Aktuelles

Dienstag, 27. September 2016

Praxisnah und zukunftsorientiert: Weiterbildungen für Zahnärzte/-innen an der DIU

Approbierte Zahnärzte/-innen können sich an der Dresden International University (DIU) in zwei Masterstudiengängen berufsbegleitend weiterbilden. Mit den Studiengängen „Parodontologie und Implantattherapie“ sowie „Orale Medizin und Alterszahnheilkunde“ stehen an der DIU entsprechende Studienprogramme zur Auswahl.

Zwei Masterstudiengänge bietet die Dresden International University approbierten Zahnärzten/-innen an, um deren berufliche Handlungskompetenz der sich wandelnden demografischen Entwicklung anzupassen. Der seit 2009 angebotene Studiengang „Parodontologie und Implantattherapie“ und der neu geplante Studiengang „Orale Medizin und Alterszahnheilkunde“, der erstmals im Frühjahr 2017 starten soll, ermöglichen den Studierenden ein interdisziplinäres weiterbildendes Studium, das neue Perspektiven eröffnet.

„Die Absolventen des Masterstudiengangs [„Parodontologie und Implantattherapie“] erhalten einen völlig neuen Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten des Zahnerhalts, auch bei fortgeschrittenen Erkrankungsformen, auf minimalinvasive Techniken und moderne Versorgung. Sie verlassen die mechanistisch-technologisch basierte Sichtweise des Dentisten zugunsten der biologisch orientierten eines ZahnMediziners“, so Professor Dr. Thomas Hoffmann – Wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs – in einem Interview mit der dzw. (dzw, Ausgabe 36/2016) „Exklusiv können sich die Absolventen gemäß der Aufstiegsweiterbildungsordnung der DG Paro ohne „Unijahr“ zum DG-Paro-Spezialisten für Parodontologie qualifizieren.“ (dzw, Ausgabe 36/2016) Der nächste Studienstart ist am 18. Mai 2017. Für nähere Informationen steht Marlen Zumpe zur Verfügung.

In den zweieinhalbjährigen Masterstudiengang „Orale Medizin und Alterszahnheilkunde“ sollen im Frühjahr 2017 erstmalig Studierende immatrikuliert werden. Die wissenschaftliche Leitung dieses Studienganges teilen sich Prof. Thomas Hoffmann (Dresden) und Prof. Dr. Christian Besimo (Brunnen/Schweiz). „In einem intensiven Erfahrungsaustausch mit den Referenten und Kollegen beschäftigen sich die teilnehmenden Zahnärzte mit den Herausforderungen bei der Behandlung einer immer älter werdenden, aber auch aktiveren und selbstständigeren Patientenschaft. Das dritte Lebensalter steht damit im Fokus des Masterstudiengangs mit dem Ziel, fundiertes (oral-)medizinisches Wissen zu vermitteln, um die Patienten bis ins hohe Alter präventiv, professionell und interdisziplinär zu beraten und zu betreuen.“ (dzw, Ausgabe 36/2016). Wie auch bei dem Studiengang „Parodontologie und Implantattherapie“ finden die Lehrveranstaltungen deutschlandweit und zusätzlich bei diesem Studienangebot in der Schweiz, in den Arbeitsumgebungen der Dozenten, statt. Fragen zum Studium und zur Bewerbung beantwortet Ihnen gern Kerstin Döllmann.


« Vorheriger Artikel -  zur Übersicht  - Nächster Artikel »
Netzwerkpartner: