Osteopathische Therapie

(B. Sc., M.Sc.), Berufsbegleitend*

Die Dresden International University bietet sowohl einen berufsbegleitenden Bachelor- und den darauf aufbauenden Masterstudiengang „Osteopathische Therapie“ an.

* Zur Berufsausübung sind ggf. weitere gesetzliche Vorschriften zu beachten. Der Studienabschluss allein, begründet noch keine Berufszulassung.

Bachelor

Die Studierenden erwerben im Rahmen des Bachelorstudiengangs „Osteopathische Therapie“ die notwendigen wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Grundlagen zur Entwicklung ihrer Fach- und Handlungskompetenz im Bereich der Osteopathie.

Die Studierenden erhalten eine solide Grundlage für das wissenschaftliche Arbeiten sind in der Lage, dieses Wissen in ihrer zukünftigen beruflichen Praxis systematisch anzuwenden. Die Verzahnung von Theorie und Praxis spielt in der Lehre eine ganz besondere Rolle.

Der Bachelorstudiengang „Osteopathische Therapie“ ergänzt die Tätigkeiten im bisherigen Beruf und vermittelt die dafür erforderlichen grundlegenden fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten, Methoden und Prinzipien. Die Inhalte des Studiums liefern eine hervorragende fachliche Voraussetzung für ein gesellschaftliches Engagement der Studierenden. Das Studium zielt auf eine umfassende Erweiterung der Persönlichkeit und Profilierung in allen Kompetenzbereichen fachlicher, methodischer, personaler und sozialer Aspekte. Diese sind eine wichtige Erweiterung der Kompetenzen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Patienten und ein nicht unwesentlicher Aspekt eines späteren Heilungserfolges.

Master

Der Studiengang richtet sich an Studierende, die nach dem Bachelorstudium „Osteopathische Therapie“ fachlich vertiefende Kenntnisse auf wissenschaftlichem Niveau erlangen wollen. Sie erwerben somit im Rahmen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Osteopathische Therapie“ weiterführende Fach- und Handlungskompetenzen.

Überblick zu den Studieninhalten

Bachelor

  1. Grundlagenfächer:
    medizinisch-theoretische Grundlagen (Anatomie, Physiologie, Histologie/ Embryologie, Neuroanatomie);
    fachspezifische theoretische Grundlagen (Grundkenntnisse spezifischer Prinzipien und Theorien aus der Biomechanik)
  2. Humanwissenschaften:
    Psychologische Grundlagen (Einführung in die Grundbegriffe der Psychologie, Geschichte und Methodik der Psychologie, Psychologie des gesunden Menschen, Psychopathologie, Neurosen- und Psychosenlehre, klinischen Psychologie)
  3. Medizinfächer:
    Semiologie/spezifische Krankheitslehre (Kenntnisse von pathologischen Veränderungen; Zusammenhang mit entsprechenden klinischen Symptomen, Basiswissen über Ätiologie, Pathogenese, Symptomatik, Diagnostik, Therapie, Komplikation, Prognose, Prävention und Rehabilitation
  4. Bildgebende Verfahren in der Medizin 
  5. Osteopathische Medizin:
    Grundlagen der Osteopathie (Konzept/Philosophie);
    Fachpraktische Anwendung Osteopathie (spezifische Befunderhebungen durchzuführen und auf dieser Grundlage therapeutische Maßnahmen gezielt einsetzen; durch Erhebung von Kontrollbefunden prüfen sie ergebnisorientiert ihr Handeln)

Master

  1. Grundlagenfächer:
    Epigenetik, Physiologie, Endokrinologie, Immunologie
  2. Humanwissenschaften:
    Psychosomatik Klinik, Differenzialdiagnostik/Leitlinien, Psychiatrie
  3. Medizinfächer:
    Differenzialdiagnostik/Leitlinien, Labor/Klinische Chemie, Radiologie, Semiologie, Pädiatrie und Gynäkologie
  4. Osteopathische Medizin:
    Osteopathische Praxis, Klinische Anatomie, Praktikum, Klinische Dossiers

Weitere Dozenten

  • Prof. Dr. Sybille Bergmann
  • Prof. Dr. Andreas Birkenfeld
  • Prof. Dr. Thomas Heinzeller
  • Prof. Dr. Frank Jacobi
  • Prof. Dr. Günter Lehmann
  • Prof. Dr. Christian Albrecht May
  • Prof. Dr. Michael Muders
  • Prof. Dr. Thomas Noll
  • Prof. Dr. Heinrich Platzbecker
  • Prof. Dr. Bernhard Schipp
  • Prof. Dr. Tjalf Ziemssen
  • PD Dr. Matthias Görnig
  • Dr. Rainer Baumgärtner
  • Dipl.-Soz. Päd. Angelika Fuchs
  • Dr. med. Jean-Pierre Guillaume
  • Christian Hartmann
  • Souzy Kroflin, B. Sc.
  • Dr. med. Patrick Merker
  • Axel Müller, M. Sc.
  • Jörg Piechottka, Arzt
  • Joachim Salomon, M. Sc.
  • Dr. med. Spohr
  • Dipl.-Inf. Barbara Steinmetz
  • Dipl.-Psych. Mikhail Stojkovski