Freitag, 17. Oktober 2008

Neueinstieg von 5 zukünftigen Präventionsmedizinern

Am 17. Oktober 2008 konnten die Teilnehmer des Masterstudiengangs "Präventionsmedizin" 5 weitere Teilnehmer begrüßen.

Am 17. Oktober 2008 konnten die, bereits im April in den 2 Studienjahrgang immatrikulierten, Teilnehmer des Masterstudiengangs "Präventionsmedizin" 5 weitere Teilnehmer begrüßen.

Am Freitag, den 17. Oktober, war für die Teilnehmer des Studiengangs "Präventionsmedizin" ein besonderer Tag: Zum einen, weil sie am Morgen eine Klausur zu bewältigen hatten und zum anderen, weil sie um 11:30 Uhr fünf neue Kommilitonen begrüßen konnten.

Aufgrund des rollierenden Systems ist es seit April diesen Jahres möglich, in den Studiengang nach jedem abgeschlossenen Semester als Teilnehmer einzusteigen. So war es dann auch am Freitag, wo man sich zur Begrüßung der neuen Studenten im Restaurant Marché traf. Nach einer feierlichen Begrüßung durch die Leiterin des Centrums für Gesundheitswesen und Medizin, Frau Dr. Kornelia Möser, und der Projektmanagerin, Frau Simone Krautz, wurde den neuen Studenten in einem Vortrag die DIU sowie die inhaltliche Ausgestaltung des Studiengangs und die Anforderungen vorgestellt. Im Anschluß daran erfolgte die Übergabe der Immatrikulationsurkunden. Abgerundet wurde die feierliche Eröffnung mit einem gemeinsamen Mittagessen. Hierbei hatte man die Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen und vor allem auch Fragen bzgl. der Inhalte und des konkreten Ablaufes an die Leiterin des Centrums und die Projektmanagerin der DIU zu stellen.

Nach der gemütlichen Rundehatten die Studenten im zweiten Teil des ersten Kurstages des neuen Semesters die Gelegenheit, Dresden aus Medizinhistorischer Sicht in einer Stadtrundfahrt mit integriertem Stadtrundgang durch die historische Altstadt Dresdens kennenzulernen. Eine der dabei besichtigten Stationen war u.a. das Hygienemuseum, welches nach der 1. Internationalen Hygiene-Ausstellung von dem Odol-Fabrikanten Karl A. Lingner im Jahr 1912 gegründet worden ist. Neben dem Besuch der Pfunds-Molkerei, welche als erste Einrichtung Dresdens vorbildliche Hygienestandards bei der Verarbeitung und Auslieferung frischer Milch anwandte, standen bei der Stadtführung in der historischen Altstadt auch der Besuch der Frauenkirche und des Taschenbergpalais neben weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten auf dem Programm.

Am Samstag und Sonntag begann auch auch schon gleich der "Studienalltag" für die neu immatrikulierten Studenten: So standen u.a. interessante Vorlesungen zur Thematik "Entzündliche und degenerative Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems" auf dem Vorlesungsplan.

Der nächste Einstieg neuer Teilnehmer in den zweijährigen, berufsbegleitenden Masterstudiengang, welcher in enger Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Anti-Aging Medizin e.V. (GSAAM) mit Sitz in München unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Prof. Wolf aus Ulm durchgeführt wird, findet im April 2009 statt.

zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: