Aktuelles

Montag, 24. Oktober 2011

Abschlussfeier eines weiteren Jahrgangs im Masterstudiengang Palliative Care

Eröffnet wurde der Abend von Frau Dr. Möser als Vertreterin der DIU, die die Studierenden zu Ihrem erfolgreichen Abschluss beglückwünschte.

Abschlussfeie Palliative Care

Abschlussfeie Palliative Care

Abschlussfeie Palliative Care

Abschlussfeie Palliative Care

Am 14.10.2011 konnte ein weiterer Jahrgang des Masterstudiengangs Palliative Care in den neuen Räumlichkeiten der DIU verabschiedet werden. Neben den Teilnehmern der Studiengruppe konnte die Wissenschaftliche Leitung, Vertreter des Praxisbeirats und der DIU sowie Familienmitglieder der Absolventen im Hörsaal begrüßt werden, um den feierlichen Abschluss zu begehen.

Eröffnet wurde der Abend von Frau Dr. Möser als Vertreterin der DIU, die die Studierenden zu Ihrem erfolgreichen Abschluss beglückwünschte und dabei auch noch einmal verdeutlichte, wie viel die Studierenden in den vergangenen 2 Jahren geleistet, wie viel Zeit sie in das Studium investiert und wie viele Dozenten Ihnen entsprechendes fachliches Wissen vermittelt haben. Anschließend ergriff Herr Prof. Dr. Müller-Busch als einer der Wissenschaftlichen Leiter des Studiengangs das Wort. Dabei ging er auf jeden einzelnen Absolventen ein und sprach markante Eigenschaften und Begebenheiten eines jeden Einzelnen an, die in der Absolventengruppe lebhafte Erinnerungen wach rief und auch den Gästen die Persönlichkeit der Absolventen etwas näher brachte.

Nach den feierlichen Reden wurde von der gesamten Wissenschaftlichen Leitung (Herr Dr. Schuler, Frau Dr. Schubert, Herr Prof. Dr. Müller-Busch) zur Zeugnisübergabe übergegangen. Letztlich richtete Frau Rosenkranz als Vertreterin der Gruppe das Wort an Ihre Kommilitonen und die Gäste. In einer bewegenden Rede stellte sie heraus, dass die Absolventen rückblickend aus den 2 Jahren Studium nicht nur den Mastertitel mitnehmen, sondern vielmehr auch Erfahrungen im Miteinander der unterschiedlichen Berufsgruppen. Auch wenn es während des Studiums teilweise viel Kraft gekostet hat, die Standpunkte der einzelnen Professionen beharrlich zu vertreten, so hat es doch für die Zukunft gestärkt und alle an Erfahrungen reicher gemacht. Dabei brachte Frau Rosenkranz einige bildhafte Beispiele an, welcher Teilnehmer mit wem zu welchem Thema so seine „Diskussionen und Kämpfe“ hatte, die allen gut bekannt waren und zum Schmunzeln anregten.

Anschließend wurden die traditionellen Abschlussfotos mit „Werfen der Hüte“ geschossen und danach zum gemütlichen Teil des Abends mit Eröffnung des Büfetts übergegangen. Die Teilnehmer und Gäste vertieften sich in anregende Gespräche, sprachen über Erinnerungen der letzten 2 Jahre und tauschten Kontaktdaten und Bilder aus. Den Abend ausklingen ließen die Teilnehmer unter sich in gemütlicher kleiner Runde in einer anderen Lokalität von Dresden, aber nicht ohne sich mit den Worten „wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt“ zu verabschieden.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: