Dienstag, 29. Mai 2007

Human Resource Management in Tautewalde

Für Logistik-MBA-Studenten fand das Wochenendseminar „Human Resource Management“ im Landhotel Erbgericht Tautewalde bei Wilthen statt.

„Vom 04.05.07 bis 06.05.07 fand für die Studenten des Studienganges MBA Logistik 2006 das Wochenendseminar „Human Resource Management“ im Landhotel Erbgericht Tautewalde bei Wilthen in der sächsischen Oberlausitz statt. Als Referentin begrüßten wir Frau Dr. Sigrun Mühle, Personalleiterin der Elblandkliniken Meißen-Radebeul.
Am späten Freitagabend reisten alle Teilnehmer aus den verschiedenen Teilen Deutschlands an, wobei wohl jeder seine eigenen Erwartungen an ein spannendes aber auch entspanntes Seminarwochenende im Gepäck mitbrachte.

Einige wenige brachen am Samstagmorgen schon sehr zeitig zu einem Lauf durch die wunderschöne Landschaft der Oberlausitz auf, um nachher das reiche Frühstück zu genießen. Anschließend eröffnete Frau Dr. Mühle das Seminar. Es sollten in den kommenden zwei Tagen die vier Elemente des Berufs Manager vorgetragen und diskutiert werden. Beginnend mit den „Grundsätzen wirksamer Führung“ über „Aufgaben und Werkzeuge einer wirksamen Führungskraft“ bis hin zu der „Verantwortung“, die eine Führungskraft sowohl für sich selbst als auch für andere übernimmt. Frau Dr. Mühle verstand es während der gesamten Zeit einen gute Mischung aus Frontalvortrag, angeregter Diskussion, Beantwortung von Fragen der Teilnehmer und Übungsaufgaben zu erreichen. Eine Diskussionsrunde in der Maisonne, die spielerische Annäherung an verschiedene Führungsstile als auch angeregte Gespräche am Mittagstisch nahmen alle Teilnehmer gern an und genossen die ausgelassene und dennoch sehr konstruktive Atmosphäre miteinander.

Am Samstagnachmittag hatte Frau Dr. Mühle eine Überraschung für uns vorbereitet. Wir erfuhren bei einer Führung in der alten Leinenmanufaktur von Kleist, wie die historischen Umgebindehäuser in der Oberlausitz entstanden und wie noch heute die älteste Faser, das Leinen, zu robuster Kleidung und wertvollem Damast verarbeitet wird.
Sehr ausführlich wurden in den nun folgenden Seminarstunden die Thematiken „Stärkenorientierung in der Führung“ und „Motivation durch Lob und Kritik“ behandelt. Gern nutzten wir die Möglichkeit, eigene Stärken und Schwächen mit Frau Dr. Mühle zu besprechen, die dabei aus einem reichen Erfahrungsschatz und langjährig erworbener Menschenkenntnis schöpfte.
In der Seminareinheit am Sonntag stellte Frau Dr. Mühle nun noch verschiedene Werkzeuge vor, die den Weg des wirksamen Führens erleichtern oder überhaupt möglich machen. Für diejenigen Teilnehmer, die bereits Mitarbeiter führen, waren diese Ausführungen wertvolle Anregungen. Für alle anderen werden sie sicher als zukünftige Wegweiser dienen.

Ich möchte mich an dieser Stelle im Namen aller Teilnehmer bei Frau Dr. Mühle für das lehrreiche Seminar und die fröhlichen Stunden des Wochenendes in Tautewalde bedanken. Ich denke, dass jeder Teilnehmer die mitgebrachten Erwartungen nun durch wertvolle Anregungen und Grundlagen des wirksamen Führens in seinem Koffer ersetzen konnte.
Ein großer Dank gilt natürlich auch unserem Studienkoordinator Tobias Schindler, der das Wochenendseminar ermöglichte und vorbereitete.“

zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: