Dienstag, 15. März 2016

Akademisch qualifizierte Experten für „International Commercial & Contract Management“ gesucht!

Am 12. März stellten im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden der wissenschaftliche Leiter sowie Dozenten und Vertreter des Fachbeirates den geplanten MBA-Studiengang „International Commercial & Contract Management“ (ICCM) vor. Ab Oktober 2016 können sich Berufstätige im (internationalen) Projektmanagement in dem zweijährigen Studium zu Experten auf diesem Gebiet weiterbilden.

 

Im (internationalen) Projektgeschäft hat Commercial und Contract Management längst eine wichtige Rolle eingenommen – die universitäre Ausbildung hat mit dieser Entwicklung allerdings bislang noch nicht mitgehalten. Es fehlt an qualifizierten Fach- bzw. Führungskräften, die über ein adäquates Studium in diesem Bereich verfügen. Die Dresden International University (DIU) bietet nun mit dem berufsbegleitenden MBA-Studiengang „International Commercial & Contract Management“ (ICCM) die Möglichkeit, diese Lücke zu schließen und sich auf dem Arbeitsmarkt gegenüber Unternehmen aber auch anderen Arbeitnehmern abzuheben.

Einen Einblick in die Themen des Studiengangs erhielten Interessenten  aus verschiedenen Unternehmen und Branchen am 12. März in Dresden. Personen, die nicht vor Ort sein konnten, hatten die Gelegenheit, online teilzunehmen. Zunächst stellte der wissenschaftliche Leiter des Studiengangs, Dr. Ulrich Hagel, die DIU – die Weiterbildungsuniversität der TU Dresden – sowie das Konzept des Studiengangs „ICCM“ vor. Es folgten drei Schnuppervorlesungen, die das inhaltliche Spektrum des weiterbildenden Studiengangs aufzeigten: mit Tim Cummins von der International Association for Contract and Commercial Management (IACCM), Volker Bock, Partner bei Noerr LLP, sowie  Kai Jacob von SAP. Den Abschluss bildete ein Gespräch mit Vertretern des Fachbeirates zu deren Intention, an der Studiengangentwicklung mitzuwirken, sowie zu den Gründen für Unternehmen und Mitarbeiter, in diese europaweit einzigartige Weiterbildung zu investieren.

Der MBA-Studiengang „International Commercial & Contract Management“ zeichnet sich durch die Verbindung von betriebswirtschaftlichem mit juristischem Wissen. Dieser interdisziplinäre Ansatz wird um ein praxisbezogenes Curriculum ergänzt, bei dem die einzelnen Module die unterschiedlichen Projekt- bzw. Vertragsphasen widerspiegeln. Die Absolventen werden in die Lage versetzt, die Bereiche Legal, Finance und Management in Kombination mit Verhandlungstechniken und Führungsfähigkeiten ganzheitlich zu erfassen und im Projektmanagement ergebnisorientiert anzuwenden.

Der erste Studienstart ist im Oktober 2016. Interessierte können ihre Fragen an Elke Schleif richten.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: