Mittwoch, 12. Juli 2017

Großes Interesse für die Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“

Auch 2017 rudern wieder deutschlandweit Hobbysportler im Rahmen der Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ für den guten Zweck. In Dresden gibt es bereits jetzt einen neuen Teilnehmerrekord.

Am 2. September 2017 heißt es oberhalb des Blauen Wunders auf der Elbe wieder: auf die Plätze, fertig, los! Es wird der Startschuss für die siebte Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ in Dresden sein, bei der Hobbyruderer für den guten Zweck ins Boot steigen, um gegeneinander anzutreten. Gerudert wird auf 400m in vier Wettkampfklassen: Anfänger (Frauen/Männer/Mix), Meisterklasse (Gewinner der letzten Jahre, Profis), Klinik-Cup (Mitarbeiter des Klinikums) und Patienten. Die lokalen Rudervereine bereiten die Teilnehmer in vier Trainingseinheiten auf diese spannenden Rennen vor.

Der offizielle Anmeldeschluss ist am 24. Juli 2017. Doch schon jetzt verzeichnen die Organisatoren mit 105 angemeldeten Booten einen neuen Teilnehmerrekord und können nur noch Wartelistenplätze vergeben. Die Dresden International University sponsert in diesem Jahr vier Boote. Studenten des Bachelorstudiengangs „Montageingenieur“ und des Masterstudiengangs „Unternehmensführung“ sowie Mitarbeiter der DIU freuen sich auf zahlreiche Zuschauer am Land, die die Teams anfeuern. Neben den Wettkämpfen erwartet die Gäste am 2. September ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. „Wir würden uns freuen, wenn viele Dresdner als Gäste kommen“, sagt Irene Schneider-Böttcher, Präsidentin der Dresden International University (DIU).

Jedes Team zahlt für ein Boot 300 Euro, von denen 200 Euro an die Stiftung Leben mit Krebs gehen und 100 Euro für die Organisation der Regatta eingesetzt werden. Zusammen mit den Spenden und Tombola-Erlösen konnten 2016 rund 30.000 Euro für Projekte in der Region eingesetzt werden. An diesen Erfolg wollen die Organisatoren in diesem Jahr anknüpfen. In den vergangenen Jahren konnten durch die Spenden beispielsweise ein Yogakurs für krebskranke Frauen sowie eine Ernährungstherapie mit Kochkursen finanziert werden.

Die Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ ist eine Initiative der Stiftung Leben mit Krebs. Mit dem Ziel, Sport- und Ernährungsprojekte für Patienten mit Krebserkrankungen zu finanzieren, werden seit 2005 bundesweit Regatten ausgetragen, bei denen sich Mitarbeiter aus regionalen Unternehmen und Institutionen sowie Privatpersonen für den guten Zweck einsetzen. In Dresden wird die Benefiz-Regatta von der Dresden International University, dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und dem Sächsischen Elbe-Regattaverein organisiert.

Weitere Informationen zur Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ finden Sie hier.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht
Netzwerkpartner: