Icon Natur und Ingenieurwissenschaften

Bachelorstudiengang

Montageingenieur, B. Eng.


Start des Programms:1. September 2016
Studiendauer:3,5 Jahre
Abschluss:Bachelor of Engineering (B. Eng.)
Studiengebühren:Zu 100% von den Ausbildungsbetrieben übernommen.

Kontakt

Dipl.-Verk.wirtsch. Stephanie Hey

Tel.: +49 351 40470-153
Fax: +49 351 40470-110
E-mail: mi@di-uni.de


Dieser Studiengang wurde durch ZEvA akkreditiert
Video Montageingenieur

Der Ausbildungsintegrierte duale Bachelorstudiengang Montageingenieur ist ein praxisorientierter, ingenieurwissenschaftlicher Studiengang. Studienziel ist, die Absolventen zur selbständigen, fachkundigen Ausführung vielfältiger ingenieurtechnischer Aufgaben im Anlagenbau zu befähigen. Am Ende des Studiums verfügen die Ingenieure über einen akademischen Abschluss, in dem sie die notwendigen Grundkenntnisse in Mathematik und Naturwissenschaften, solide Kenntnisse in Verfahrens-, Apparate-, Mess- und Fertigungstechnik, bis hin zur Anlagen- und Montageplanung, des Projektmanagements sowie betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen für die Auslandsmontage erworben haben. Auch Kommunikations- und Sprachkenntnisse sowie interkulturelle Kompetenzen werden während des Studiums vermittelt.

Die weitere Gestaltung der Wissensgesellschaft und die souveräne Behauptung unseres Landes im globalen Wettbewerb erfordern nicht allein die Förderung wissenschaftlicher Talente zur Bewahrung unseres Kreativpotentials. Gleichrangig ist die Ausbildung von qualifizierten „Umsetzern“ der Forschungsergebnisse – eine Personengruppe also, die eine qualifizierte Berufsausbildung mit der Fähigkeit verbinden kann, wissenschaftliche Ergebnisse, neue Technologien und deren logistische und betriebswirtschaftlich optimierte Umsetzung zu verstehen und interkulturell zu gewährleisten.
 Dieser Berufsgruppe der „Mittler“ zwischen den Ergebnissen innovativer Forschung und der Organisation ihrer handwerklichen Realisierung kommt eine immer größere Bedeutung zu.

Auf Anregung und unter aktiver Mitwirkung der Linde-Engineering haben sich mit der Dresden International University (DIU), der Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden und dem Beruflichen Schulzentrum für Technik “Gustav Anton Zeuner“ in Dresden Partner zusammengefunden, die einen ausbildungsintegrierten dualen Studiengang geschaffen haben, der die berufliche und akademische Ausbildung miteinander verzahnen und damit ein neues Profil von berufsfertigen Ingenieuren hervorbringen wird.

Parallel zum Studium erhalten die Studenten eine Ausbildung zum Industriemechaniker, die nach zwei Jahren mit dem Facharbeiterbrief abschließt. Für die Aufnahme des dualen Bachelorstudienganges ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen Voraussetzung. Daher besteht von Anfang an ein enger Kontakt zu den im Ausbildungsprojekt mit der DIU kooperierenden Unternehmen. So erfolgt die Prüfung der Bewerbungsunterlagen durch das Unternehmen gemeinsam mit der Zulassungskommission der Dresden International University. In den damit verbundenen Bewerbungsgesprächen werden den Bewerbern die hohen Anforderungen dieser zeitlich ehrgeizig geplanten Verbindung zwischen Berufsausbildung und Studium und die damit von ihnen erwartete hohe Einsatzbereitschaft dargestellt. Sie werden dadurch aber auch gefördert und optimal für die Aufgabe in weltweit tätigen und führenden Engineering Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau, der Chemieindustrie und im Energiesektor vorbereitet. Dieser Kontakt wird in den Studienphasen durch Exkursionen und das Praktikum im entsendenden Unternehmen weiter vertieft. Mit einer Einstellungsgarantie nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges bieten die Unternehmen eine gesicherte berufliche Perspektive und damit eine zusätzliche Motivation für die Studierenden.

Vorbereitungskurs Ingenieurswissenschaften 2016 (TU Dresden)

Erst Berufsausbildung, dann Studium? Warum nicht gleich beides!
Deutsche Firmen sind seit vielen Jahrzehnten weltweit gefragte Partner zur Lösung innovativer Ingenieuraufgaben. Ohne Zweifel zählt dazu auch der Montage- und Anlagenbau. Für die Planung und Leitung derartiger Baustellen werden gut ausgebildete Fachkräfte benötigt, um den komplexen Anforderungen gerecht werden zu können. Ingenieurtechnisches Wissen ist unverzichtbar, um sowohl die funktionellen Zusammenhänge der zu erstellenden Anlage zu verstehen als auch die Montage der Anlage fachkundig, entsprechend der hohen Sicherheitsanforderungen und unter Berücksichtigung der unterschiedlichen örtlichen Rahmenbedingung umzusetzen. Kenntnisse und eigene Fertigkeiten, die die vielen kleinen Handgriffe zur Erstellung komplexer Anlagen betreffen, bilden zudem ein tragfähiges Fundament für eine qualifizierte und erfolgreiche Leitungsfunktion. 

Qualifizierte vielseitige Ausbildung mit Doppelabschluss
Traditionelle Ausbildungsprogramme umfassen nur einen Teilaspekt: Eine Berufsausbildung vermittelt insbesondere die praktischen Fertigkeiten; ein Studium konzentriert sich auf die ingenieurtechnische Ausbildung.

In einem dualen Bachelorstudiengang ist beides integriert: Absolventen erhalten sowohl eine fundierte Berufsausbildung mit IHK-Abschluss und erwerben zusätzlich umfangreiche ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen eines Hochschulstudiums. 

Zeitoptimale Ausbildung
Die Inhalte der beiden Ausbildungsbereiche sind optimal aufeinander abgestimmt, so dass Redundanzen vermieden werden und die beiden Abschlüsse in deutlich kürzerer Zeit erreicht werden können als bei der konsekutiven Absolvierung von Berufsausbildung (3,5 Jahre) und Studium (3,5 Jahre).

Kooperation mit engagierten Partnern
Das duale Studienprogramm basiert auf einer Kooperation von Unternehmen aus dem Montage- und Anlagenbau mit der IHK- Bildungszentrum Dresden gGmbH, dem Beruflichen Schulzentrum für Technik „Gustav-Anton Zeuner Dresden und der Dresden International University.

Praxisnähe und optimaler Berufseinstieg
Für die Aufnahme des dualen Bachelorstudiengangs ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen Voraussetzung. Dieser Kontakt wird in den Studienphasen u.a. durch Praktika, Exkursionen und Fachvorträge sowie im Rahmen der Bachelorarbeit weiter vertieft. Durch die unmittelbare Praxisnähe während der gesamten Ausbildung können sich Absolventen somit optimal auf Ihren Berufseinstieg vorbereiten und nach erfolgreichem Abschluss schnell anspruchsvollen Aufgaben übernehmen.

Finanzielle Unterstützung durch den Ausbildungsbetrieb
Die Berufsausbildung basiert auf einem Ausbildungsvertrag, in dem auch die finanzielle Vergütung geregelt ist. Die Studiengebühr wird durch die delegierenden Unternehmen übernommen.

Individuelle Betreuung durch begrenzte Teilnehmerzahl
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Studierende begrenzt und bietet so die Voraussetzung für individuelle Betreuung im Rahmen der Ausbildung und des Studiums.

Erwerb von drei staatlich anerkannten Abschlüssen Die Absolventen erhalten zwei berufsqualifizierende Abschlüsse, die sich für die weitere berufliche Entwicklung hervorragend ergänzen:

  • Berufsabschluss "Industriemechaniker/-in" (IHK),
  • erster akademischer Hochschulabschluss "Bachelor of Engi-neering" (B.Eng.)
  • Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums und die Teilnahme an der Schweißfachausbildung in Abstimmung mit dem entsendenden Unternehmen berechtigt die Studierenden zum Erwerb des Internationalen Schweißfachingenieurs, einem international anerkannten Diplom.
    Der Hochschulabschluss qualifiziert zur Aufnahme eines Mas-terstudiums an in- und ausländischen Hochschulen entsprechend der jeweiligen Zugangsvoraussetzungen.

Aufbau:

Der duale Bachelorstudiengang Montageingenieur setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

  • Berufsausbildung zum Industriemechaniker/-in,
  • Bachelorstudium Montageingenieur/-in.

Die Berufsausbildung zum/zur Industriemechaniker/-in ist in das Bachelorstudium integriert. Sie wird in den Werkstätten der Industrie- und Handelskammer Dresden durchgeführt. Die Abschlussprüfung erfolgt in zwei Teilen im Rahmen der zentralen IHK-Prüfungen.

Das Bachelorstudium erstreckt sich über ca. 3,5 Jahre  und gliedert sich in zwei Phasen. 

Die erste Phase des Bachelorstudiums erfolgt begleitend zur Berufsausbildung. Die Vermittlung der Lehrinhalte sowie die berufspraktische Ausbildung werden in Blockveranstaltungen durchgeführt, die sich im Vier-Wochen-Rhythmus abwechseln. Prüfungsleistungen des Bachelorstudiums werden studienbegleitend abgenommen. Die erste Phase umfasst zwei Studienjahre. In dieser Zeit wird die Berufsausbildung abgeschlossen.

Nach der Absolvierung aller Prüfungsleistungen wird diese Studienphase durch ein zehnwöchiges Praktikum im ausbildenden Unternehmen und die anschließende Bachelorarbeit beendet.

Die Berufsausbildung und das Studium finden in Dresden statt.

Inhalte der Berufsausbildung (Auszug)

  • Herstellen, Montieren und Demontieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Systemen
  • Instandhalten von technischen Systemen
  • Aufbauen, Erweitern und Prüfen von elektronischen Komponenten der Steuerungstechnik
  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet

Studieninhalte:

   

Mathematisch- natur- wissenschaftliche Grundlagen

Ingenieur- wissenschaftliche Grundlagen

Ingenieur- wissenschaftliche Vertiefung

  • Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Informatik
  • Technische Mechanik
  • Technische Thermodynamik
  • Stömungslehre
  • Elektrotechnik
  • Mess-und Automatisierungstechnik
  • Werkstoffwissenschaften
  • Maschinendynamik und FEM
  • Konstruktionstheorie
  • Fertigungstechnik
  • Maschinenelemente und Apparate

 

       

Ingenieuranwendung Spezialisierung Montageingenieur

Fachübergreifende Lehrinhalte

Sonstiges

  • Bauingenieurwesen
  • Verfahrenstechnik
  • Grundlagen des Anlagen- und Montagebaus
  • Spezialgebiete des Anlagen- und Montagebaus
  • Projektmanagement
  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Juristische Grundlagen
  • Englisch
  • Schlüsselkompetenzen und interkulturelle Kompetenzen
  • Exkursionen
  • Praktikum
  • Bachelorarbeit (einschließlich Verteidigung)

 

Abschlüsse:

Die duale Ausbildung führt in ca. 3,5 Jahren zu zwei staatlich anerkannten Abschlüssen:

  • Berufsabschluss "Industriemechaniker/-in" (IHK),
  • Studienabschluss "Bachelor of Engineering" (B.Eng.).

Mit dem Studienabschluss des dualen Bachelorstudiengangs Montageingenieur werden 180 ECTS erworben.

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums und die Teilnahme an der Schweißfachausbildung in Abstimmung mit dem entsendenden Unternehmen berechtigt die Studierenden zum Erwerb des Internationalen Schweißfachingenieurs, einem international anerkannten Diplom.

Wissenschaftliche Leitung:

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Rüdiger Lange
    Inhaber der Professur für chemische Verfahrens- und Anlagentechnik, TU Dresden

  • Dr. rer. nat. Jürgen Fleischhauer
    Head of Global Construction Tools, Linde AG, Engineering Division

Die Lehrveranstaltungen werden von erfahrenen Dozenten der Technischen Universität Dresden und anderer Hochschulen durchgeführt. Praxisvertreter aus Unternehmen des Anlagenbaus ergänzen das Dozententeam.

Die Lehrausbildung an der Industrie- und Handelskammer Dresden erfolgt durch Ausbilder mit langjähriger Erfahrung in der Berufsausbildung.

Dozenten (Auswahl):

  • Dr. rer. nat. Jürgen Fleischhauer
    Head of Global Construction Tools, Linde AG, Engineering Division

 

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Rüdiger Hoffmann
    Seniorprofessor, Institut für Akustik und Sprachkommunikation, TU Dresden

 

  • Dr. rer. nat. Elke Junkert
    Institut für Festkörpermechanik, TU Dresden

 

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Rüdiger Lange
    Inhaber der Professur für chemische Verfahrens- und Anlagentechnik, TU Dresden

 

  • Prof. Dr. rer. nat. habil. Stefan Odenbach
    Inhaber der Professur für Magnetfluiddynamik, Mess- und Automatisierungstechnik, TU Dresden

 

  • Prof. Dr.-Ing. Rainer Schach
    Institutsdirektor und Inhaber der Professur für Baubetriebswesen, TU Dresden

 

  • Prof. Dr.-Ing. Berthold Schlecht
    Leiter des Instituts Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion, TU Dresden

 

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Rolf Schmidt
    Institut für Festkörpermechanik, TU Dresden

 

  • Prof. Dr. Elke Simmchen
    Institut für Werkstoffwissenschaften, TU Dresden

 

  • Prof. Dr. rer. nat. Jörg Feller
    Bereich Chemieingenieurwesen, HTW Dresden
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel
    Institut für Fertigungstechnik, TU Dresden

 

Zur Aufnahme des Studiums an der DIU sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder bestandene Zugangsprüfung an der DIU
  • Ausbildungsvertrag zum Industriemechaniker mit einem delegierenden Unternehmen.

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Unternehmen und die Zulassungskommission der DIU. Die Zulassungskommission behält sich vor, Bewerber zu einem Eingangsgespräch einzuladen.

Insgesamt beteiligen sich 12 Unternehmen aus dem Bereich Anlagen- und Montagebau an dem Ausbildungsprojekt. Diese sind ebenso wie die Ausbildungspartner im Industriebeirat des Dualen Bachelorstudiengangs organisiert und leisten einen wichtigen Beitrag zur nachhal-tigen Entwicklung des Studienganges. Interessierte Unternehmen können sich gern bei unse-rem Projektmanager zum dualen Bachelorstudiengang informieren.

Netzwerkpartner:
  • MDK Sachsen
  • Universitätsklinikum Dresden
  • MCE AG