Icon Rechtswissenschaften

Zertifikatskurs

5. Dresdner Medizinrechtssymposium


Datum:Samstag, 05. November 2016
Ort:Hörsaal der DIU (1. Etage) - Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl
Abschluss:Das Symposium erfüllt die Voraussetzung nach § 15 FAO im Rahmen eines Fachanwaltsfortbildungsseminars im Umfang von 7,5 Zeitstunden.
Regulärer Preis249€
Preis für Netzwerkpartner:199€
Preis für Studierende, Absolventen und Mitglieder des Fördervereins:99€
Die Sächsische Landesärztekammer vergibt für das Symposium Fortbildungspunkte.

Kontakt

Dr. Christiane Geißler

Tel.: 0351 40470-140
Fax: 0351 40470-110
christiane.geissler@di-uni.de

Für Förderverein Medizinrecht der DIU e.V.:

Dipl.-Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M.
info@foerderverein-medizinrecht.de


Vorträge - Downloads

Die Symposiumsunterlagen stehen angemeldeten Teilnehmern nachträglich zum Download zur Verfügung.

Mitveranstalter:

Schwerpunkt: Compliance, Governance und Risikomanagement

09:00 Uhr
Eröffnung durch die Präsidentin der Dresden International University Frau Prof.Dr. Irene Schneider-Böttcher, den wissenschaftlichen Leiter Herr Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern und den Präsidenten des Fördervereins Medizinrecht Herrn Dipl.-Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M.

09:30 – 09:45 Uhr
Impulsreferat 1: „Zusammenhang Compliance, Governance und Risikomanagement“
Referent: Prof. Dr. Gerald Schmola, Fachhochschule Hof

09:45 – 10.15 Uhr
Impulsreferat 2: „Digitalisierung im Gesundheitswesen“
Referent: Oliver Schenk, Abteilung G: Grundsatzfragen der Gesundheitspolitik, Telematik

10:15 – 10:30 Uhr
Impulsreferat 3: „Rechtliche Herausforderung für Compliance im Gesundheitswesen“
Referent: RA Dr. Daniel Geiger, DIERKS+BOHLE Rechtsanwälte Berlin

Im Anschluss Diskussion / Fragen

10:30 – 10:45 Uhr Pause mit Snacks

10:45 – 12:15 Uhr
Themenblock 1: „Compliance – Organisation / Risk Management“
Referenten: Dr. Ilka Mehdorn, Berlin; Dr. Boris Rapp, Asklepios Kliniken Bad Abbach

Im Anschluss Diskussion / Fragen

12:20 – 13:50 Uhr
Themenblock 2: „Abrechnungsbetrug“
Referenten: RA Dr. Maximilian Warntjen, DIERKS+BOHLE Rechtsanwälte Berlin; Dr. Matthias Dann, Kanzlei WESSING, Düsseldorf; Jörg Engelhard, Landeskriminalamt Berlin

Im Anschluss Diskussion / Fragen

13:50 – 14:45 Uhr Mittagspause

14:45 – 16:15 Uhr
Themenblock 3: „Korruptionsbekämpfung im Gesundheitswesen“
Referenten: Dr. Alexander Gruner, Leiter Rechtsabteilung Sächsische Landesärztekammer; RA Dr. Daniel Geiger, DIERKS+BOHLE Rechtsanwälte Berlin

Im Anschluss Diskussion / Fragen

16:15 – 16:30 Uhr Kaffeepause

16:30 – 16:50 Uhr
Impulsreferat 4: „Transparenz und Datenschutz“
Referent: Prof. Dr. Christoph von Winterfeldt, Niedergelassener Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

16:50 – 17:10 Uhr
Impulsreferat 5: „Haftungsrecht und Risikomanagement“
Referent: Prof. Dr. Markus Finn, Hochschule Hof

17:10 – 17:30 Uhr
Impulsreferat 6: „Rechtschutz gegen ablehnende Entscheidungen von Transplantationszentren"
Referent: Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern

Im Anschluss Diskussion / Fragen

Prof. Dr. Gerald Schmola
studierte Gesundheitsökonomie an der Universität Bayreuth. Seine Promotion schloss er an der Charité Universitätsmedzin Berlin ab. Er war als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften (IMG) der Universität Bayreuth tätig, im Anschluss wechselte er in die Assistenz der Geschäftsleitung der MediClin GmbH mit Sitz in Frankfurt und Offenburg. Es folgte die Übernahme der Kaufmännischen Leitung zweier Fachkliniken in Niedersachsen, bevor er zum Geschäftsführer einer Klinik in Bayern bestellt wurde. Nach seiner mehrjährigen Tätigkeit im Gesundheitswesen erhielt er einen Ruf an die Duale Hochschule Baden-Württemberg und vertrat dort das Lehrgebiet Klinikmanagement. Seit 2011 ist er an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof tätig und vertritt dort das Lehrgebiet Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Gesundheits-management. Zudem ist er Prodekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Leiter des Studiengangs Betriebswirtschaft dual. Er ist Autor von mehreren Fachbüchern sowie Fachbeiträgen und berät zudem verschiedene Unternehmen der Gesundheitswirtschaft.

Oliver Schenk

  •  Jahrgang 1968 
  • Diplom Volkswirt (Universität Münster)
  • Zwischen 1994 und 2010 verschiedene Tätigkeiten als Referent, Büro- und Abteilungsleiter beim Freistaat Sachsen (u.a. Umwelt-, Innen- und Finanzministerium sowie Staatskanzlei)
  • 2010 Wechsel in die CDU Bundesgeschäftsstelle als Bereichsleiter für politische Programme und Analysen
  • seit März 2014 Abteilungsleiter für "Grundsatzfragen der Gesundheitspolitik, Telematik" im Bundes-ministerium für Gesundheit

Dr. Daniel Geiger
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und Wirtschaftsmediator, Partner bei Dierks + Bohle Rechtsanwälte, Berlin
Daniel Geiger ist Rechtsanwalt und Partner bei der ausschließlich auf das Medizin- und Gesundheitsrecht spezialisierten Kanzlei Dierks + Bohle Rechtsanwälte in Berlin. Er begann seine berufliche Laufbahn 2006 als Rechtsanwalt im medizin- und gesundheitsrechtlichen Referat einer internationalen Sozietät am Standort Hamburg, von wo aus er im Jahre 2007 in die Rechtsabteilung eines forschenden Pharmaunternehmens wechselte. Dort war Herr Dr. Geiger zuletzt als Senior Legal Counsel, Head of Governance Risk & Compliance und Compliance Officer tätig. Seit 2008 ist Herr Geiger Mitglied in unterschiedlichen Arbeitsausschüssen pharmazeutischer Industrieverbände (VfA, BPI). Von 2009 – 2011 war er Mitglied des Vorstandes des Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie (FSA) e. V. Seit 2012 ist er Mitglied im „Fachbeirat Healthcare Compliance“ des Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen (AKG) e. V., seit 2014 Mitglied der Arbeitsgruppe Antikorruption des Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie (BPI) und seit 2015 Vorsitzender „Arbeitskreises Healthcare“ beim Deutschen Institut für Compliance (DICO) e. V. Herr Geiger ist Dozent für Arztstrafrecht im Masterstudiengang Medizinrecht (LL.M.) an der Dresden International University (DIU), Dozent für Healthcare-Compliance im Masterstudiengang „Pharmarecht“ (LL.M.) an der Philipps Universität Marburg sowie an der School of Governance Risk & Compliance der Steinbeis-Hochschule Berlin. Herr Geiger ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen im Bereich des Medizinstrafrechts, der Healthcare-Compliance und des Pharmarechts. Die Beratungsschwerpunkte von Daniel Geiger liegen in den Bereichen Medizinstrafrecht, Antikorruption, Healthcare-Compliance, pharmazeutische Selbstkontrolle, Heilmittelwerberecht, Wettbewerbsrecht, Ärztliches Berufsrecht, Telemedizin, Arzneimittelrecht, Recht der gesetzlichen Krankenversicherung, sowie Arzneimittel- und Produkthaftungsrecht.

Dr. Ilka Mehdorn
Dr. Ilka Mehdorn studierte Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und wurde dort nach dem Referendariat in Berlin und Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Prof. Dr. Dieter Heckelmann und Repetitorin für Zivilrecht im Jahre 2003 promoviert. Seitdem ist sie als Rechtsanwältin zugelassen, zunächst im Berliner Büro einer amerikanischen Kanzlei. Seit 2013 ist sie Partnerin im Berliner Büro der globalen Wirtschaftskanzlei Dentons und Mitglied der Praxisgruppe Public Policy und Regulierung mit einem besonderen Fokus auf Compliance einschließlich Datenschutz und Sozialdatenschutz. Zudem berät sie sowohl zu öffentlich-rechtlichen wie auch strategischen Fragen und bei der Vertragsgestaltung in regulierten Industrien, namentlich im Gesundheitssektor und im Umweltbereich. So war sie seit 2008 maßgeblich an der Entwicklung einer Vielzahl von Verträgen zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß § 73b SGB V beteiligt und hat entsprechende sozialrechtliche Schiedsverfahren geführt. Seit 2013 ist sie Fachanwältin für Medizinrecht. Sie ist außerdem u.a. Mitglied im Arbeitskreis Healthcare des Deutschen Institutes für Compliance (DICO e.V.).

Dr. Boris Rapp
Dr. Boris Rapp ist promovierter Arzt und Diplom-Kaufmann. Er ist seit vielen Jahren im Krankenhausmanagement in leitenden Positionen tätig, seit 2012 als Asklepios-Regionalgeschäftsführer für die Region Oberpfalz/Niederbayern. Zuvor leitete er für knapp viereinhalb Jahre den Schwerpunktversorger Sana Klinikum Hof als Alleingeschäftsführer. Rapp ist Autor mehrerer Fachbücher aus dem Bereich des Krankenhausmanagements. Seit einigen Jahren ist er zudem Lehrbeauftragter der Hochschule Hof.

Dr. Maximilian Warntjen

  • Geboren in Oldenburg (1978)
  • Abitur an der Waldorfschule Ulm (1997)
  • Studium an den Universitäten Freiburg, Paris und München (1998 - 2004)
  • Promotion zum Dr. iur. in Göttingen (2007)
  • Zweite Juristische Staatsprüfung in Berlin (2007)
  • Zugelassen als Rechtsanwalt in der Bundesrepublik Deutschland (seit 2007)
  • Mitglied der Rechtsanwaltskammer Berlin
  • Rechtsanwalt bei DIERKS + BOHLE Rechtsanwälte Partnerschaft mbB (2007 - 2009 und seit 2014)
  • Rechtsanwalt in einer medizinstrafrechtlich ausgerichteten Kanzlei in München (2009 - 2013)
  • Fachanwalt für Medizinrecht (2011)
  • Assoziierter Partner der Sozietät (seit 2014)
  • Fachanwalt für Strafrecht (2016)

Dr. Matthias Dann
Geboren 1974 in Bonn. Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn von 1994 bis 1999, anschließend LL.M.-Studiengang an der University of Edinburgh und Promotion in Bonn. Von 2005 bis 2006 Rechtsanwalt bei Wessing II • Verjans in Düsseldorf; anschließend in der Kanzlei Wessing Rechtsanwälte. Seit 2012 Partner der Kanzlei Wessing & Partner. Lehrauftrag der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zertifizierter Compliance Officer (TÜV Rheinland). Ein besonderer Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit von Matthias Dann liegt im Arzt- und Medizinstrafrecht. Neben Krankenhäusern, MVZ, Laborgemeinschaften, Pharmaunternehmen und Medizinprodukteherstellern berät Matthias Dann auch Einzelpersonen im Gesundheitsbereich. Darüber hinaus berät und vertritt er Unternehmen und Einzelpersonen in Korruptions- und Wettbewerbsstrafverfahren. Dies umfasst auch die Beratung zu Themen der Criminal Compliance.

Jörg Engelhard
Kriminalhauptkommissar Jörg Engelhard ist nach einem Studium an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin seit 1990 zunächst als Sachbearbeiter im Bereich des Betruges sowie der Wirtschaftsdelikte im Landeskriminalamt Berlin eingesetzt und leitet seit 16 Jahren das Fachkommissariat „Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen“. Schwerpunkte sind Abrechnungsbetrügereien im ambulanten niedergelassenen Bereich sowie im stationären Abrechnungssektor. Ferner ist er als Referent an der BKK Bildungsakademie wie auch als Sachverständiger im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages tätig.

Dr. iur. Alexander Gruner
Dr. iur. Alexander Gruner, Jahrgang 1975, studierte an der juristischen Fakultät der Universitäten Dresden und Hamburg. Er war Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht von Prof. Dr. Dr. Rolf Stober an der Technischen Universität Dresden und am Institut Recht der Wirtschaft an der Universität Hamburg. Das Referendariat leistete er unter anderem am Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in San Antonio, Texas ab. Er promovierte von 2002 bis 2005 über das verfassungsrechtliche Thema "Biometrie und informationelle Selbstbestimmung: Rechtsfragen biometrischer Merkmale in Pass und Personalausweis". Daneben war er als Rechtsanwalt in Dresden zugelassen. Seit 2004 ist er als Jurist bei der Sächsischen Landesärztekammer tätig, seit 2006 als Leiter der Rechtsabteilung. Er ist Dozent bei der DIU zu den Themen des ärztlichen Berufsrechts und der Mediation im Gesundheitswesen.

Prof. Dr. Christoph von Winterfeldt

  • 1987 -1994 Studium an der LMU-München
  • 17. Dezember 1995Vollapprobation
  • 29.11.2001 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 01.04.2002-31.10.2002 Neurologischer Assistenzarzt, Therapie Zentrum Burgau
  • seit dem 16.12.2002 Niedergelassener Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in Augsburg
  • 18.01.2002 Promotion (Dr.med.) Universität Ulm
  • 30.03.2007 Medizinischer Sachverständiger (cpu)
  • Certified Postgraduate Programme of the University of Cologne
  • 08.04.2011 Absolvent an dem Studienprogramm Medizinrecht, LL.M an der Dresden International University
  • 30.08.2013 Absolvent „zertifizierter medizinischer Gutachter
  • Swiss Insurance Medicine“
  • Nov. 2015 Ernennung zum Professor an der Universität für traditionelle Medizin, Armenien

Prof. Dr. Markus Finn
Prof. Dr. iur. Markus Finn ist seit 2013 Inhaber der Professur für Recht im Gesundheitswesen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof sowie Lehrbeauftragter der Charité – Universitätsmedizin Berlin (seit 2009). Zugleich lehrt er seit dem Sommersemester 2016 Medizinrecht an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) Theodor Fontane. Bis zu seiner Berufung war Herr Prof. Finn als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht in Berlin tätig. Zu den vom ihm betreuten Mandanten im In- und Ausland gehörten Leistungserbringer im Gesundheitswesen, vor allem Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser, Pflegedienste sowie pharmazeutische Unternehmen und Medizinproduktehersteller. Ein Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit war die gerichtliche Vertretung von Ärzten und Krankenhäusern in Arzthaftungsprozessen. Herr Prof. Finn ist daneben Autor zahlreicher Beiträge im Medizin-, Zivil- und Zivilprozessrecht sowie Mitherausgeber der im Nomos Verlag erscheinenden Rechtszeitschrift für das gesamte Gesundheitswesen – Gesundheit und Pflege (GuP). Auf den genannten Rechtsgebieten hält er bundesweit sowie in Lateinamerika Vorträge, leitet Seminare und wirkt in der Richter- und (Fach-)Anwaltsfortbildung mit.

Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern
Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern studierte Rechtswissenschaften in Heidelberg. Nach einer Assistenzzeit bei Prof. Dr. Dietmar Willoweit am Institut für Rechtsgeschichte der Universität Berlin und einem Referendariat am Kammergericht Berlin, war er Assistent bei Prof. Dr. Dr. hc. Adolf Laufs an der Universität Heidelberg und promovierte in Tübingen. Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern ist seit 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht an der Universität Leipzig. Gemeinsam mit seinem akademischen Lehrer, Prof. Dr. Laufs, gibt er das „Handbuch des Arztrechts“ (2010 in 4. Auflage) heraus. Prof. Kern ist Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Medizinrecht“ (MedR), Mitglied des Direktoriums des Interdisziplinären Zentrums Medizin - Ethik - Recht an der Martin-Luther-Universität Halle, Vorsitzender der Lebendspendekommision und Mitglied der Ethik-Kommission bei der Sächsischen Landesärztekammer sowie Vorsitzender der Vereinigung für Medizinrecht. Seit 2006 ist Prof. Kern wissenschaftlicher Leiter des Masterstudiengangs Medizinrecht (LL.M.) an der Dresden International University.

Peter Kalb
Peter Kalb, Rechtsreferent der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) betreut im Ressort Rechtsabteilung neben dem Werbe- und Wettbewerbsrecht im niedergelassenen ärztlichen und im stationär-klinischen Bereich auch die kammergesetzlich vorgegebenen Aufgaben, wie die Unterstützung der Berufsaufsicht beim Vollzug der Berufsordnung für die Ärzte Bayerns.
Er wirkt in zahlreichen Gremien der Bundesärztekammer aktiv mit, so beispielsweise in der Rechtsberaterkonferenz. Weiter ist er Beiratsmitglied der Wettbewerbszentrale, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein, Mitglied im Arbeitskreis Healthcare des Deutschen Institutes für Compliance e.V. (DICO) sowie Vorstandsmitglied des Instituts für Kammerrecht, c/o Lehrstuhl für öffentliches Recht an der Universität Halle.
Herr Kalb ist Mitautor und Mitherausgeber des im Deutschen Ärzteverlag im Jahr 2008 ver-legten Werks „Arzt und Industrie“. Dieses Buch ist eine Orientierungshilfe für alle Fragen im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Pharmazeutischen und der Medizinprodukteindustrie. Auf der Grundlage seines Referats am 2. Gesundheitsrechtstag der Wettbewerbszentrale in Bad Homburg erschien sein Aufsatz „Ist das Berufsrecht der Heilberufe noch zeitgemäß?“ in der Zeitschrift GesundheitsRecht (GesR 2012, 143-148 – auch nachzulesen unter www.juris.de ).Peter Kalb ist Koautor des 2015 im Müller-Verlag erschienen Fachbuchs „Ärztliches Werberecht“.

Zertifikat
Das Symposium erfüllt die Voraussetzung nach § 15 FAO im Rahmen eines Fachanwaltsfortbildungsseminars im Umfang von 7,5 Std.

Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer werden beantragt.Sie erhalten ein entsprechendes Zertifikat. Bitte bringen Sie Ihr Barcode-Etikett mit.

Am Veranstaltungstag wird eine Anwesenheitsliste ausgelegt. Die Zertifikate bzw. Teilnahmebescheinigungen werden den Teilnehmern im Anschluss postalisch zugesendet.


Verpflegung
Inklusiv-Leistung ist  die Verpflegung am Veranstaltungstag.


Rechnungslegung und Stornierungshinweise
Mit der verbindlichen Anmeldung über Fax (0351 40470 110), Telefon (0351 40 470 140), E-Mail (christiane.geissler@di-uni.de) oder online (Anmeldung) erhält der Symposiumsteilnehmer eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Die Rechnung wird per E-Mail gestellt.

Eine Stornierung einer verbindlichen Anmeldung ist bis vier Wochen vor dem Symposium kostenfrei möglich.


Netzwerkpartner:
  • Präha Bildungsgruppe
  • Deutsche Gesellschaft für Paliativmedizin
  • EuroMediCom