Dienstag, 24. Januar 2012

Wirtschaftsethische Fragestellungen – kontrovers diskutiert –

zum Expertenabend der Studiengänge „Wirtschaft und Recht“, „Management und Führung“ und „Unternehmensführung“.

Business Ethik

Business Ethik

Business Ethik

Zum Thema "Die Rolle des Managers im Kontext vernunft- und folgenethischer Anforderungen lebensdienlichen Wirtschaftens" begrüßten die drei Studiengänge am 20.01.12 um 20 Uhr in der DIU Herrn Dr. Christian Nicolaus. Neben vielen aktuellen Beispielen gab der Referent einen geschichtlichen Abriss und machte deutlich, dass sich die Menschheit seit der Antike mit Themen wie Vorteilsgerechtigkeit, der Versorgung der Bürger mit knappen Gütern und der Bewahrung des äußeren Friedens auseinandersetzt. Die Fähigkeiten, die heute als„Softskills“ des Managements bezeichnet werden, wandelten sich über Jahrhunderte nur wenig. Die Wirtschaftsethik verfolgt die Bewusstmachung der mehrdimensionalen Folgen einer Entscheidung ebenso wie die Berücksichtigung der Nachhaltigkeit und versucht zu beantworten, was Nachhaltigkeit in Planung, Strategie und Wertschöpfung bedeutet.
Dr. Nicolaus postulierte die Verantwortung der Politik für die Sinnfragen unserer Gesellschaft. Nur die Politik, so Dr. Nicolaus, habe mit ihren Handlungsspielräumen Gestaltungs- und Regelungskompetenzen und könne so der derzeitig sichtbaren Dominanz des ökonomischen Systems entgegentreten. Dr. Nicolaus verwies darauf, dass sich erste praktische Umsetzungen von Wirtschaftsethik am Beispiel der Einführung des Unternehmenskodex in vielen Unternehmen und dem Hinweisung auf die Lebensbedingungen der Produzenten unserer Güter aufzeigen ließen.
Die Veranstaltung führte zu einer lebhaften Diskussion zwischen dem Dozenten und den anwesenden Beteiligten über Sinnfragen in unserer Gesellschaft, über marktwirtschaftliche Regeln und die Grenzen  politischer Einflussmöglichkeiten, an der sich Agrarwissenschaftler, Soziologen und Wirtschaftswissenschaftler mit zum Teil sehr gegenteiligen Meinungen beteiligten.
Die Organisatoren bedanken sich bei Dr. Nicolaus und allen Diskutierenden des Abends für die interessanten Denkanstöße.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: