Aktuelles

Freitag, 11. Dezember 2009

70 Teilnehmer beim Expertenabend im Gewandhaus-Hotel

Der Expertenabend wurde durch Prof. Dr. Achim Mehlhorn am Freitagabend um 20 Uhr eröffnet.

Manager in der Medienfalle – Torsten Oltmanns, Partner und Global Marketing Director von Roland Berger, diskutiert mit Studierenden der Dresden International University (DIU)
Dresden, 9. Dezember 2009 – Am Freitagabend, den 11. Dezember 2009, trafen rund 70 Teilnehmer aus den Weiterbildungsstudiengängen "Human Communication", "Logistik", "Unternehmensführung" sowie "Wirtschaft und Recht" auf den Marketing-Direktor von Roland Berger, um im Radisson Gewandhaus-Hotel in Dresden über Manager in der Medienfalle zu diskutieren.
"Wir freuen uns, mit Torsten Oltmanns einen qualifizierten Referenten gewonnen zu haben, der unseren Studierenden eine interessante Einführung in eine hochbrisante Thematik bieten kann", so der Präsident der DIU, Prof. Dr. Achim Mehlhorn. Torsten Oltmanns ist Partner und Global Marketing Director von Roland Berger Strategy Consultants und Lehrbeauftragter für Marketing und Kommunikation an der Universität Innsbruck. In diesem Jahr ist sein Buch "Manager in der Medienfalle" erschienen, das er gemeinsam mit dem ehemaligen Capital-Chefredakteur und Verleger Ralf-Dieter Brunowsky verfasst hat. In seinem Vortrag gab der Referent interessante Antworten auf die Frage: "Was können und müssen Führungskräfte über die Medien wissen, um ihre Unternehmen sicher zu steuern?" Die anschließende und rege Diskussion mit den anwesenden Studierenden und Dozenten der DIU, verdeutlicht die Aktualität des Themas.
Der Expertenabend wurde durch Prof. Dr. Achim Mehlhorn am Freitagabend um 20 Uhr eröffnet. Seit Gründung der DIU im Jahr 2003 ist es Tradition, in berufsbegleitenden Studiengängen regelmäßig Expertenabende zu organisieren. "Dabei wählen wir aktuell diskutierte Themen aus, die viel Wissenswertes versprechen sowie Referenten, mit denen man gern diskutieren möchte", erläutert Prof. Mehlhorn das Konzept. "Jeder Expertenabend symbolisiert aber auch den Netzwerkcharakter unserer Universität: Studierende, Dozenten und wissenschaftliche Leiter unterschiedlicher Studiengänge nutzen die Gelegenheit, um sich kennenzulernen und auszutauschen.", so Prof. Mehlhorn.
zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: