Icon Kultur und Sozialwissenschaften

Masterstudiengang

Kultur + Management, M.A.


Start des Programms:21. April 2016
20. Oktober 2016
Studiendauer:2 Jahre
ECTS-Punkte:120
Abschluss:Master of Arts (M.A.)
Studiengebühren:14.000 EUR
SAB-Förderung möglich!

Kontakt

Dipl.-Soz. Tanja Matthes

Tel:  0351 40470-131
Fax: 0351 40470-110
tanja.matthes@di-uni.de


Semperoper Dresden, Deutsches Hygiene-Museium, Kultur+Management, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Staatsschauspiel Dresden
Dieser Studiengang wurde durch ZEvA akkreditiert

Der 2-jährige Masterstudiengang „Kultur + Management“ der Dresden International University (DIU) erfolgt in enger Kooperation mit folgenden kulturellen Einrichtungen:


Die Verbindung von akademischem Studium und praktischer Kulturarbeit ist in dieser Form einmalig in Europa. Allein die Qualität und die inhaltliche Facette der kooperierenden, in ihrer Art einzigartigen, Kultureinrichtungen und die Vielfalt der angebotenen künstlerischen Genres sind bedeutende Alleinstellungsmerkmale des Studiengangs. Leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dresdner Museen, der Semperoper (Sächsische Staatsoper Dresden), des Festspielhauses Hellerau und des Schauspielhauses bilden mit fachkundigen Praktikern aus anderen Einrichtungen und Universitätswissenschaftlern gemeinsam den Lehrkörper der Dresden School of Culture. Sie ermöglichen auf diese Weise einen engen Zusammenhang zwischen Studium und akademischer Reflexion auf der einen und der Praxis künstlerischer Produktion und Vermittlung auf der anderen Seite. Das Studienangebot „Kultur + Management“ richtet sich vor allem an Absolventen aus kultur-, sozial-, sprach- und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen sowie an Kulturpraktiker, die an einer theoretischen und systematischen Fundierung ihrer Arbeit interessiert sind.

Ein bedeutender Anteil des Studiums ist der Mitarbeit in einem künstlerischen Projekt (Inszenierung, Ausstellung, etc.) gewidmet. Diese Praxiserfahrung kann in der abschließenden Masterarbeit analysiert werden, so dass auch die Kunstinstitutionen an diesen Erkenntnissen partizipieren.   

Der Masterstudiengang ist ZEvA akkreditiert.

Ein Gesamtkunstwerk und einmalig in Europa

Der Masterstudiengang Kultur + Management der Dresden School of Culture der Dresden International University (DIU) bietet den Teilnehmern eine in dieser Form einzigartige Verbindung von akademischem Studium und kultureller Praxis. Er eröffnet den Studierenden die Möglichkeit zu einer interdisziplinären Ausbildung für Kultur und Management in herausragenden Kultureinrichtungen. Das Angebot richtet sich vor allem an Absolventen aus kultur-, sozial-, sprach- und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen sowie an theoretischen und einer systematischen Fundierung interessierte Kulturpraktiker.

Das Studium vermittelt durch einen intensiven Praxisbezug, bei gleichzeitiger Sensibilisierung für die Besonderheiten des Kunst- und Kulturbereiches, kulturwissenschaftliches, ökonomisches und juristisches Fachwissen.

Der 2-jährige Studiengang versetzt seine Absolventen in die Lage, auf aktuelle und neue Herausforderungen im Kulturbetrieb kreativ und kompetent zu reagieren. Dazu gehört die Fähigkeit kurzfristige, pragmatische Entscheidungen zu treffen, aber auch eine Perspektive, um Kultur langfristig zu sichern, zu entwickeln.

Das Studium an der DIU bietet die notwendigen Voraussetzung, sich diese Kompetenzen anzueignen und sich damit für anspruchsvolle Aufgaben zu qualifizieren. Neben der akademischen Ausbildung ermöglichen die kooperierenden Kultureinrichtungen den Studierenden eine vertiefte praktische Ausbildung in den Schwerpunktbereichen Bildende Kunst/Museum, Darstellende Künste/Musik und Zeitgenössische Kunst/Medien. Aus dieser Zusammenarbeit kann auch die Masterarbeit hervorgehen. 

Der Studiengang Kultur + Management bietet die Chance zu einer wissenschaftlich fundierten Zusatzqualifikation, die theoretische Systematik mit kultureller Kompetenz verbindet und für die berufliche Zukunft von entscheidendem Vorteil ist. Damit ist der Studiengang an sich bereits ein Gesamtkunstwerk.

Das Curriculum

Der Masterstudiengang Kultur + Management an der Dresden International University (DIU) führt die Teilnehmer zum Master of Arts (M.A.). Der 2-jährige Studiengang verbindet akademische Ausbildung mit kultureller Praxis. Die Module setzen sich aus Präsenzphasen und dem Selbststudium zusammen. Insgesamt umfasst der Studiengang 3.600 Zeitstunden. Die meisten Veranstaltungen finden in der Regel alle 14 Tage von Donnerstag bis Samstag statt.

Der Studiengang ist in 6 Module gegliedert. Die ersten fünf Module vermitteln Managementkompetenzen und ökonomisches, rechtliches und kulturpolitisches Know-how. Des Weiteren erhalten die Teilnehmer spezialisiertes Wissen zu den Schwerpunkten des Studienganges:

  • Bildende Kunst/Museum,
  • Darstellende Künste/Musik und
  • Zeitgenössische Kunst/Medien

Ein wesentlicher Bestandteil des Masterstudiengangs ist der Erwerb praktischer Handlungskompetenzen, die dem Berufsbild des Kulturmanagers entsprechen. Das Präsenzstudium wird ergänzt durch ein kulturpraksiches Projektstudium. Das findet in der Regel in einer der kooperierenden Kultureinrichtungen statt. Es besteht aber auch die Möglichkeit das Projektstudium in einer anderen Institution zu absolviert.

Die kooperierenden Kultureinrichtungen

 

Modul 1: Kulturwissenschaftliche Grundlagen

  • Kulturgeschichte
  • Ausgewählte Aspekte der Kunstgeschichte, Musikgeschichte, Geschichte der Darstellenden Künste, Mediengeschichte 
  • Einführung in die Kultursoziologie
  • Musik- und Opernsoziologie
  • Literatur- und Theatersoziologie
  • Kunstsoziologie 
  • Grundbegriffe der Ästhetik 
  • Architektur, Stadtplanung, Denkmalschutz 
  • Ethik kulturellen Handelns 
  • Neuere Kultur- und Gesellschaftsdiskurse 

Modul 2: Kulturökonomie und Recht

  • Volkswirtschaftliche Grundlagen der Kulturökonomie
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Kulturökonomie
  • Kosten-, Leistungsrechnung und Controlling
  • Grundlagen des öffentlichen- und bürgerlichen Rechts
  • Nationale und internationale Rechtsgrundlagen für Kulturbetriebe

Modul 3: Kulturpolitik und Kulturförderung

  • Kulturpolitik in der Bundesrepublik, in Europa bzw. im internationalen Vergleich
  • Kulturpolitik nach Schwerpunktbereichen 
  • Kulturpolitische Exkursion
  • Kulturfinanzierung und Kulturförderung
  • Zivilgesellschaftliche Strategien für Kultur
  • Kulturentwicklungsplanung

Modul 4: Kulturelle Produktions- und Vermittlungsprozesse

  • Künstlerische Produktionsprozesse nach Schwerpunktbereichen 
  • Präsentation und Repräsentation – Theorie der Aufführung und des Ausstellens nach Schwerpunktbereichen 
  • Kulturevaluation
  • Technik und Kulturproduktion
  • Öffentlichkeitsstrategien und öffentlichkeitsbezogene Techniken für Kultur 

Modul 5: Management kultureller Institutionen

  • Spezifische Management- und Organisationsformen der Schwerpunktbereiche 
  • Kulturmarketing
  • Management kommerzieller Kulturunternehmen
  • Personalorganisation und -führung
  • Studienakademie

Modul 6: Kulturpraktisches Projektstudium

  • Zehnwöchige Präsenz in Praxisstellen eines Schwerpunktbereichs

Die Lehrveranstaltungen des Präsenzstudiums finden in der Regel innerhalb der ersten drei Semester statt. Jedes Modul schließt mit entsprechenden Prüfungen ab. Bei der Festlegung des kulturpraktischen Projektstudiums sind individuelle Regelungen möglich. Die Masterarbeit wird im vierten Semester angefertigt.

Herausragende Wissenschaftler und renommierte Kulturpraktiker sichern dem Masterstudiengang "Kultur + Management" der Dresden International University (DIU) höchstes Niveau und seine Einzigartigkeit.

Die wissenschaftliche Leitung

  • Prof. Dr. em. Karl Siegbert Rehberg
    Inhaber der Forschungsprofessur für Soziologische Theorie, Theoriegeschichte und Kultursoziologie an der TU Dresden, ständiger Gastprofessor an der Università degli Studi di Trento, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie von 2003-2007

Dozenten (Auswahl): 

  • Prof. Gerd Uecker
    Ehemaliger Intendant der Sächsischen Staatsoper Dresden  
  •   
  • Prof. Dr. Hartwig Fischer
    Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden  
  •   
  • Prof. Klaus Vogel 
    Direktor der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden
      
  • Wilfried Schulz
    Intendant des Sächsischen Staatsschauspiel Dresden
  • Wolfgang Rothe
    Kaufmännischer Geschäftsführer
    Sächsische Staatstheater - Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden 
  •   
  • Dieter Jaenicke
    Künstlerischer Leiter des Europäischen Zentrums der Künste Dresden-Hellerau
  •   
  • Prof. Dr. Martin Roth
    Direktor des Victoria & Albert Museum London  
  •   
  • Wolfgang Schaller
    Intendant der Sächsischen Staatsoperette Dresden
  • Sabine Stenzel
    Kaufmännische Leiterin des Europäischen Zentrums der Künste Dresden-Hellerau
  •  
  • Anselm Rose 
    Ehemaliger Intendant der Dresdner Philharmonie  
  •   
  • Holk Freytag 
    Ehemaliger Intendant des Staatsschauspiel Dresden 
  •   
  • Manfred Wiemer
    Leiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden  
  •      
  • Prof. Dr. Matthias Munkwitz
    Hochschule Zittau/Görlitz  
  •   
  • Prof. Dr. Hardy Geyer 
    Hochschule Merseburg  
  •   
  • Dr. Vera Battis-Reese
    Kaufmännische Direktorin der Dresden Frankfurt Dance Company 
  •  
  • Carmen Mehnert
    Programmleitung des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau  
  •  
  • Prof. Dr. Gilbert Lupfer 
    Wissenschaftlicher Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 
  •      
  • Christoph Wingender 
    Pressesprecher des Deutschen-Hygiene Museums Dresden  
  • Bernd Aust 
    Konzertmanager, Bernd Aust KulturManagement
  • Michael John
    Technischer Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • Daniel Kraft
    Bundeszentrale für Politische Bildung
  • PD Dr. Manuel Frey
    Stellvertretender Direktor der Kulturstiftung Sachsen

Der Studiengang Kultur + Management wendet sich mit seinem Profil an kulturell interessierte Menschen, die bereits einen ersten akademischen Hochschulabschluss erworben haben.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudiums z.B. eines in- oder ausländischen Bachelorgrades oder eines gleichwertigen Studienabschlusses (180 ECTS) in einer verwandten Fächerkombination,
  • kunst- und kulturbezogene Berufserfahrungen von Vorteil,
  • ausreichende Sprachkenntnisse in Deutsch,
  • erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsgespräch. 
Netzwerkpartner:
  • Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Paliativmedizin
  • Elblandkliniken Meißen-Radebeul