Montag, 24. Juli 2017

Kommunikation ist nicht alles, aber ohne Kommunikation ist alles nichts!

Der Masterstudiengang „Human Communication – Kommunikationspsychologie und –management geht im WS 2017/18 in die nächste Runde. Bewerbungen sind noch möglich.

Für internationale Montageaufgaben qualifiziert

Prof. Dr. Wolfgang Frindte, Tanja Matthes, Prof. Dr. Herbert Bock (v.l.n.r.)

Der Terminplan ist voll, zahlreiche Besprechungen sind an diesem Arbeitstag geplant. Es ist abzusehen, dass für das einzelne Gespräch wenig Zeit bleibt, und auch die Vermittlung von wichtigen Informationen an Mitarbeiter erfolgt im Eiltempo. Stress ist vorprogrammiert, die Sensibilität für die Anliegen der Gesprächspartner sinkt. Wer angesichts solcher Arbeitsabläufe nicht über fundierte kommunikative Kompetenzen verfügt, wird über kurz oder lang scheitern.

Eine hinreichend differenzierte Kommunikationskompetenz gehört zu jenen fachübergreifenden Schlüsselqualifikationen, deren Stellenwert zur Aufrechterhaltung der eigenen psychischen Gesundheit sowie zur motivierenden und erfolgreichen Zusammenarbeit mit Mitarbeitern nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. In schwierigen und konfliktreichen Gesprächen über geeignete kommunikative Mittel zur verfügen, stärkt sowohl die persönliche Souveränität als auch die Fähigkeit berufliche Gespräche bzw. Verhandlungen erfolgreich führen zu können.

Diese Feststellung ist sicherlich ein Grund für die hohe Nachfrage nach Weiterbildungsangeboten zum Thema kommunikative Kompetenz und dessen Bedeutung im beruflichen Alltag. Zur Kommunikationskompetenz zählt nicht nur einschlägiges Fachwissen auf der Sachebene, sondern immer auch die kritische Betrachtung der eigenen Reaktionsmuster und ein sensibler Umgang mit dem Kommunikationspartner und damit die Gestaltungsfähigkeit auf der Beziehungsebene. Das bekannte Sprichwort „der Ton macht die Musik“ bringt die Brisanz der Einhaltung von Beziehungsregeln auf den Punkt.

Das wissenschaftlich fundierte Masterprogramm „Human Communication – Kommunikationspsychologie und -management“ der DIU bietet primär aus psychologischer Perspektive nachhaltige Studieninhalte u.a. zu den Grundprinzipien kommunikativen Handelns und zu Rahmenbedingungen der Kommunikation in unterschiedlichen Organisationsstrukturen. Es vermittelt praxisrelevante Handlungskompetenzen zur Personalkommunikation und zur mediengestützten Kommunikation und versorgt mit Handwerkszeug zur zielorientierten Gesprächsführung in unterschiedlichen Konstellationen des beruflichen Alltags.

Der nächste Zustieg in das seit 2005 angebotene Masterstudium ist der 21. September 2017. Alle Informationen über die Studieninhalte sowie die Voraussetzungen für eine Immatrikulation erhalten Sie von der Projektmanagerin Tanja Matthes.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: