Aktuelles

Montag, 6. Juni 2011

Parodontologie und Implantattherapie zum dritten Mal gestartet

Die Eröffnungsveranstaltung fand wie in den Jahren zuvor im Dresdener Cosel-Palais unmittelbar neben der Frauenkirche statt.

Neue Master-Klasse der DGP

Neue Master-Klasse der DGP

Neue Master-Klasse der DGP

Foto: © Dr. Wolfgang Bengel

„Die Gruppe ist eine sehr gute Mischung. Ich hatte lange nicht so interessierte und aktive, junge und etwas ältere Teilnehmer in einer Fortbildung. Glückwunsch zur Auswahl!“ Dies ist das Fazit von Professor Kleber, nachdem er das Eröffnungsmodul des neuen Studienjahrgangs des DGP Masterprogramms bestritten hatte.

Am 19. Mai 2011 war der neue Jahrgang schwungvoll auf seine 2-jährige Reise gestartet.

Die Eröffnungsveranstaltung fand wie in den Jahren zuvor im Dresdener Cosel-Palais unmittelbar neben der Frauenkirche statt. Für Schwung und gute Laune sorgte Thomas Stelzer, ein weit über die Grenzen hinaus bekannter Vollblutmusiker,  mit musikalischer Untermalung, bevor der Präsident der Dresden International University (DIU) Professor Dr. Hans Wiesmeth den Studiengang eröffnete. „Die Dresden International University wird Sie fördern, aber wir werden auch Leistung fordern“, versprach er den Studenten.

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP e.V.) Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf freute sich sichtlich über die neuen Studentinnen und Studenten. „Der Master ist für die DGP ein Baustein auf dem Weg zum Spezialisten“, führte er aus. „Dies ist aber kein Automatismus, sondern ein Startpunkt auf dem Weg zur Spezialisierung.“

Die Studiengangleiter Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Dresden und Dr. W. Bengel, Heiligenberg, begrüßten die Studenten. „Ihre Entscheidung, in die fachliche Zukunft zu investieren, ist eine richtige Entscheidung. Sie wird bei Ihnen und in Ihrer Umgebung viel positive Energie freisetzen“, sagte Bengel voraus. Er dankte den neuen Studentinnen und Studenten für das Vertrauen, dass sie der DGP, der DIU und der Studiengangleitung entgegenbringen.

Auch in diesem Jahr konnten wieder einige Stipendien an junge Nachwuchsparodontologen vergeben werden. Dies war durch eine großzügige Unterstützung der Firmen Astra Tech und Nobel Biocare sowie der DIU selbst möglich. Auch Gaba unterstützte in diesem Jahrgang wieder den Studiengang. Als Repräsentanten der Firmen waren Dr. Ralf Rauch (Nobel Biocare), Herr Meller (Astra Tech) und Dr. Jan Massner anwesend.

Höhepunkt des Vormittags war die Aushändigung der Immatrikulationsurkunden durch die Proff. Wiesmeth und Hoffmann an die frischgebackenen Studentinnen und Studenten. Auffallend war in diesem Jahr, dass fast 50% der Studiengangsteilnehmer weiblich waren. Hierin spiegelt sich die allgemeine Entwicklung der Geschlechtsverteilung in der Zahnheilkunde wieder.

Eines der Ziele des Eröffnungsmoduls ist auch das gegenseitige Kennenlernen in entspannter Atmosphäre. Deswegen wurde zur Mittagszeit ein kulturelles Kurzprogramm durchgeführt, in dem die Teilnehmer unter sachkundiger bewährter Leitung durch die Dresdner Altstadt geführt wurden. Auf dem Turm der Frauenkirche verschaffte man sich bei bestem Wetter zunächst einen Überblick.

Der Rest des Nachmittags stand im Zeichen der Wissenschaft. Fachvorträge von Prof. Dr. Peter Eickholz (Präsident elect der DGP) und Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf zeigten Spektrum und Bandbreite parodontologischer Probleme.

Ein Festabend im traditionsreichen Ballsaal des Hotels Königshof in Dresden bot den angemessenen Rahmen für gegenseitiges Kennenlernen. Die frischgebackenen Studentinnen und Studenten hatten hier Gelegenheit, sich kurz vorzustellen und sich miteinander bekannt zu machen.

Ein stimmungsvoller, gelungener Auftakt, der durch die Aussage einer bereits langjährig praktizierenden Kollegin treffend charakterisiert wurde: „Ich war mir nicht sicher, ob meine Entscheidung, jetzt noch einen Masterstudiengang zu beginnen, richtig war. Jetzt weiß ich, hier bin ich richtig.“

 

Dr. Wolfgang Bengel, Wissenschaftlicher Leiter

 

Beitrag in Parodontologie 3/11
(Copyright by Quintessez)


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: