Montag, 22. Juni 2009

Präsenzwoche des MBA-Studiengangs Health Care Management

Zum Auftakt der Präsenzwoche fand am Abend des ersten Kurstages das Expertengespräch zum Thema "Perspektive 2020 – Gesundheit als Chance statt.

Die Präsenzwoche des MBA-Studiengangs "Health Care Management", Jahrgang 2008, welche vom 11. bis zum 20. Juni stattfand, bot, neben den Vorlesungen, einige interessante Höhepunkte.

Zum Auftakt der Präsenzwoche fand am Abend des ersten Kurstages das Expertengespräch zum Thema "Perspektive 2020 – Gesundheit als Chance - Ergebnisse der 5. Delphi-Studie " im Restaurant Marché statt. Das Thema wurde von Herrn Jörg Schwarz, MBA-Absolvent des Jahrgangs 2004 und Key Account Manager der Janssen-Cilag GmbH, vorgetragen und in der sich anschließenden, regen Diskussion erläutert. Als Gäste waren u.a. Frau Jessen und Herr Pilcher vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales, welche die Vorlesung Gesundheitspolitik des Studiengangs gestalten, anwesend und konnten mit ihre Erfahrungen sowie Erkenntnissen die interessante Diskussion bereichern.

Am Montag, dem 15. Juni, wurde der Praktikumstag des zweiten Semesters, welcher dem Thema "Qualitätsmanagement" gewidmet ist, durchgeführt. Dazu besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und verbrachten dort einen sehr gut organisierten und mit hervorragenden Vorträgen und Besichtigungen ausgestalteten Tag. Die Organisation des Tages im Uniklinikum oblag Frau Dorit Baretton, MBA-Absolventin des Jahrgangs 2005 und Mitarbeiterin des Qualitätsmanagements. Treffpunkt war das Kinder- und Frauenzentrum. Hier wurde der Jahrgang begrüßt und anschließend direkt zum ersten Vortragsort, dem Institut für Pathologie geführt. Dort folgte der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Zietz zur Thematik "Einführung und Weiterentwicklung eines QM-Systems im Institut für Pathologie am UKD". Nach den theoretischen Ausführungen war es dem Kurs möglich, mittels eines Rundgangs durch die Räumlichkeiten und wichtigsten Anlaufpunkte des Instituts, einen praktischen Eindruck der Abläufe zu gewinnen.

Im Anschluß daran erwartete uns der Seelsorge Pfarrer, Herr Krause, am Haus 50, dem Seelsorgezentrum. Er nutzte das schöne Wetter, um einen kleinen Rundgang zum Eingangsbereich zu machen, wo ein erster Eindruck gewonnen werden sollte, wie früher die Patienten empfangen worden sind und wie unterschiedlich schon damals die einzelnen Gesellschaftsgruppen den Empfang wahrgenommen haben. Anschließend gab er einen Einblick in die Historie des Seelsorgezentrums und zeigte uns nicht ohne Stolz das Bauwerk und seine Räumlichkeiten. Nach einem kleinen Verweilen im Altarraum ging es zurück zum Konferenzraum des Seelsorgezentrums wo eine kleine Stärkung und der nächste Referent des Tages warteten. Vorgestellt wurde nun der "Qualitätsindikator Dekubitus – „Aus der Pflege - für die Pflege“ Erfassung und Umsetzung am UKD". Interessant waren hier vor allem die einzelnen Maßnahmen, die ergriffen worden sind, um einzelne Standards den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verständlich zu machen und deren Akzeptanz zu erhalten, da die hohe Qualität und Einhaltung von Richtlinien etc. mit nicht allzu wenig Dokumentationsaufwand verbunden ist. Zum Abschluß der Darstellung konnte das Gesagte auf der ITS durch den Kurs "begutachtet" werden. Nach dem Mittagessen setzte der Praktikumstag mit dem Vortrag von Frau Freymuth "Versorgungsstrukturen eines Zentrums am Beispiel des Regionalen Brustzentrums Dresden" sowie dem sich daran anschließenden Besuch des Kinder- und Frauenzentrums fort. Hier wurde den Teilnehmern das Brustkrebszentrum vorgestellt und neben der Besichtigung der Räume und der Erklärung der einzelnen organisatorischen Abläufe auch die Möglichkeit des Gesprächs mit Mitarbeiterinnen der Stationen gegeben. Zum Schluß des Tages und nach einer kleinen Pause bei Kaffee und Kuchen wurde das CIRS durch Herrn PD Dr. Hübler mittels des Vortrages "Etablierung eines CIRS in der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am UKD" vorgestellt.

Am Mittwoch, dem 17. Juni war Exkursionstag. Die Studierenden fuhren zur Weißeritztal-Kliniken GmbH nach Freital und Dippoldiswalde. Nach dem Start an der DIU ging es zuerst nach Freital, wo der Verwaltungsleiter Herr Götz und Leiter des Qualitätsmanagements, Dr. Schlosser gemeinsam mit Herrn Dr. Popp die Gruppe erwarteten. Nach einer herzlichen Begrüßung und Vorstellung des Hauses folgte eine Führung durch die einzelnen Stationen. Im sich anschließenden Vortrag wurde durch Herrn Dr. Schlosser das Qualitätsmanagement der beiden Kliniken, Freital und Dippoldiswalde, sowie die einzelnen zertifizierten Zentren vorgestellt. Nachdem auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Vergleich ihre Erfahrungen in den eigenen Häusern darlegten und u.a. Gemeinsamkeiten bei den Herausforderungen der Mitarbeitermotivation feststellten, ging es mit dem Bus weiter nach Dippoldiswalde. Nach einer Mittagspause in der dortigen Cafeteria folgte auch hier ein Rundgang über die Station und vor allem die Vorstellung des Schlaganfall-Projektes SOS Net. Es war sehr interessant zu erfahren, wie die Behandlung bei Schlaganfallpatienten gemeinsam mit den Neurologen des Uniklinikums Dresden mittels Videokonferenz stattfindet, so dass ein Patient spätestens 30 Minuten nach Eintreffen im Krankhaus korrekt therapiert werden kann, um so Langzeitschäden durch den Schlaganfall zu vermeiden. Besonders die Besichtigung der dazu erforderlichen technischen Ausrüstung stieß auf Interesse. Nachdem weitere Fragen zur Zusammenarbeit der beiden Kliniken auch mit ansässigen ambulanten Leistungserbringern besprochen wurden, ging es nachmittags wieder zurück nach Dresden bzw. nach Hause.

Nachdem der Jahrgang 2008 zwischen den einzelnen Ereignissen auch Vorlesungstage zu den Themen Management im Ambulanten Sektor, Strategisches Management, Rechtliche Grundlagen und Qualitätsmanagement genießen und sogar mündliche Prüfungen absolvieren konnte, endete am Samstag eine anstrengende, aber interessante und sicher in Erinnerung bleibende Präsenzphase.

Wir danken allen Organisatoren und Mitwirkenden des Praktikum- und Exkursionstages des Uniklinikums Dresden und der Weißeritztal-Kliniken Freital und Dippoldiswalde für die gelungene Durchführung und Ermöglichung dieser beiden Tage ganz herzlich!

Der MBA-Studiengang „Health Care Management“ startet am 13. November diesen Jahres wieder neu.

zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: