Aktuelles

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Arbeit heute – zwischen Motivation und Burnout

Auf Einladung des Ärztlichen Kreisverbandes Straubing fand am 20. 11. 2012 unter dem Motto: „Arbeit heute – zwischen Motivation und Burnout“ der 6. Straubinger Ethiktag statt.

Arbeit heute – zwischen Motivation und Burnout

(v.l.) Moderator Prof. Dr. Martin Balle, Verleger der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, Motivationstrainer Dr. Erich Lejeune, Prof. Dr. Herbert Bock von der Dresden International University und Dr. Martin Huber, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands.

Auf Einladung des Vorsitzenden des Ärztlichen Kreisverbandes, Herrn Dr. Martin Huber referierte Prof. Dr. Herbert Bock, der wissenschaftliche Leiter unseres Masterstudiengangs Human Communication, zum Thema „Selbstsorge als eigenes Frühwarnsystem zur Belastungsbewältigung.“ 

In seinem Vortrag gab Prof. Bock zunächst eine Übersicht über aktuelle Zahlen zu Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen aufgrund von Burnout-Syndromen und Psychischen Störungen in der BRD im Jahr 2011 und skizzierte zentrale Entgrenzungsmerkmale moderner Arbeitswelt, wie z.B. die Flexibilisierung der Arbeitszeit. Danach ging er im überfüllten Sparkassensaal der Stadt Straubing vor knapp 300 Zuhörern auf Symptome zur Früherkennung beruflicher und privater Überbeanspruchung ein. Abschließend erläuterte er Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Selbstsorge zur Regulation der Balance zwischen Belastung und Erholung, wobei drei Reflexionsthemen hervorgehoben wurden: 1) wer bin ich? 2) was will ich? 3) wie erreiche ich meine Ziele?

Als zweiter Referent konnte der Münchner Motivationstrainer Dr. Erich Lejeune das Publikum durch einen sehr persönlichen Streifzug durch seine Motivationsbiografie begeistern. Motivation wurde dabei als der Treibstoff des Lebens charakterisiert. Nach den beiden Vorträgen moderierte der Mitveranstalter und Verleger der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, Herr Prof. Dr. Martin Balle, eine Podiumsdiskussion, auf der die beiden Referenten zu Fragen des Moderators und des Publikums Stellung bezogen. Nach Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung wurde im Foyer in kleinen Gruppen weiter diskutiert. Prof. Bock konnte in diesem Zusammenhang auch einige Fragen zu den Angeboten der DIU beantworten.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: