Aktuelles

Dienstag, 14. Juni 2011

Dresdner Soziologe Karl-Siegbert Rehberg erhält hohen französischen Kulturorden

Der renommierte Dresdner Soziologieprofessor Karl-Siegbert Rehberg ist vom französischen Erziehungsministerium mit einem ranghohen Kulturorden ausgezeichnet worden.

© TU Dresden Prof. Karl-Siegbert Rehberg

© TU Dresden Prof. Karl-Siegbert Rehberg

Wie die Philosophische Fakultät der Technischen Universität Dresden mitteilte, ernannte die Einrichtung den Gründungsprofessor und Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie, Theorie, Theoriegeschichte und Kultursoziologie zum „Chevalier dans l'Ordre des Palmes Académiques". Mit diesem von Napoleon 1808 gestifteten Wissenschaftsorden werden herausragende Universitätslehrer ausgezeichnet. Nichtfranzosen müssen sich zudem durch ihr erfolgreiches Bemühen um die internationale Verbreitung französischer Kultur verdient gemacht haben, heißt es in einer Mitteilung.

Der Dresdner Wissenschaftler lehrte den Angaben zufolge im Rahmen eines internationalen Graduiertenkollegs der TU Dresden und der École Pratique des Hautes Études in Paris zweimal als Gastprofessor in der französischen Hauptstadt. Gemeinsam mit dem Sorbonne-Professor Gérard Raulet koordiniert Rehberg seit vielen Jahren deutsch-französische Foschungsprojekte zur Philosophischen Anthropologie und deren Beziehungen zu französischen Denkansätzen des 19. und 20. Jahrhunderts. Zudem war er im Zuge der Initiative der Maison Heinrich Heine, dem deutschen Studienzentrum im Paris, an der Erarbeitung von Materialien für den Schulunterricht über den Soziologen Norbert Elias beteiligt. Das Werk Elias' ist Gegenstand der zentralen Abiturprüfungen in Frankreich.

Die Ordensinsignien sollen in einer Feierstunde überreicht werden. Ein genauer Termin dafür steht jedoch noch nicht fest.

 

Quelle: DNN, 9.6.2011


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: