Aktuelles

Montag, 3. Dezember 2012

Spannungsgeladen…

Am 09. November 2012 unternahmen 30 Studierende der DIU eine Exkursion zu einem innovativen Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche und besichtigten im Anschluss Leichtbauflugzeuge.

Studienxkursion Logo Leichtbauflugzeug

Studienxkursion Foto1

Studienxkursion Foto2

Am 09. November 2012 unternahmen 30 Studierende der DIU eine Exkursion zu einem innovativen Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche und besichtigten im Anschluss Leichtbauflugzeuge. 

Den von der DIU bereitgestellten Bus füllte eine Gruppe, zusammengesetzt aus dem Bachelorstudiengang „Management und Führung“ sowie den Masterstudiengängen „Wirtschaft und Recht“ und „Logistik“. Den Einstieg in die Welt des Automobilzulieferes fand die Gruppe nach der Begrüßung durch die Personalreferentin und einer kleinen Unternehmenspräsentation. Anschließend ging es in zwei Gruppen zum Rundgang in die hochmoderne und blitzsaubere Produktionshalle.

In einer sehr kurzweiligen Führung gab der Meister einer kompletten Produktionsanlage einen guten Eindruck von den technischen, logistischen und kommunikativen Abläufen innerhalb der hochkomplexen Welt der Produktion eines Zulieferers. Die Logistik-Studenten wurden von einem Teamleiter entlang der Produktionsstraße begleitet. Insbesondere die für das Ineinandergreifen der verschiedenen Produktionsschritte bis zum fertigen Produkt erforderlichen technischen und logistischen Maßnahmen fanden dabei das Interesse der Studenten.

Nach fast zwei Stunden ging dieser erste Teil des Abends seinem Ende entgegen. Eine Stärkung des Magens nahmen die Studenten in den Räumen der Flugsportzentrum Bautzen GmbH & Co., in den Räumen am Flugplatz zu Kamenz, vor. Hier begrüßten uns die Geschäftsführer Dr. Gerd - Peter Kuhn und seine Frau Annegret Kuhn und begeisterten mit Geschichten und Details aus der Welt der Ultraleichtflugzeuge. Höhepunkt waren die Besichtigung diverser Flugzeuge sowie das Probesitzen in diesen.

Auch hier war die Zeit viel zu schnell vorbei und die Uhr zeigte bereits 22.30Uhr, als der Bus alle seine Fahrgäste wieder aufgenommen hatte und Richtung Dresden startete.
Angenehmer Nebeneffekt dieses erstklassigen Abends war außerdem, dass sich bisher untereinander unbekannte Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen, außerhalb der Universität kennenlernen und Kontakte knüpfen konnten. 

Niels Oberländer, DIU-Student „Management und Führung“


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: