Mittwoch, 16. August 2017

Berufsbegleitend zu studieren ist eine große Herausforderung.

Lohnt sich der Aufwand und bringt es mich beruflich und persönlich voran? Viele Fragen stellen sich nach der Entscheidung für eine akademische Weiterentwicklung. Der Studiengang „Human Communication – Kommunikationspsychologie und –management“ gibt viele positive Antworten.

Tino Möhring - Absolvent des Masterstudiengangs Human Communication, M.A.

Human Communication – Ein Studium das sich lohnt!

Berufsbegleitend zu studieren ist eine große Herausforderung. Lohnt sich der Aufwand und bringt es mich beruflich und persönlich voran? Viele Fragen stellen sich nach der Entscheidung für eine akademische Weiterentwicklung. Der Studiengang „Human Communication – Kommunikationspsychologie und –management“ gibt viele positive Antworten. Besonders hervorzuheben ist der universelle Einsatzcharakter der Studieninhalte. Kommunikation geht jeden etwas an und ist immer vorhanden, im privaten wie im beruflichen Umfeld.

Als Öffentlichkeitsarbeiter der Bundeswehr habe ich mir vom Studium neue Horizonte versprochen und diese auch eröffnet bekommen. Neben dem Wissen steht vor allem das Können im Vordergrund, was sich sowohl durch den lebhaften Seminarcharakter als auch viele praktische Übungen äußert. Die Präsenzphasen an langen Wochenenden werden dadurch sehr kurzweilig. Anders ginge es aber auch nicht: Menschen verstehen und besser mit seiner Umwelt zu kommunizieren kann nicht nur theoretisch vermittelt werden. Im Studiengang „Human Communication“ werden aus diesem Grund Dozenten eingesetzt, die nicht nur akademische Einblicke gewähren. Eine permanente Verknüpfung in die Berufswelt findet zudem aus dem Kreise der Studenten statt. Jeder Student ist gleichzeitig auch Erfahrungsträger seiner eigenen Umwelt und trägt durch den Austausch mit seinen Kommilitonen zu einem stetigen Wissenserwerb bei. Mir persönlich hat es sehr geholfen, auch mal über den sprichwörtlichen Tellerrand zu schauen und zu erfahren, mit welchen kommunikativen Herausforderungen in anderen Branchen zu rechnen ist und wie diese gelöst werden können. Individuell konnte ich vor allem im Bereich der Körpersprache und verbalen Kommunikation an mir arbeiten. Besonders positiv ist mir der rote Faden aufgefallen, der sich durch alle Module zieht: Kommunikation findet zwischen Menschen statt und auf diese kommt es an.

Das Studium ist fördernd und fordernd zugleich. Am Ende eines langen Präsenzwochenendes sind die Strapazen natürlich spürbar. Dennoch empfehle ich jedem, der seine kommunikativen Fähigkeiten verbessern möchte, diesen Schritt. In einer Welt, die immer komplexer wird, kann es nur gut sein, im zwischenmenschlichen Kontakt Orientierung und Handlungssicherheit sein Eigen zu nennen.

 

Tino Möhring


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: