Icon Gesundheitswissenschaften und Medizin

Bachelorstudiengang / Masterstudiengang

Chiropraktik


Start des Programms:01. Oktober 2016
Studiendauer:4 Jahre (B.Sc.) / 5 Jahre (M.Sc.)
ECTS-Punkte:B.Sc. 240 ECTS / M.Sc. 60 ECTS
Abschluss:Bachelor of Science (B.Sc.), Master of Science (M.Sc.)
Studiengebühren:Jährlich 10.500 EUR
(Zahlungsmodalitäten bitte bei der Chiropraktik Akademie erfragen)

Kontakt

Dipl.-Volksw. Simone Krautz

Tel.: 0351-40 470 121
Fax: 0351-40 470 110

chiro@di-uni.de


Erstmalig wird ein berufsbegleitenden Vollzeitstudium der Chiropraktik mit Bachelor- und Masterabschluss in Deutschland angeboten. Mit dem Studium werden alle notwendigen Fähigkeiten erlernt Chiropraktik sicher und effektiv am Patienten anzuwenden und sich so von den heute vielfach vorhandenen Therapeuten mit geringer Ausbildung abzuheben.

Chiropraktik ist eine Philosophie, Wissenschaft und Kunst der natürlichen Dinge. Ein System der Justierung von Wirbelsäulensegmenten ausschließlich mit der Hand um die Ursache von Krankheiten zu korrigieren. BJ Palmer

Das Ziel des Studiengangs ist eine wesentlich erhöhte Qualität in der Ausübung der Chiropraktik gegenüber den sonst üblichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten auf diesem Gebiet. 

Chiropraktik ist weit mehr als „Einrenken“ und der gut ausgebildete Chiropraktiker verdient den Spitznamen des „Knochenbrechers“ in keinster Weise. Es ist eine der nebenwirkungsärmsten Behandlungsmethoden weltweit bei der auch noch der gesamte Mensch im Mittelpunkt steht.

Somit konzentriert sich der Unterricht auf eine detailgetreue Vermittlung der Techniken, einer tiefgründigen Erarbeitung der Philosophie sowie umfassenden Kenntnissen der Physiologie, Anatomie und Pathologie. Dazu gehört auch eine realistische Einschätzung der jeweiligen Fälle und das Erkennen eventueller Gefahrenpotentiale. 

Über den Studienzeitraum werden die notwendigen Fähigkeiten und das Gespür für den jeweiligen Patienten geschärft. So sind ein besonderer Blickpunkt der Umgang mit Schwangeren, Kindern und den lebenserfahrenen Menschen. Mit diesem Rüstzeug ist eine optimale und sichere Arbeit mit dem Patienten in der eigenen Praxis gewährleist

Das Studium beinhaltet ein Bachelor- und einen Masterabschluss.

Bachelorstudium:

4 Jahre berufsbegleitendes Studium mit einem Gesamtumfang von ca. 2400 Unterrichtseinheiten:

  • 29 Module; 4 Module pro Semester
  • 4-5 Präsenzphasen à 4 Tage pro Semester
  • ca. 10 Präsenzwochenenden à 2 Tage  pro Semester

Der Studiengang ist inhaltlich in 29 Module gegliedert die inhaltlich aufeinander abgestimmt sind.

Im Rahmen der ersten vier Jahre finden 1210 Stunden (Präsenzstunden) Ambulatoriumsstunden statt.

Prüfungsmodalitäten regelt die vom Ministerium bestätigte Prüfungsordnung. Prüfungen werden in jedem Semester abgelegt und der Unterricht findet abwechselnd an den Akademie-Standorten in Bad Oeynhausen, Berlin, Hannover und Dresden statt. Weitere Informationen zum Studienablauf und -inhalt bietet die bestätigte Studienordnung.

Masterstudium:

1 Jahr berufsbegleitendes Studium mit einem Gesamtumfang von ca. 300 Unterrichtseinheiten:

  • 3 Module; 2 Module im ersten Semester, 1 Modul in beiden Semestern
  • ca. 10 Präsenzwochenenden à 2 Tage

Weiterhin werden im Rahmen des Masterstudiums 420 Ambulatoriumsstunden zur Verfestigung der gelehrten Inhalte absolviert.

Module im Bachelorstudium:

Verdauung, Urologie, Biochemie und Labor

  • Verdauungsapparat
  • Urologie
  • Stoffwechsel
  • Stoffwechselerkrankung

Histologie, Immunologie und Hämatologie

  • Aufbau von Zellen und Gewebe
  • Zellphysiologie
  • Zellstoffwechsel
  • Organstoffwechsel
  • Physiologie, Pathophysiologie und Erkrankungen des Immunsystems sowie des Blut- und Lymphsystems

Herz-/Kreislauf und Respirationstrakt

  • Anatomie Physiologie und Pathologie des Herz-Lungensystems

Bewegung und Biochemie II

  • Begriffsbestimmung und Nomenklatur Bewegungsapparat
  • Skelettsystem
  • Myologie
  • Spezieller Bewegungsapparat
  • Diätetik

Endokrinologie und Notfallkunde

  • Dermatologie
  • Endokrinologie
  • Gynäkologie
  • Notfallmanagement
  • Injektionskunde

Grundlagen der Neurologie

  • Nerven und Sinnesorgane
  • Anatomie des Zentralnervensystem
  • Anatomie des peripheren Nervensystems
  • Anatomie des autonomen Nervensystems
  • Aufbau von Sinnesorganen und Haut

Neurologie ZNS

  • Nerven- und Sinnesphysiologie
  • Physiologie des ZNS
  • Physiologie des Vegetatives Nervensystem
  • Physiologie der motorischen Systeme
  • Physiologie der Sinnesorgane

Neurologische Erkrankungen

  • Reflexe
  • Schmerz
  • Erkrankungen des Nervensystem und der Sinnesorgane
  • Psychologie
  • psychische Erkrankungen und Neurologie

Geschichte der Medizin und Chiropraktik

Philosophie und Philosophie der Chiropraktik

Klinische Biomechanik

Wirbelsäulenbiomechanik

Techniken

  • Terminal-Point-Technik von J. Clay Thompson
  • Upper Cervical
  • Gonstead-Technik
  • Low-Force-Technik
  • Sacro-Occipital-Technik
  • u.v.m.

Berufs- und Gesetzeskunde

  • Die arbeits- und berufsrechtliche Regelung im Gesundheitswesen
  • Arzneimittelrecht/BTM-Recht
  • Strafrechtliche und zivilrechtliche Vorschriften der Berufsausübung
  • Gesetzliche Be- und Einschränkungen

Therapien

  • Allgemeine Therapien
  • Spezielle Therapien
  • Alternative Behandlungen
  • Konservative Behandlungen
  • Pharmakologie und Toxikologie
  • Chirurgie

Mikrobiologie und Infektionskrankheiten

  • Mikrobiologie
  • Infektionskrankheiten

Hygiene und IfsG

  • Hygiene
  • Infektionsschutzgesetz (IfsG)

Diagnose

  • Symptome
  • Anamnese
  • Diagnose
  • Neurologische Diagnose

Differenzialdiagnose und kausale Zusammenhänge

Bildgebende Verfahren und deren Auswertung

Strahlenschutz und Röntgentechniken

  • Darstellung physiologische Anatomie in bildgebenden Verfahren
  • MRT und CT
  • Röntgentechnik
  • Abdomen, Brustkorb und spezielle Röntgenverfahren

Ambulatorium

Module im Masterstudium:

Praxis und Qualitätsmanagement

Chiropraktik und Kieferorthopädie

Epidemiologische Grundlagen und Public Health

Chiropraktik bei Kindern und Schwangeren bzw. besonderen Patientengruppen

Ambulatorium

Wissenschaftliche Leitung:

  • Dr. Julia Neidel

Fachliche Leitung:

Dozenten:

  • Anne Bühring
    Dipl. Oecotrophologin
  • Monika Haase
    Heilpraktiker
  • Peter Ibing
    Heilpraktiker
  • Dr. med. Helena Kemper
  • Martin Nunez Karg
    Heilpraktiker
  • Ellen-Heidi Poerschke
    Heilpraktikerin
  • Dr. med. Carsten Sulk
    FA für Orthopädie
  • Martin Weitz
    FA Orthopädie/Unfallchirurgie
  • u.v.m.

Die Lehre übernehmen erfahrene Praktiker und Mediziner verschiedener Einrichtungen sowie namhafte Dozenten aus anderen Wissensgebieten.

  • eine allgemeine oder fachgebundene Hochschul- oder Fachhochschulzugangsberechtigung. Eine universitäre Zugangsprüfung kann im ersten Studienjahr abgelegt werden wenn 
  • eine Ausbildung in einem medizinischen Beruf oder Heilhilfsberufe nachgewiesen werden kann.
  • Um zum Studiengang zugelassen zu werden, müssen Sie mindestens 19 Jahre alt sein.

Angaben zu Studiengebühren, Stipendium und Ablauf entnehmen Sie bitte den Seiten der Chiropraktik Akademie.

Netzwerkpartner:
  • Europäisches Colleg für Osteopathie
  • Deutsche Gesellschaft für Paliativmedizin
  • Altana