Mittwoch, 15. Juni 2016

Mit Vollgas studieren

Am 27. Mai 2016 fand das fahrdynamische Praktikum des Masterstudiengangs „Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung“ auf dem DEKRA Automobil Test Center (ATC) am Lausitzring statt. Die 13 Studierenden der DIU hatten hier die Möglichkeit, die Studieninhalte aus dem Modul „Fahrzeugdynamik“ praktisch zu erleben und dabei die vielfältigen technischen Möglichkeiten des ACT’s auszuprobieren.

Auf einer der modernsten und sichersten Prüf- und Messstrecken der Welt, mit einem 5,9 km langen Testoval, einem Handlingkurs, einem Slalom-Parcour und einer ABS-Strecke, welche mit verschiedenen Belägen ausgestattet ist, trafen sich am 27. Mai 13 Studierende des DIU-Masterstudiengangs „Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung“ zum fahrdynamischen Praktikum. Die Studenten und Studentinnen konnten an diesem Tag die erlernten mechanischen und mathematischen Methoden des Moduls „Fahrzeugdynamik“ praktisch anwenden. Das Gelernte wurde im Rahmen dieser außergewöhnlichen Veranstaltung vertieft und veranschaulicht, wobei der Spaß nicht zu kurz kam.

Durch die Unterstützung der Unternehmen DEKRA, FSD, BMW und Daimler standen den Teilnehmern und Teilnehmerinnen neun interessante Fahrzeuge für die verschiedenen Fahrmanöver zur Verfügung: BMW M3, BMW 7er, Mercedes-AMG C43 T-Modell 4-Matic, Citroen C6, Golf 7 GTE sowie vier Geländewagen. Diese durften die Studierenden beispielsweise bei einer µ-split-Bremsung, mit und ohne ABS, bei einer Slalom- und Geländefahrt sowie auf einer bewässerten Fahrdynamikplatte testen. Spätestens in der mit 43 Grad überhöhten Steilkurve mit Tempo 160 wurde Adrenalin durch die Adern der Fahrer und Mitfahrer gepumpt, was Herrn Jeschor und seinem Team in Klettwitz zu verdanken ist. Dank ihnen war dies wie jedes Jahr ein außerordentlich gelungener und lehrreicher Tag, der sicher ein Höhepunkt des Studiengangs ist und den Studenten und Studentinnen lange in Erinnerung bleiben wird.

Der Masterstudiengang „Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung“ beginnt erneut im April 2017. Fach- und Führungskräfte, die sich neben dem Beruf praxisnah weiterbilden möchten, können ihre Fragen an Stephanie Hey richten. Gerne können Sie einen Termin zu einer Schnupper-Vorlesung oder zu einer persönlichen Beratung vereinbaren.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: