Icon Gesundheitswissenschaften und Medizin

Masterstudiengang

Krankenhauspharmazie, M. Sc.


Start des Programms:04. April 2016
Studiendauer:2 Jahre
ECTS Punkte:60
Abschluß:Master of Science (M.Sc.)
Studiengebühren:15.000 EUR
Sie haben die Möglichkeit, sich für ein Teilstipendium zu bewerben.

Kontakt

Dipl.-Kffr. Nadine Uhlig

Tel:  0351 40470-126
Fax: 0351 40470-110
pharmazie@di-uni.de


Die Krankenhausapotheke als Garant für eine sichere und wirtschaftliche Arzneimitteltherapie ist einerseits fester Bestandteil der stationären Versorgung, andererseits muss sie sich den Anforderungen eines sich dynamisch wandelnden Gesundheitsmarktes stellen. Insbesondere müssen die Forderungen nach Kostenminimierung bei gleichzeitiger Einhaltung und Etablierung höchster Qualitätsstandards realisiert werden.

Die Optimierung der Arzneimittelauswahl und -therapie stellt unter diesen Gesichtspunkten eine Kernaufgabe für die Krankenhausapotheke dar. Durch besondere Patientengruppen und neue Behandlungsmöglichkeiten wird die Anwendung von Arzneimitteln zunehmend komplexer. Ärzte, Pflegepersonal und Patienten müssen immer umfangreicher über Arzneimitteltherapien informiert werden.

Um diesen Herausforderungen besser gerecht werden zu können, ist eine bedarfsgerechte, weitergehende und anerkannte Qualifizierung notwendig.Die akademische Qualifikation eines Master of Science dokumentiert die hierbei erworbene Kompetenz in besonderer Art und Weise.

Ziele des berufsbegleitenden Masterstudienganges:

  • weitergehende Qualifikation der Teilnehmer für die Praxis der Krankenhauspharmazie
  • Befähigung der Teilnehmer zur patientenorientierten, sicheren und wirtschaftlichen Auswahl von Arzneimitteltherapien im klinischen Alltag
  • kompetente Einschätzung von unerwünschten Wirkungen und Interaktionen, insbesondere bei polypragmatisch behandelten Patienten
  • Erwerb von Managementfähigkeiten

Schwerpunkte:

  • Erlangung vertiefter, klinisch umsetzbarer Kenntnisse zur Arzneimitteltherapie, Gesundheits- und Pharmakoökonomie sowie zur Herstellung und Analytik von Arzneimitteln
  • Vermittlung von Kenntnissen des Krankenhaus-, Apotheken- und Personalmanagements und deren praktische Umsetzung in der Krankenhausapotheke
  • Instrumente des Qualitätsmanagements
  • praxisorientierte rechtliche Grundlagen

2 Jahre berufsbegleitendes Studium mit einem Gesamtumfang von ca. 650 Unterrichtseinheiten:

6 Module; 2 Module pro Semester 
Präsenzphasen einschließlich Kamingespräche, Exkursionen und Foren

Inhaltlich ist der Studiengang in 6 Module gegliedert, die die Inhaltsschwerpunkte nach sachlich-organisatorischen Gesichtspunkten kombinieren und integrieren. Die einzelnen Module bestehen jeweils aus  Vorlesungsreihen. Prüfungsmodalitäten regelt die vom Ministerium bestätigte Prüfungsordnung. Weitere Informationen zum Studienablauf und -inhalt bietet die bestätigte Studienordnung. 

Modul 1: Pharmakotherapie und Therapileitlinien

  • Anatomisches Propädeutikum
  • Antiinfektive Therapie
  • Gastro-, Rheumatologie, Herz/Kreislauf, Stoffwechselerkrankungen, Pneumologie
  • Infusions-, Blut- und Ernährungstherapie
  • Onkologische und supportive Therapie
  • Psychiatrie, Neurologie und Schmerztherapie

Modul 2: Management

  • Distributions- und Pharmazeutisches Beschaffungsmanagement
  • Finanzierung und Controlling
  • Projektmanagement, Personalmanagement
  • Strategisches Management und Change Management

Modul 3: Gesundheitsökonomie

  • Gesundheitsökonomie, Pharmakoökonomie
  • Gesundheitssystemvergleich
  • Statistik/Biometrie
  • Studiendesign pharmakoökonomischer Studien

Modul 4: Arzneimittelherstellung und Analytik

  • Angewandte pharmazeutische Analytik
  • Aseptische Herstellung applikationsfertiger Zubereitungen
  • Besondere Patientengruppen
  • Rezeptur, Defektur, Sterilherstellung
  • Standards und EDV

Modul 5: Klinische Pharmazie

  • Angewandte Ernährungstherapie
  • Angewandte Pharmakokinetik
  • Antibiotic stewardship
  • Arzneimittelinformationen und Studien
  • Arzneimittelinteraktionen/UAW
  • Hygiene
  • Wundmanagement

Modul 6: Recht und Qualitätsmanagement

  • Arzneimittelrecht, Apothekenrecht
  • Qualitätsmanagement I, Qualitätsmanagement II
  • Rechtliche Grundlagen (Management)
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Dozentenliste (Auszug)

Wissenschaftliche Leitung:

  • Prof. Dr. Wolfgang Kämmerer
    Direktor der Apotheke der Dr. Horst Schmidt Kliniken GmbH in Wiesbaden
  • Dr. Jörg Brüggmann 
    Leiter der Zentralapotheke des Unfallkrankenhauses Berlin
  • Dr. Matthias Fellhauer
    Direktor der Apotheke der Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen GmbH
  • Dr. Holger Knoth
    Leiter der Klinik-Apotheke des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden

Die Lehrveranstaltungen werden von hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie erfahrenen Dozenten und Praktikern renommierter Unternehmen, Institutionen und Krankenhausapothekern durchgeführt.

Dozenten im Studiengang:

  • Prof. Dr. Martin Aringer, DD
    Bereichsleiter Pneumologie der Medizinischen Klinik und Poliklinik III am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
  • Dr. Leonhard Bruch, Berlin
    Direktor der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Unfallkrankenhaus Berlin
  • Prof. Dr. Theodor Dingermann
    Professor für Pharmazeutische Biologie am Institut für Pharmazeutische Biologie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main 
  • Dr. Frank Dörje
    Chefapotheker der Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen
  • Dr. Otto Frey
    Apotheker der Apotheke der Kliniken Landkreis Heidenheim gGmbH
  • Prof. Dr. Norbert Frickhofen
    Direktor der Klinik Innere Medizin III (Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin) der Horst Schmidt Kliniken GmbH Wiesbaden 
  • Dr. Roberto Frontini
    Direktor der Apotheke des Universitätsklinikums Leipzig
  • Prof. Dr. Dr. Gerd Geißlinger
    Direktor des Instituts für klinische Pharmakologie am Universitätsklinikum Frankfurt/Main
  • Prof. Dr. Judith Haas
    Chefärztin der Klinik für Neurologie am Jüdischen Krankenhaus Berlin
  • Prof. Dr. Axel R. Heller
    Leitender Oberarzt, Stellvertretender der Klinikdirektorin Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 
  • Dr. Torsten Hoppe-Tichy
    Chefapotheker der Apotheke des Universitätsklinikums Heidelberg
  • Prof. Dr. Dirk Jäger
    Direktor der Abteilung für Medizinische Onkologie im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen am Universitätsklinikum Heidelberg
  • Dr. Christian Jäkel
    Rechtsanwalt, Arzt und Fachanwalt für Medizinrecht in der eigenen Kanzlei Dr. Jäkel in Lübben (Spreewald)
  • PD Dr. Lutz Jatzwauk
    Leiter der Krankenhaushygiene und Umweltschutz am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
  • Prof. Dr. Winfried V. Kern
    Leiter der Infektiologie am Universitätsklinikum Freiburg
  • Prof. Jochen Klein
    Professor für Pharmakologie und Klinische Pharmazie am Pharmakologischen Institut für Naturwissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt/Main
  • Prof. Dr. M. Knuf
    Professor für Pädiatrische Infektiologie und Pädiatrische Intensivmedizin in der Universitätsmedizin Mainz, Direktor der Klinik für Kinder und Jugendliche an der der Dr. Horst Schmidt Kliniken GmbH Wiesbaden
  • Prof. Dr. Irene Krämer
    Direktorin der Apotheke der Universitätsmedizin Mainz
  • Wolfgang Kramer
    Leiter Customer Service bei der Fresenius Kabi Deutschland GmbH in Bad Homburg
  • Dr. Thomas Mayer
    Chefarzt im Sächsischen Epilepsiezentrum Radeberg
  • Prof. Dr. Walter E. Müller
    Direktor des Pharmakologischen Instituts für Naturwissenschaftler im Biozentrum der Goethe-Universität Frankfurt/Main
  • Dr. Sigrun Mühle
    Verwaltungsdirektorin des Klinikums Döbeln
  • Prof. Dr. Mutze
    Direktor des Instituts für Radiologie am Unfallkrankenhaus Berlin 
  • Dr. Wiltrud Probst
    Apothekerin der Apotheke der Kliniken Landkreis Heidenheim gGmbH
  • Christiane Querbach
    Apothekerin des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München
  • Prof. Dr. Roland Radziwill
    Direktor der Apotheke des Klinikums Fulda
  • Dr. Holger Reimann
    Leitung des Pharmazeutischen Laboratoriums beim Govi Verlag Pharmazeutischer Verlag GmbH in Eschborn
  • PD Dr. Christof Schaefer
    Ärztlicher Leiter des Pharmakovigilanz- u. Beratungszentrums für Embryonaltoxikologie Berlin
  • Prof. Dr. Peter Schwarz
    Arzt der Abteilung für Endokrinopathien und klinische Stoffwechselkrankheiten an der Medizinischen Klinik und Poliklinik III am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
  • Werner Sellmer
    Projektleiter „Wundmanagement“ in der Zentralapotheke der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH
    Homepage: http://www.werner-sellmer.de/
  • Holger Strehlau
    Sprecher der Geschäftsführung der HSK Rhein-Main GmbH in Wiesbaden
  • Dr. Ulrich Suchner
    Vice President Medical Scientific Affairs bei der Fresenius Kabi Deutschland GmbH in Bad Homburg
  • Dr. Markus Thalheimer
    Leiter der Abteilung Medizincontrolling und Qualitätsmanagement am Universitätsklinikum Heidelberg
  • Dr. Cornelia Vetter-Kerkhoff
    Apothekerin für klinische Pharmazie am LMU Klinikum der Universität München
  • Prof. Dr. Martin Westphal
    Chief Medical Officer bei der Fresenius Kabi Deutschland GmbH in Bad Homburg

Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • ein abgeschlossenes, im Herkunftsland anerkanntes Hochschulstudium der Pharmazie (240 ECTS) sowie
  • eine Approbation als Apotheker
  • Berufserfahrung in der Krankenhauspharmazie

Die Studiengebühr beträgt für das gesamte zweijährige Studium 15.000,- EUR inklusive aller Skripte der Lehrveranstaltungen und Prüfungsgebühren. Die Zahlung erfolgt i.d.R. in vier gleichen Raten jeweils zu Semesterbeginn. Der Studiengang ist Mehrwertsteuer befreit.

Sie haben die Möglichkeit sich für ein Teilstipendium zu bewerben.

Inhalte aus der Weiterbildung zum Fachapotheker Klinische Pharmazie können anerkannt werden!

Netzwerkpartner:
  • MDK Sachsen
  • IMO Anlagenmontagen
  • Stiftung Leben mit Krebs