Freitag, 20. Mai 2016

„Arbeitsschutz und Corporate Social Responsibility - Weltweite Herausforderung für Unternehmen und Politik"

Dr. Walter Eichendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), sprach am 13. Mai im Hörsaal der Dresden International University über die weltweiten Herausforderungen im Hinblick auf Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Am 13. Mai lud die Dresden International University (DIU) den stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Dr. Walter Eichendorf, zu einem Expertenabend zum Thema „Arbeitsschutz und Corporate Social Responsibility - Weltweite Herausforderung für Unternehmen und Politik" ein. Eröffnet und moderiert wurde der Abend von Dr. Volker Didier, Mitglied der wissenschaftlichen Leitung des Masterstudiengangs „Management Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ an der DIU.

An Unternehmen wird die Forderung gestellt, über ihre gesetzliche Verpflichtung hinaus Verantwortung für die Wirkung ihrer Aktivitäten auf die Gesellschaft zu übernehmen. Welche Herausforderungen damit für Unternehmen und Politik verbunden sind, wurden im Laufe der Präsentation von Dr. Eichendorff sehr anschaulich präsentiert. Ziel der Politik muss es sein, dass jeder Produktionspunkt – egal wo auf der Erde – unter dem Schutz einer Arbeitsunfallversicherung steht, betonte Dr. Eichendorf.

Am Ende des Vortrages gab der Referent noch einen Ausblick. Schon ab dem nächsten Jahr 2017 müssen Unternehmen Nachhaltigkeitsberichte zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung veröffentlichen. Das fordert eine neue EU-Richtlinie. Diese sogenannte CSR-Richtlinie betrifft Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten. Kleine und mittlere Betriebe können sich nicht zurücklehnen. Sie sind mittelbar betroffen, weil Großbetriebe über ihre Lieferketten auskunftspflichtig werden.

Im Anschluss an den Vortrag nutzten die zahlreichen Gäste die Gelegenheit, in eine rege Diskussion mit dem Referenten zu treten und im Anschluss den Abend, im Meeting Point der DIU bei einem Snack und Gesprächen, ausklingen zu lassen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den sehr interessanten Expertenabend.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: