Montag, 14. Juni 2010

Human Communication in virtueller Umgebung

Die Exkursion des Studiengangs Human Communication führte in diesem Semester in die CAVE der TU Dresden.

Human Communication in virtueller Umgebung

Human Communication in virtueller Umgebung

Der auf dem Unigelände von weitem sichtbare, imposante Würfel, ganz in blau, führt von innen zu noch viel mehr Erstaunen. Mittels fünf Projektionswänden findet man sich versetzt in einen virtuellen Raum, in dem man sich mittels Brille und Flystick fortbewegen kann. So ist es möglich zum Geländer zu laufen, um Ecken zu schauen oder auf das Dach zu steigen. Das virtuelle Bild ist so echt, dass man sich, falls nicht ganz schwindelfrei, dann doch bewegt und dem Abgrund auszuweichen versucht. Die Realitätsnähe erlaubt eine Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten, zu Beispiel im Maschinenbau, in der Medizin, in der Architektur und in der Computerspielindustrie. Das Virtual Reality Labor der TUD dient zu Forschungszwecken an der CAVE selbst in seiner Perfektionierung , findet aber ebenso praktische  Anwendung zum Beispiel im Automobil- und Flugzeugbau sowie anderen Konstruktionsprojekten, für die Modellbauten schwer realisierbar sind.

Thema für die Studierenden von Human Communication (M.A.) war die CAVE im Rahmen der Lehrveranstaltung „Mediengestützte Kommunikation von Wissen“. Vielen Dank an die Fakultät Maschinenwesen, für den Einlass in die CAVE und die interessante und beeindruckende Führung.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: