Aktuelles

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Save the Date - 6. Dresdner Medizinrechtsymposium 2017

Aufgrund der großen Nachfrage der letzten Jahre findet 2017 erneut das Dresdner Medizinrechtsymposium statt. Dieses Mal kehren die Veranstalter zum alten Format zurück: an zwei Tagen diskutieren Experten aus allen Bereichen des Gesundheitswesens zu aktuellen medizinrechtlichen Themen.

Vom 29. bis 30. September 2017 lädt die Dresden International University zusammen mit dem Förderverein Medizinrecht zum sechsten Dresdner Medizinrechtssymposium im Festsaal der Sächsischen Landesärztekammer ein. Damit kehren die Organisatoren zum ursprünglichen Veranstaltungskonzept zurück.

„Seit 2012 bieten wir gemeinsam mit dem Förderverein Medizinrecht der DIU jährlich das Symposium an – 2016 haben wir uns eine kleine Verschnaufpause gegönnt und uns für das kleine Format entschieden. Für 2017 steht wieder das große Format auf dem Plan“, so Franziska Ramisch, Projektmanagerin der DIU. „Dabei gilt auch 2017 wieder das Motto: Wissenschaft trifft auf Praxis. In unseren hochkarätig und interdisziplinär besetzten Panels packen unsere Referenten wieder viele „heiße Eisen“ des Medizinrechts an und diskutieren mit dem Publikum ganz praxisnah und nicht nur theoretisch. Das macht dieses Symposium so einzigartig“, betont Raik Siebenhüner, Präsident des Fördervereins Medizinrecht der Dresden International University e.V.

Das Dresdner Medizinrechtssymposium bietet seinen Teilnehmern einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen des Medizinrechts, u.a. im Berufs-, Arzthaftungs-, Straf-, Krankenhaus- oder Vertragsrecht. „Das Symposium hat sich in den letzten Jahren einen treuen Zuhörerkreis aufgebaut, der die Vielfalt an Themen und Referenten zu schätzen weiß. Uns werden auch zukünftig nicht die Ideen ausgehen. Zum einen holen wir uns Anregungen aus dem Studiengang „Medizinrecht“, zum anderen tragen die über 100 Mitglieder aus dem Förderverein Medizinrecht dazu bei, dass wir das Ohr am Puls der Zeit haben und die Dinge aus verschiedenen Perspektiven betrachten“, so Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern, Wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs „Medizinrecht“ und des Symposiums.

Die Weiterbildung erfüllt die Voraussetzungen nach § 15 FAO im Rahmen eines Fortbildungsseminars im Umfang von 15 Zeitstunden. Die Sächsische Landesärztekammer vergibt für das Symposium die entsprechenden Fortbildungspunkte für Ärzte. Das Programm und alle weiteren Infos zum Symposium werden zum Ende des ersten Quartals 2017 veröffentlicht. Bis Ende Februar 2017 nehmen die Veranstalter gerne Themen- und Referentenvorschläge entgegen.

Aufgrund der erwarteten hohen Nachfrage, wird bereits jetzt eine kostenfreie Vorabreservierung bei Franziska Ramisch empfohlen.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: