Aktuelles

Dienstag, 21. Dezember 2010

Abschluss des Weiterbildungsprogramms

Das von der DIU geförderte Weiterbildungsprogramm für Dresdner InnoProfile-Wissenschaftler fand einen erfolgreichen Abschluss

Wissenschaftler an außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Hochschulen müssen - um finanzielle Unterstützung für ihre Vorhaben zu erhalten - die wirtschaftliche Verwertbarkeit ihrer Forschungsergebnisse immer stärker im Blick haben.

In dieser Situation kommen auf die in den Instituten und Hochschulen tätigen Forscher vermehrt Fragestellungen zu, die stärker im wirtschaftlichen und unternehmerischen Bereich liegen. Um diese bewältigen zu können, bedarf es weitreichender Kenntnisse, die in ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengängen kaum vermittelt werden. Auf dieses Defizit sollte mit einem systematischen Weiterbildungsprogramm reagiert werden. Es wurde von den drei Dresdner InnoProfile-Gruppen "Akustoelektronische Mikrofluidik", "Organische p-i-n Bauelemente" und "GLASKONNEX" nicht nur initiiert, sondern auch mit Blick auf die eigenen Bedürfnisse passgenau entwickelt - nicht zuletzt im Hinblick darauf, dass die InnoProfile-Gruppen es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Mitarbeiter für eine spätere Tätigkeit in der Industrie bzw. innerhalb selbstgegründeter Unternehmen bestmöglich zu qualifizieren.

Unterstützt wurden die  InnoProfile-Initiativen bei der Entwicklung und Durchführung der Weiterbildungsreihe von der Dresden International University, der Gründungsinitiative Dresden exists sowie dem DZET - Dresdner Verein für Entrepreneuship und Transfer.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: