Aktuelles

Donnerstag, 28. Februar 2013

"Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften" an der Dresden International University (DIU)

Der 28.02.2013 war ein großer Tag für die 30 erfolgreichen Absolventen des ausbildungsbegleitenden Studiengangs in Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften (PTRW), der in Kooperation mit der VPT Akademie Fellbach durchgeführt wurde.

Exmatrikulation im Studiengang

Annette Hartogh, MBA

Der 28.02.2013 war ein großer Tag für die 30 erfolgreichen Absolventen des ausbildungsbegleitenden Studiengangs in Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften (PTRW), der in Kooperation mit der VPT Akademie Fellbach durchgeführt wurde. In einer Festveranstaltung wurde ihnen der Abschluss des Bachelor of Science in Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften verliehen. Vier Jahre lang hatten die Studenten auf diesen Tag hin gearbeitet. 

Zunächst galt es, die 3-jährige Ausbildung zum Physiotherapeuten erfolgreich abzuschließen. Um dieses vorrangige Ziel nicht zu gefährden, wurden in den drei Ausbildungsjahren parallel zum Besuch an der Fachschule die Vorlesungszeiten auf einen Samstag im Monat sowie zwei 5-tägige Präsenzblöcke im Jahr begrenzt. In den letzten drei Monaten vor dem Staatsexamen wurden dann keine Lehrveranstaltungen mehr angeboten, um den angehenden Physiotherapeuten eine optimale Vorbereitung auf das erfolgreiche Staatsexamen zu ermöglichen. 

Ab November 2011 ging es dann in das Vollzeitstudienjahr, in dem nun an durchschnittlich drei Tagen pro Woche einweiteres Spektrum von Inhalten und Kompetenzen vermittelt wurde. 

Neben tiefer gehenden fachspezifischen Kenntnissen in der Prävention und den Rehabilitations- und Therapiewissenschaften eigneten sich die Absolventen Fähigkeiten für das lebenslange Lernen an. Das Lesen, Bewerten und Interpretieren von wissenschaftlichen Arbeiten gehören ebenso dazu wie das Anwenden von Zeit- und Selbstmanagementtechniken. Ziel ist die Überführung dieses aktuellen, evidenzbasierten Wissens in die Praxis und damit die Optimierung der Behandlung am jeweiligen Patienten. 

Kenntnisse über die Fallstricke und rechtliche Grundlagen beim Eröffnen einer eigenen Praxis, das Erstellen eines Businessplans, ökonomische Aspekte, die Projektplanung und -durchführung sind ebenso wichtige Kenntnisse für die Zukunft der jungen Physiotherapeuten wie der Umgang mit Personal, Konfliktmanagement im Team sowie Kommunikation mit Ärzten, Mitarbeitern und Patienten.

In der Erschließung neuer Arbeitsfelder sind die Gesundheitswissenschaften, in denen die betriebliche oder kommunale Gesundheitsförderung oder auch Projekte in Kindergärten oder Schulen eine Rolle spielen, eine zukünftige Option als Betätigungsfeld für Physiotherapeuten, die neben den Abrechnungen mit Krankenkassen eine Erweiterung des Arbeitsspektrumswünschen. Einige unserer Absolventen haben sich für dieses Thema bereits in einen weiterführenden Masterstudiengang eingeschrieben.
 Auch Managementlehre und Gesundheitsökonomie standen auf dem Lehrprogramm und ermöglichen den Absolventen verantwortungsvolle Tätigkeiten in Leitungspositionen.

Wir gratulieren den erfolgreichen Absolventen zu diesem großen Schritt in das Berufsleben und wünschen allen viel Erfolg und gutes Gelingen.

Insgesamt haben bereits 97 DIU-Absolventen den Bachelor of Science in der Physiotherapie bzw. in Präventions-, Therapieund Rehabilitationswissenschaften verliehen bekommen, weitere 106 sind in den verschiedenen Studiengängen immatrikuliert und werden demnächst folgen.

Der nächste ausbildungsbegleitende Studiengang PTRW beginnt im Oktober 2013. Ein berufsbegleitender Studiengang startet im November 2013. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Weitere Informationen zu den Studiengängen finden Sie auf der Internetseite http://www.di-uni.de.

 

Quelle: Fachzeitschrift Physikalische Therapie in Theorie und Praxis, Nr. 6 Juni 2013


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: