Aktuelles

Dienstag, 5. Juni 2018

Berufs- oder ausbildungsbegleitend zum Erfolg

Ein ausbildungs- bzw. berufsbegleitendes Studium erweckt bei immer mehr Menschen ein großes Interesse. Der Grund: berufspraktische Kompetenzen werden mit wissenschaftlichem Hintergrundwissen ergänzt und ermöglichen dadurch vielfältige Berufsperspektiven.

Im Bereich der Gesundheitswissenschaften bietet die Dresden International University (DIU) vier Bachelorstudiengänge an, die parallel zur Ausbildung oder berufsbegleitend absolviert werden können: Physiotherapie, Pflege, Hebammenkunde und Notfallsanitäter.

Die beliebten DIU-Studiengänge starteten in diesem Jahr bereits am 14. April. Für insgesamt 25 neue Studierende begann damit eine lehrreiche und inspirierende Zeit, in der sie neben vielen wissenschaftlichen und praktischen Inhalten zusätzlich neue Kontakte knüpfen.

Die Vorteile des Studiums überzeugen:

  • International anerkannter akademischer Abschluss
  • Sehr gute berufliche Perspektiven und die Möglichkeit einen Master anzuschließen
  • Interdisziplinärer Austausch, da die Teilnehmer der vier Studiengänge in ausgewählten Vorlesungen zusammen lernen
  • Direkter Einsatz der Wissenschaft in der Praxis und umgekehrt
  • Erfahrene Dozenten aus Wissenschaft und Praxis
  • Erhalt von DIU-Stipendien möglich
  • Höchstmaß an fachlicher und persönlicher Unterstützung und Betreuung
  • Garantierte akademische Qualität durch die ZEvA-Akkreditierung

Die Zugangsvoraussetzungen für die ausbildungsbegleitenden Studiengänge sind ein Abitur und  ein Ausbildungsvertrag. Die Studiengangsmanagerinnen und -manager helfen gern bei der Vermittlung ausgewählter Ausbildungsinstitutionen.

Der nächste Studienstart ist am 13. April 2019. Informationen zur Bewerbung, zur Vergabe von DIU-Stipendien und der Studienorganisation erhalten Interessierte von der Studiengangsmanagerin Anna Kojro-Richter. Zudem besteht am 16. Juni 2018 zum „DIU LIVE - Tag der offenen Tür“ die Möglichkeit die Dresden International University und ihre Angebote kennenzulernen.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: