Aktuelles

Donnerstag, 28. September 2006

Kultur und Management: Dresdner Studie zur Kultur vorgestellt

Der Masterstudiengang „Kultur und Management“ stellte die Buchreihe „Dresdner Studien zur Kultur“ im Kunsthaus Dresden vor.

Öffentliche Präsentation der Buchreihe „Dresdner Studien zur Kultur“

Zur öffentlichen Präsentation der Buchreihe „Dresdner Studien zur Kultur“ waren alle Interessenten recht herzlich eingeladen, am Donnerstag, den 28.09.2006 in das Kunsthaus Dresden auf die Rähnitzgasse zu kommen.

Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs „Kultur und Management“ der DIU und Mitherausgeber der Buchreihe verwies auf die langjährige, kontinuierliche Forschung im Bereich der sächsischen Kulturlandschaft. Klaus Winterfeld, Mitherausgeber und Autor auch des letzten Bandes „Das sächsische Kulturraumgesetz. Eine Bilanz nach elf Jahren“ stellte zusammenfassend einige Ergebnisse vor: Welche Vorteile bringt dieses bundesweit einmalige Gesetz für Sachsen?

„Das ist ein Leitfaden für die Macher!“ Wolfgang Kalus, Sekretär des Kulturraumes Mittelsachsen, Auftraggeber für zwei der genannten Studien, verdeutlichte allen Zuhörern, wo die Ergebnisse der Studien zum Einsatz kommen: an der kulturellen Basis. „Da gibt es auch Handlungsanweisungen – und die brauchen wir!“

Was sind die „Dresdner Studien zur Kultur“?

Die „Dresdner Studien zur Kultur“ richten sich vor allem an Kulturpraktiker, Kulturpolitiker sowie an Sozial- und Kulturwissenschaftler, die sich mit aktuellen Entwicklungen in ihrem Fach auseinander setzen wollen. Im Mittelpunkt steht die anwendungsbezogene Forschung zu aktuellen Fragen von Kulturförderung, Kulturpolitik bzw. zur kulturellen Infrastruktur. Die Autoren und Herausgeber der Buchreihe sind Wissenschaftler, die für den Masterstudiengang „Kultur und Management“ von Technischer Universität Dresden und Dresden International University tätig sind. Soeben ist der fünfte Band der Reihe erschienen. Die Buchreihe „Dresdner Studien zur Kultur“ wird im Leipziger Universitätsverlag veröffentlicht.


Bisher sind erschienen:

  • 1. Kulturelle Potenzen regionaler Entwicklung. Das Beispiel Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien. (Klaus Winterfeld, Dr. Michael Hofmann und Karen Voigt),
  • 2. Kultur und Wirtschaft in Mittelsachsen (Herausgegeben von Klaus Winterfeld),
  • 3. Transformationsprozesse im Kulturbereich. Eine vergleichende Studie zum „Dritten System“ in Mittel- und Osteuropa. (Dr. Patrick Ostermann, Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg und Karen Voigt),
  • 4. Optimale Rechts- und Betriebsformen für Kultureinrichtungen. Eine sozialwissenschaftliche Studie unter besonderer Berücksichtigung der Leipziger Museen. (Klaus Winterfeld und Karen Voigt),
  • 5. Das sächsische Kulturraumgesetz – Eine Bilanz nach elf Jahren. Ergebnisse einer sozialwissenschaftlichen Untersuchung (Klaus Winterfeld). 
zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: