Icon Rechtswissenschaften

Kongress

14. Kongress Qualitätssicherung in der medizinischen Begutachtung


Datum: Freitag, 09. Juni 2017
 
Ort: Hotel Elbflorenz, im World Trade Center Dresden, Rosenstraße 36, 01067 Dresden
 
Abschluss: Das Symposium erfüllt die Voraussetzung nach § 15 FAO im Rahmen eines Fachanwaltsfortbildungsseminars im Umfang von 6,5 Zeitstunden.
Die Sächsische Landesärztekammer vergibt für das Symposium die entsprechenden Fortbildungspunkte für Ärzte
 
Teilnahmegebühr: 300,00 EUR
250,00 EUR für cpu-Studenten und cpu-Absolventenmehrwertsteuerfrei,
inkl. Tagungsunterlagen und Verpflegung

Kontakt 3564,3565

Veranstalter:

 
Logo DIU
 
Logo Eipos

In Kooperation mit:

09:00 – 09:10 Uhr

Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher
Präsidentin Dresden International University

Block I – Aus medizinrechtlicher Perspektive
Moderation:Dr. Ulrich Freudenberg
Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen
 
09:10 – 10:15 UhrAktuelle rechtliche Fragen ärztlicher Begutachtung aus dem Sozialrecht
 
 Einführung
Dr. Ulrich Freudenberg
Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen
 
 Zulässigkeit von Begleitpersonen während der Begutachtung
Carina Habelt
Sächsisches Landessozialgericht, Chemnitz
 
 Das zweite Pflegestärkungsgesetz – Konsequenzen für die Begutachtung
Andrea Kaden
MDK Sachsen, Dresden
 
10:15 – 11:15 UhrAktuelle rechtliche Fragen ärztlicher Begutachtung aus dem
Arzthaftungs- und Versicherungsrecht

Markus Schlüter
Oberlandesgericht Dresden
 
11:15 – 11:45 UhrKaffeepause
 
11:45 – 13:00 UhrJuristen und Sachverständige im Gespräch – Ein Diskussionsforum
 
13:00 – 14:00 UhrMittagessen
 
 
Block II – Aus fachmedizinisch-gutachterlicher Perspektive
Moderation:Dr. med. Rainer Kluge
Sächsische Landesärztekammer, Dresden
 
14:00 – 14:45 UhrAktuelles aus der Schmerzbegutachtung (Psychiatrie-Psychosomatik)
PD Dr. med. Francisco Pedrosa Gil

HELIOS Vogtland-Klinikum Plauen
 
14:45 – 15:30 UhrSpannungsfeld Leitlinien/Empfehlungen versus Physiologie –
ein Beitrag für die Gutachterpraxis

Prof. Dr. med. Uwe Schulte-Sasse
Heilbronn
 
15:30 – 16:00 UhrDiskussion zu den Themen des Nachmittags
 
16:00 – 16:30 UhrKaffeepause
 
 
Block III – Medizinrecht und Gutachterpraxis
Moderation:Dr. Ulrich Freudenberg/Dr. Rainer Kluge
 
16:30 – 17:30 UhrDie Zurechenbarkeit von Vorschädigungen in der
Zusammenhangsbegutachtung – Aus unfallchirurgischer Sicht

Prof. Dr. med. Christof Wagner
Klinikum Ingolstadt
 
 Aus juristischer Sicht
Prof. Dr. iur. Bernd-Rüdiger Kern
Institut für Recht und Ethik in der Medizin, Leipzig

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. iur. Bernd-Rüdiger Kern war von 1993 bis 2014 Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht in Leipzig. Er ist u.a. Mitglied der Ethikkommission der Sächsischen Landesärztekammer, wissenschaftlicher Leiter des Medizinrecht LL.M., medizinrechtlicher Leiter der cpu-Qualifizierung und Herausgeber des Handbuch des Arztrechts (Laufs/Kern).

 

Moderation

Dr. iur. Ulrich Freudenberg ist seit 1996 als Richter und seit 2007 als Vorsitzender Richter am Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen tätig. Er ist Mitglied im Beirat „Medizinischer Sachverständiger cpu“ und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Dr. med. Rainer Kluge, Jahrgang 1950, ist Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Im Jahr 1992 wurde an der Sächsischen Landesärztekammer die Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen ins Leben gerufen, die Dr. Rainer Kluge seit Gründung als Vorsitzender leitet. Dr. Kluge war u.a. von 2003 bis 2016 als Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz tätig.

 

Referenten

Carina Habelt ist seit 2003 als Richterin am Sächsischen Landessozialgericht Chemnitz tätig. Ihre Zuständigkeit fällt in die Bereiche soziales Entschädigungs-, Schwerbehinderten- und Rentenrecht sowie GUV. Carina Habelt ist als Koordinatorin für die medizinischen Sachverständigen der Sozialgerichtsbarkeit des Freistaates Sachsen insbesondere mit der Weiterbildung und Akquise der Sachverständigen betraut.

Andrea Kaden ist seit 2014 die Leiterin des Fachbereiches Pflege Begutachtung im MDK Sachsen. Als M.Sc der Gesundheits- und Pflegewissenschaften und zertifizierte Pflegesachverständige war und ist Sie aktiv mit der Vorbereitung und Implementierung des PSG II sowohl MDK Sachsen intern als auch in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen auf Bundesebene tätig.

Prof. Dr. iur. Bernd-Rüdiger Kern war von 1993 bis 2014 Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht in Leipzig. Er ist u.a. Mitglied der Ethikkommission der Sächsischen Landesärztekammer, wissenschaftlicher Leiter des Medizinrecht LL.M., medizinrechtlicher Leiter der cpu-Qualifizierung und Herausgeber des Handbuch des Arztrechts (Laufs/Kern).

Markus Schlüter ist seit Januar 2016 Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Dresden. Zu den Zuständigkeiten seines Senats zählen u.a. das Arzthaftungs- und das Versicherungsrecht. Er war zuvor als Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium der Justiz und als Richter am Sozialgericht, Landgericht und Oberlandesgericht Dresden tätig.

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Francisco Pedrosa Gil war von 2002 bis 2008 Leiter der Psychosomatischen Ambulanz an der LMU München, seit 2010 ist er Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Vogtlandklinikum Plauen. Er ist als Sachverständiger für das (Landes-)Sozialgericht Chemnitz, zuvor auch in München, tätig.

Prof. Dr. med. Uwe Schulte-Sasse ist Facharzt für Anästhesie (seit 1982), war Direktor der Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin an den SLK-Kliniken Heilbronn (1987-2011) sowie als stellvertr. Ärztlicher Direktor/Ärztlicher Direktor (2002-2009) tätig. Prof. Schulte-Sasse ist als Sachverständiger in der Begutachtung von Schadensfällen tätig und leitet im Vorsitz die Arbeitsgemeinschaft für Arztrecht.

Prof. Dr. med. Christof Wagner, MHBA, ist u.a. Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie sowie geprüfter Gutachter für Berufskrankheiten und Unfallbegutachtung in der gesetzlichen Unfallversicherung. Nach langjähriger Tätigkeit als Oberarzt an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Ludwigshafen ist er seit 2012 im Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie am Klinikum Ingolstadt tätig und ständiger Vertreter im D-Arzt-Verfahren. Er ist außerplanmäßiger Professor an der Universität Heidelberg und hat verschiedene Lehraufträge im In- und Ausland inne.

Fortbildungspunkte/Teilnahmebescheinigung

Der Kongress erfüllt die Voraussetzung nach § 15 FAO im Rahmen eines Fachanwaltsfortbildungsseminars im Umfang von 6,5 Zeitstunden. Fortbildungspunkte für Ärzte sind bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt.

Alle Kongressteilnehmer erhalten am Ende der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung.

 

Tagungsunterlagen

Die Tagungsunterlagen mit den Vorträgen stellen wir Ihnen zum Kongress als Tagungsmappe zur Verfügung.

 

Hinweise zur Übernachtung

Es wurde für Kongressteilnehmer ein Abrufkontingent im Hotel Elbflorenz eingerichtet. Das Stichwort für das Abrufkontingent wird mit der Anmeldebestätigung übermittelt.

Netzwerkpartner:
  • Rechtsanwaltskammer Sachsen
  • Züblin
  • EuroMediCom