Corporate Digital Leadership & Transformation (MBA)

Neue Formate der digitalen Führung

Um im Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein, braucht ein Unternehmen technisch versierte und vorausschauende Führungskräfte, die ihre Organisation sicher durch das digitale Zeitalter navigieren. Diese haben digitale Visionen für die Zukunft und besitzen die digitale Kompetenz zu deren Umsetzung.

 

An wen richtet sich der Studiengang?

Das Qualifikationsziel des Masterstudiengangs ist es, Studierende aus der Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte durch die Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen im Kontext der digitalen Transformation zu befähigen, Strategien und Lösungen zu erarbeiten, um Unternehmen durch diesen Wandel zu führen. Dazu werden sowohl fachlich-inhaltliche als auch methodisch-wissenschaftliche Kenntnissen und Kompetenzen vermittelt, gleichzeitig werden die Studierenden im Hinblick auf die Veränderung ihrer persönlichen Rolle in Führung und Digitalisierung befähigt.

 

Bitte akzeptieren Sie funktionelle Cookies um den Inhalt zu sehen.

 

Inhalte des Studienganges im Überblick

Der Studiengang besteht aus acht Modulen: fünf themenbezogene Pflichtmodule, ein Pflichtmodul mit wahlpflichtigem Inhalt, ein Pflichtmodul Digitalprojekt sowie eine Masterarbeit.

Studiengang Corporate Digital Leadership

Um im wettbewerblichen Ökosystem als Vordenker zu agieren  (Modul 1) und die Wandlungsfähigkeit zielgerichtet voranzutreiben, brauchen Unternehmen technisch versierte (Modul 2) und innovative Führungskräfte  (Modul 3), die ihre Organisation sicher durch das digitale Zeitalter navigieren  (Modul 4) und ihre Führungskompetenz zur Umsetzung digitaler Visionen  (Modul 5) für die Zukunft nutzen können. Da der Innovationsdruck zukünftig exponentiell steigt, werden kontinuierlich spezifisches Know how, kreative Methoden und neue digitale Formate erforderlich  (Modul 7).
Die praktische Arbeit in einem zwei Semester umspannenden Digitalprojekt  (Modul 6) ermöglicht den Studierenden, das erworbene Wissen studienbegleitend in einem gesicherten Rahmen anzuwenden und ihre Ergebnisse direkt in das Projektumfeld einzubringen.
Die wissenschaftliche Reflexion in einer Masterarbeit  (Modul 8) komplettiert analytische Fähigkeiten mit methodischer Vorgehensweise zu eigenen wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen.

Die Module adressieren eine Lernreise durch alle Stationen eines Unternehmens, mit denen Führungskräfte im digitalen Zeitalter konfrontiert werden. In allen Modulen können die beruflichen Erfahrungen individuell eingebracht sowie eigenes technologisches und methodisches Wissen weiterentwickelt und ausgebaut werden.

 

Die Dozenten

Wissenschaftliche Leitung und Dozententeam

Wissenschaftlicher Leiter:

  • Prof. Dr. rer. pol. habil. Eric Schoop, Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement, TU Dresden
  • Prof. Dr. Joachim Niemeier, Geschäftsführer der Dresden International University GmbH

Dozenten (Auswahl):

Das Dozententeam setzt sich aus Wissenschaftlern aus dem Hochschulbereich und erfahrenen Praktikern zusammen.

  • Prof. Dr. Frank Schönefeld, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung , T-Systems Multimedia Solutions GmbH; Vorstand des Silicon Saxony e.V.
  • Prof. Dr. Susanne Strahringer, Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Industrie und Handel, TU Dresden
  • Prof. Dr. Ralph Sonntag,Inhaber der Professur für Marketing, insbesondere multimediales Marketing, HTW Hochschule für Technik und Wirtschafts Dresden
  • Prof. Dr. Martin Engstler,Studiendekan für Wirtschaftsinformatik und digitale Medien an der HdM Hochschule der Medien in Stuttgart
  • Prof. Dr. Silke Geithner,Professorin für Führung und Organisation in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft an der Evangelischen Hochschule Dresden und Geschäftsführerin am Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH