3 Tage) pro Semester
6. Semester (= Prüfungszeit der Ausbildung): keine Lehrveranstaltungen
7.- 8. Semester (= Vollzeitjahr):  Lehrveranstaltungen an 3 Tagen pro Woche (Mi-Fr)

Abschluss des Vollzeitjahres mit Bachleorarbeitsphase (Anfertigung und Verteidigung der Bachelorarbeit)

Die Dozenten

  • Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Joachim Kugler, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus, Institut und Poliklinik für Arbeits- und Sozialmedizin
  • Dr. Jeannette Stark, TU Dresden
  • Peggy Richter M.Sc., TU Dresden
  • Dr. Jörg Matthes, freiberuflicher Dozent
  • Lena Otto, TU Dresden 
  • Dr. Maria Neubauer, TU Dresden
  • Toni Lange, UKD Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung 
  • Falko Tesch, UKD Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung
  • Götz Schneiderat, TU Dresden
  • Oliver Brust, TU Dresden
  • Prof. Dr. Katja Beesdo-Baum, TU Dresden 
  • Ines Weinhold, WIG2
  • Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch, Warth & Klein Graut Thornton 
  • Dipl.-Kffr. Anne Maertins, DB
  • Frank Leonhardt, freiberuflicher Dozent
  • Rutger Nagel, Dr. Ulla Nagel GmbH
  • Dr. Alexander Stoll, beratung.therapie.fortbildung Dr. Stoll
  • Dr. Carsta Köhler, GWT-TUD GmbH
  • Dr. Lioba Buscher, TU Dresden
  • Jana Hühmer-Wittig, M.Sc., freiberufliche Dozentin
  • Christiane Dumke, freiberufliche Dozentin
  • Prof. Dr. Joachim Fauler, freiberuflicher Dozent
  • Dipl.-Päd. (univ) Andreas E. Gebhardt, MBA, MediClin Herzzentrum Coswig, Kaufmännischer Direktor
  • Dr. phil. Cornelia Wehner, freiberufliche Dozentin
  • RAin Yvonne Hamal, Rechtsanwältin
  • Ulrich-Peter Hühmer, freiberuflicher Dozent
  • Birgit Kalkbrenner, Universitätsklinikum Dresden
  • Prof. Dr. med Frank Kroschinsky, Uniklinikum Dresden
  • Kevin Pfaffner, M.Sc., KPMG AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Dipl.-Soz. Götz Schneiderat, TU Dresden
  • Dr. Holger Sebastian, Elblandklinikum Meißen, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Chefarzt
  • Nina Mütze,B.Sc., Alumni; Städtisches Klinikum Dresden, Zentrale Praxisanleiterin
  • Dipl.-Pflegew. Jörg Matthäi, freiberuflicher Dozent
  • Denise Küster, MPH , Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV), Administrative Leiterin
  • Tomas Helbing B.Sc., Alumni, UKD
  • Dr. med. Bernd Schottmann, Diagnosticum, Labor Dresden