Mittwoch, 9. Juli 2008

Gründung der Dresden School of Culture

In der Kunst- und Kulturstadt Dresden gibt es ein neues kulturbezogenes Studienangebot.

In der Kunst- und Kulturstadt Dresden gibt es ein neues kulturbezogenes Studienangebot. Um den Studiengang Kultur und Management noch attraktiver und praxisnäher zu gestalten wurde er vollständig umstrukturiert. Zur Durchführung des neuen Masterstudienganges Kultur + Management hat die Dresden International University (DIU) gemeinsam mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, der Sächsischen Staatsoper Dresden, dem Staatsschauspiel Dresden und der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden die Dresden School of Culture gegründet.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages fand in feierlichem Rahmen am Mittwoch, den 09.07.08 im Hans-Nadler-Saal der Staatlichen Kunstsammlungen statt. An dieser Gründungsveranstaltung nahmen der Präsident der DIU, Prof. Dr. Achim Mehlhorn, der Wissenschaftliche Leiter der Dresden School of Culture, Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, der Intendant der Sächsischen Staatsoper, Prof. Gerd Uecker, als Vertreter der Staatlichen Kunstsammlungen, Prof. Dr. Gilbert Lupfer, der Kaufmännische Geschäftsführer des Staatsschauspiels, Herr Hergen Gräper und die Stellvertretende Direktorin des Deutschen Hygiene-Museums, Frau Gisela Staupe, teil.

Zwar gibt es seit 2001 an der Technischen Universität Dresden, dann drei Jahre später an der DIU, Studien des Kulturmanagements. Jedoch ist nun eine Verbindung von akademischem Studium und praktischer Kulturarbeit entwickelt worden, die durch die Qualität und inhaltliche Breite der mitveranstaltenden, in ihrer Art einzigartigen Kultureinrichtungen und der Breite der angebotenen künstlerischen Genres in Europa einzigartig ist. Leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dresdner Museen, der Semperoper und des Schauspielhauses bilden mit fachkundigen Praktikern aus anderen Bereichen und Universitätswissenschaftlern gemeinsam den Lehrkörper der Dresden School of Culture und ermöglichen auf diese Weise einen engen Zusammenhang zwischen Studium und akademischer Reflexion auf der einen und der Praxis künstlerischer Produktion und Vermittlung auf der anderen Seite.

Zum Start des neuen Studienganges im Wintersemester 2008 wird bei einer Anmeldung bis zum 01.September 2008 ein einmaliger Subskriptionspreis angeboten.

zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: