Wir müssen reden und zwar regelmäßig – über Multiple Sklerose.

02. September 2022

17 Studierende haben am 30.08. das berufsbegleitende, überwiegend virtuelle, Masterstudium zum Multiple Sklerose Spezialisten aufgenommen und wurden feierlich und herzlich von Studiengangsinitiator und -leiter Prof. Dr. med. Tjalf Ziemssen (Professur für klinische Neurowissenschaften Universitätsklinikum Dresden) und Startmodulleiterin Prof. Dr. med. Christine Stadelmann-Nessler (Professur für Neuropathologie Universität Göttingen) begrüßt.

© Phil Hubbe

Wer ist gestern in unseren Master eingestiegen?

Assistenzärzt:innen, aber vor allem Neurologen:innen. Einige fangen gerade an, mit MS Patienten zu arbeiten. Andere arbeiten schon seit einigen Jahren im MS-Schwerpunkt, z.B. in einer DSMG zertifizierten Schwerpunktpraxis, MS Ambulanz oder Reha-Klinik.

Eine Medienmanagerin ist an Board, die viele Patienten und MS Professionals von ihrem profunden Blog und Podcast MS-Perspektiven kennen.
 

Hier eine Sammlung der gestern genannten Gründe, warum diese 17 Studierenden jetzt freiwillig und voller Vorfreude zwei Jahre die „Schulbank“ drücken:

  • fachlich an eigene Grenzen gestoßen
  • Ziel: schlauer und informierter werden, und damit seine klinische Arbeit verbessern
  • Man möchte Patienten besser beraten können
  • Mehr Kompetenz in diesem Spezialgebiet
  • Bedarf nach regelmäßigem Austausch mit Kollegen im deutschsprachigen Raum
  • Wissen aus erster Hand durch „die“ ausgewiesenen MS Experten aus Forschung und Klinik
  • Pharmaunabhängiges, strukturiert aufbereitete Wissensvermittlung
  • Endlich mal tiefergehendes Wissen und Austausch über Grundlagenthemen, über Differentialdiagnosen, über Therapien über die Schubtherapie hinaus
  • Besprechung und Diskussion über relevante Studien und Veröffentlichungen
  • Tiefer Einstieg in für Patienten wichtige Themen wie sozialrechtliche Aspekte
     

Wir bedanken uns bei folgenden Pharmaunternehmen, die durch ihre Spenden und Förderungen 15 der 17 Studierenden das Studium finanziell erst ermöglicht haben:

6 Teilstipendien in Höhe von 6.000 Euro ermöglichten folgende Spender:

  • Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA für eine Spende in Höhe von 25.500 Euro
  • Sanofi Aventis Deutschland GmbH für eine Spende in Höhe von 10.000 Euro

Insgesamt 9 Deutschlandstipendiumsplätze ermöglichten die Förderer:

  • Almirall Hermal GmbH für die Förderung von 4 Deutschlandstipendiaten
  • Merck Serono GmbH für die Förderung von 2 Deutschlandstipendiaten
  • Und Biogen GmbH sowie Alexion Pharma Germany GmbH für die Förderung je von einem Deutschlandstipendiaten.

Es ist auch noch verspätet möglich in den Studiengang einzusteigen, allerdings gibt es nur noch 3 freie Plätze.

Einzelne Modulbuchungen sind ebenfalls möglich.

Ende November startet das erste englischsprachige Matrikel in Kooperation mit der European Charcot Foundation, weitere Infos finden Sie hier auf der Seite des MS Charcot Masters.

 

Bei weiteren Fragen können Sie gern die Studiengangsmanagerin Franziska Ramisch kontaktieren:
+49 351 40470 - 150
franziska.ramisch@di-uni.de

Mehr Infos zum Studiengang finden sie hier:
Multiple Sklerose Management (M.Sc.)

Bild von ©Hubbe Cartoons

Neuer Podcast verfügbar!
Hier klicken & jetzt hören.