Aktuelles

Mittwoch, 19. August 2009

Weiterbildung der Mitarbeiter als Garant für Erfolg

Logistikmanagement ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Mitarbeiter stehen vor immer neuen Aufgaben.

Für erfolgreiche Unternehmen ist optimales und effizientes Logistikmanagement heute ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Gleichzeitig werden damit auch die Mitarbeiter vor immer neue Aufgaben gestellt. Um diese Herausforderungen zu meistern, lassen zahlreiche Firmen ihre Führungskräfte gezielt weiterbilden. Neben der Erweiterung des fachlichen Wissens und der Methodenkompetenz werden durch diese berufsbegleitende Herausforderung auch Sozialkompetenzen gestärkt.

Eine solches Weiterbildungsstudium - den bisher einzigen nach den Vorgaben der European Logistics Association (ELA) auf dem Strategic Level akkreditierten Master-Studiengang „Logistik“ - bietet die TU Dresden in Kooperation mit der Dresden International University (DIU) an. Das Lehrkonzept verbindet drei Ebenen: vermittelt wird sowohl die Betriebswirtschaftliche Basis für die Logistik, dazu aber auch konkrete Strategien und Verfahren der Logistik sowie Methoden und Anwendungen des Logistikmanagements. So lernen die Studenten, Managementaufgaben, -konzepte und –instrumente im richtigen Kontext zu erkennen und wirkungsvoll anzuwenden.

Für Reinhard Baller (AUDI AG), Absolvent des Jahrganges 2007, war die Verknüpfung von Theorie und Praxis im Studium entscheidend. Für seine Masterarbeit bearbeitete er einen konkreten Fall aus dem eigenen Unternehmensalltag: „Dort bekam ich durch die intensive Recherche und das Zusammentragen und Interpretieren des in der Literatur vorhandenen Wissens viele neuen Ideen und Anregungen für meine Arbeit. Die Konzepte wurden dann im Rahmen meiner Tätigkeit bei der AUDI AG überprüft, im Detail ausgearbeitet und integriert. So profitiert auch das Unternehmen von der externen Weiterbildung.“

Rainer Goertler (Goodyear Dunlop Tires Europe), Absolvent des Jahrgangs 2006, hebt die stark praxisorientierte Lehrmethodik hervor: „Anwendungsorientierte Projekte, die durch Dozenten mit großer Praxiserfahrung vermittelt wurden und besonders der Erfahrungs-austausch mit den Kommilitonen haben den Blick über den vielzitierten „Tellerrand“ Realität werden lassen. Es wurden Methoden und Strategien aus anderen Bereichen wie Handel und IT gezeigt, die ich mittlerweile auch in meinem Verantwortungsbereich erfolgreich einsetzen kann.“

Von dieser Form der berufsintegrierten Fortbildung profitieren also am Ende alle, das Unternehmen und der Absolvent.

zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: